Nimoys Vulkanier-Gruß ist eine Anrufung des Teufels

Leonard Nimoy Vulkanier-Gruß satanisches Handzeichen
Nimoys vulkanischer Gruß ist reiner Satanismus.
In willfähriger Ausübung ihrer Rolle als Trottel haben Millionen von Menschen das von Leonard Nimoy popularisierte Handzeichen nachgemacht, um ihm die letzte Ehre zu erweisen.
Dies war sein letzter Dienst an der NWO, der “Neuen Weltordnung” und der Unterwerfung des menschlichen Geistes.

 

Von Henry Makow Ph. D.
Zum Tod von Star-Trek-Schauspieler Leonard Nimoy gab es letzte Woche viele Ehrungen in Form des “Vulkanischen Grußes”, den er berühmt gemacht hatte.
Satanisten haben gewöhnlich harmlose Erklärungen, die es ihnen ermöglichen, die Gesellschaft zu vergiften. Ich bin nicht 100%ig sicher, ob Nimoy ein Satanist war, aber ich würde wetten, dass er einer war. Die harmlose Erklärung ist, dass er das Zeichen spontan in einer Star-Trek-Folge einführte und es so seinen Siegeszug antrat. Er erklärte, die Geste bilde den hebräischen Buchstaben “Shin” und sei ein Segen, (“Lebe lang und in Frieden”), den Rabbis ihrer Gemeinde gäben.
Vulkanischer Gruß Satanisches Handzeichen Synagoge Enschede Mosaik
Dieses Mosaik aus einer Synagoge im belgischen Enschede zeigt das kabbalistische Handzeichen, das von Nimoy als “vulkanischer Gruß” in Star Trek eingeführt wurde.
“Die Leute erkennen gar nicht, dass sie einander damit segnen. Es ist großartig”, sagte Nimoy.
In einer längeren Erklärung, die hier zu sehen ist, macht Nimoy jedoch sehr deutlich, dass dieser “Gruß” alles andere als harmlos ist. Er ist Teil eines mächtigen kabbalistischen Rituals, das Menschen tatsächlich schaden kann. Er wurde gewarnt, seine Augen zu bedecken:
Da war ein “merkwürdiger Klang, nicht Singen, sondern Schreien, völlig disharmonisch, heulend, total misstönend, nicht im Einklang… abschreckend…  holla, irgendwas bedeutendes geht hier vor, also öffnete ich kurz die Augen und sah, dass sie ihre Hände ausgestreckt hatten und dieses Zeichen machten… ich hatte keine Ahnung, was vorging, aber der Klang und die Form waren magisch.”
Die meisten Juden und Nichtjuden sind sich dessen nicht bewusst, dass der Judaismus größtenteils auf dem Kabbalismus basiert. Der Kabbalismus ist Satanismus, denn er besagt, dass Gott formlos und nicht erfahrbar, ja nicht einmal Teil des Universums sei. Die Essenz des Satanismus ist, Gott zu verleugnen. Die Essenz von Religion ist hingegen, dass Gott erfahrbar ist. Wie sonst können wir Ihm gehorchen?
Churchill satanisches Handzeichen Nimoy Vulkanier-Gruß
Der für die Illuminati arbeitende Churchill macht das satanische Handzeichen, das “Devil” symbolisiert.
Kabbalismus ist ein System aus jüdischem Mystizismus und Magie und ist das grundlegende Element moderner Hexenkunst. Nahezu alle großen Hexen und Zauberer dieses Jahrhunderts waren Kabbalisten, wie Texe Marrs erklärt: “[Es ist] der Ursprung nahezu jeder bösartigen, okkulten Sekte, jeder satanischen Geheimgesellschaft und jedes Hexenkults, der in den letzten tausend Jahren entstanden ist. Die Kabbala bringt… alle Geheimlehren der Altvordern zusammen. Tatsächlich sagt die heilige Bibel, die jüdischen Ältesten hätten die Mysterien in den Tempel gebracht und zur Zeit des Propheten Hesekiel geheime Zeremonien in verborgenen Räumen durchgeführt (siehe Hesekiel 8). Gott nannte diese Lehren und Rituale ‘Abscheulichkeiten’.”
T. Stokes, ein Veteran des britischen Geheimdienstes sagte: “Diese Version des „V“-Grußes ist ein Gruß der Rabbis in der hebräischen Tradition. Die in der Mitte gespaltene Hand repräsentiert die 2 Buchstaben auf jeder Seite des „V“ in deVil (= engl. Teufel), wobei DE und IL die Finger repräsentieren.”
Das erklärt, warum Winston Churchill, ein Druide und Illuminati-Satanist, diese Geste gebrauchte.
Astronaut ehrt Nimoy mit dem vulkanischen Gruß aus der Raumstation ISS
Aus der Raumstation ISS ehrt ein Astronaut Nimoy mit dem vulkanischen Gruß
Das vulkanische “Friedenszeichen” ist alles, nur kein Zeichen des Friedens. Vulkan war eine Sonnengottheit, die mit Feuer, Blitzen und Licht in Beziehung stand. Das Fest zu seinen Ehren wurde Volcanalia genannt, bei dem Fische und Tiere geopfert wurden.
Er trägt zudem eine familiäre Verbindung zum christlichen Teufel in sich. Es ist faszinierend, dass er Venus geheiratet hat, die wiederum einen anderen Namen für Luzifer oder den Teufel trägt. Was noch interessanter ist, ist, dass Vulkan in der Freimaurerei unter dem Namen Tubal Cain verehrt wird. Im “Masonic Quiz Book” wird gefragt: “Wer war Tubal Cain?” Die Antwort ist: “Er ist der Vulkan der Heiden.”
Obama satanisches Handzeichen Nimoy vulkanischer Gruß
Auch Barack Obama macht das satanische Handzeichen, das als Vulkanier-Gruß durch Leonard Nimoy bekannt wurde.
In der Freimaurerei ist Tubal Cain der Name des Passworts für den Meister-Maurer-Grad (bzw. den dritten Grad). Der frühere Freimaurer Bill Schnoebel sagte: “Dies wird auch als “Two Ball Cane” bezeichnet und ist ein Wortspiel mit dem geheimen Passwort eines Meister-Maurers, ‘Tubal Cain (sic)’… Es ist auch ein allzu offensichtliches Wortspiel mit dem “Gott” der Freimaurerei, dem männlichen Geschlechtsorgan. Nett, oder? … besonders, wenn viele Männer diese verdammten Dinger sonntags zur Kirche tragen!” (Sieht das “Two Ball Cane”-Zeichen nicht auch dem F von Facebook erstaunlich ähnlich? Anmerkung des Übersetzers)
War unser Held Leonard Nimoy sich der Bedeutungen des Zeichens, das er bekannt gemacht hat, bewusst? Wenn wir davon ausgehen, dass Star Trek eine zukunftsweisende Programmierung für die Neue Weltordnung war und dass Nimoy großen Erfolg im von den Illuminati kontrollierten Hollywood hatte, würde ich sagen, ja.
Die Menschheit wurde in einen satanischen Kult eingeweiht und weiß es nicht mal.

Fifty Shades of Satanismus

50 Shades of Grey Henry MakowSieh genau hin: Fifty Shades of Grey lädt uns dazu ein, uns auf BDSM einzulassen: Fesselung, Disziplinierung, Sadismus & Masochismus (aus dem engl.: bondage-discipline-sadism & masochism). Die Gesellschaft wird in einen satanischen Kult umgewandelt.

von Henry Makow Ph.D.

Sadismus ist die „Neigung, Lust und insbesondere sexuelle Befriedigung zu erlangen, indem Anderen Schmerz oder Demütigung zugefügt wird“. Masochismus beschreibt das Verspüren von Lust durch das Erleben von Schmerz oder Erniedrigung.
Es besteht kein Zweifel: Fifty Shades of Grey fordert uns dazu auf, BDSM (Fesselung, Disziplinierung, Sadomasochismus) auszuleben.
Was Affen sehen, machen sie nach. Offenbar sind wir durch Pornographie abgestumpft und müssen noch eins draufsetzen. Die Illuminaten wandeln die Gesellschaft in einen satanischen Kult um, der … nach ihrem Bild geschaffen wurde! Je pervertierter und erniedrigter wir werden, umso lieber ist es ihnen. „Wir korrumpieren, um zu regieren“, sagte Giuseppe Mazzini. Wir sind satanisch besessen.
de Sade 50 shades of grey
Illustration aus dem Roman “Juliette” von Marquis de Sade
In früheren Zeiten gingen nur sie  selbst abnormem Sex nach. Marquis de Sade (1740 – 1814), den Liberale und Satanisten als Pionier der sexuellen Freiheit ansehen, wurde zu seiner Zeit als moralisch verdorben erachtet. Er wurde ins Gefängnis gesperrt und später in eine Irrenanstalt. Nach ihm wurde der Sadismus benannt. Jetzt werden wir alle dazu aufgefordert, ihn auszuleben.
SADISMUS = SATANISMUS
Der Satanismus lehnt die Existenz von Gott ab, d.h. er bestreitet, dass der Mensch eine Seele besitzt, die den Bauplan enthält, zu der Person zu werden, die der Schöpfer für uns vorsieht.
Satanisten behaupten, wir hätten keine Verbindung zu Gott, die uns ermöglicht, Gutes von Bösem zu unterscheiden und nach spirituellen Idealen zu streben. Sie sagen, so etwas wie Menschenwürde, Schönheit, Loyalität, Mitleid und Selbstlosigkeit gäbe es nicht. Das seien spirituelle Qualitäten; der Mensch sei durch seine Lust und Gier definiert.
Das Motto der Illuminati-Satanisten lautet „‘Tu, was du willst‘ sei das ganze Gesetz!“ Es verkleidet sich als „Befreiung“, ist aber der Freibrief, ein Dämon zu werden.
Satanische Besessenheit äußert sich in Form von Sexsucht. Sie entmenschlicht uns, indem sie jeden auf seine sexuelle Nützlichkeit reduziert. Satanisten verfochten immer sexuelle „Befreiung“, also Versklavung. Wir werden durch die Massenmedien der Illuminaten permanent sexuell gereizt.
ENTWICKLUNG
Ich, der ich im Jahre 1949 geboren wurde, beobachtete, wie die Gesellschaft allmählich zu einem Sexkult degenerierte. Die Vision des PLAYBOYs von Männlichkeit war merklich homosexuell: Sex um seiner selbst willen, ohne Ehe oder Familie.
Das von den Illuminati kontrollierte Hollywood machte uns mit der Sicherheit eines beliebigen Drogendealers abhängig von Sex. Filme wie Lockere Geschäfte, Ich glaub‘, ich steh‘ im Wald und American Pie ließen Pornos cool erscheinen.
Nun kommt Fifty Shades of Grey mit einem neuen sexuellen Kick daher. Die Trilogie verkaufte sich 100 Millionen Mal in 52 Sprachen. Wenn die Verfilmung erfolgreich ist, sind zwei Fortsetzungen geplant. Filmkritiker bewerteten ihn negativ, oftmals weil er zu wenig pornografisch sei. Die Filmprüfstelle in Frankreich hält ihn für Kinder geeignet. (In Deutschland war Fifty Shades of Grey der erfolgreichste Neustart seit James Bond 007 Skyfall 2012! Anm. der Redaktion)
Ein britischer Baumarkt rät seinen Angestellten, das Buch und die Filme zu studieren, um Fragen über Seile, Klebeband usw. beantworten zu können.
E L James 50 Shades of Grey Autorin Erica Mitchell
Der wirkliche Name der Fifty Shades of Grey Autorin E. L. James ist Erica Mitchell!
Die Autorin von Fifty Shades of Grey, E.L. James, gibt sich mit den 105 Millionen Dollar, die sie bisher verdient hat, nicht zufrieden. Sie vermarktet eine Dessous-Serie, Parfüms, Sexspielzeuge und Brustwarzenklemmen.
UMGEKEHRTE REALITÄT
Beim Satanismus geht es darum, Widernatürliches als gesund und Gesundes als krankhaft erscheinen zu lassen. Dementsprechend wurde der Film am Valentinstag, welcher einst der unschuldigen Feier der Romantik vorbehalten war, herausgebracht. Die Hauptfigur des Films heißt „Christian“ (engl.: Christian = dt.: Christ, christlich).
Die Gesellschaft scheint sich widersprüchlich zu verhalten, wenn es um BDSM geht. Der Radiomoderator von CBC, Jian Ghomeshi, fiel wegen Handlungen in Ungnade, die in diesem Film akzeptiert wurden. Sogar der erste Band von Fifty Shades of Grey endet damit, dass die weibliche Hauptfigur ihren Liebhaber zurückweist, weil er zu gewalttätig ist. Die Gesellschaft reagiert zornig über den Missbrauch von Frauen, jedoch sendet Hollywood die Botschaft, dass Frauen eigentlich Freude daran haben, misshandelt zu werden.
Huxley Schöne neue Welt Klone 50 Shades of Grey
Fortpflanzung der Menschheit wie in “Schöne neue Welt” von Fabianist Aldous Huxley beschrieben
Die Menschheit muss sich vermehren. Die neue Generation muss in einem förderlichen Umfeld aufgezogen werden. Weibliche erotische Anziehung deckt sich mit dem Höhepunkt der Fruchtbarkeit und ist dafür gedacht, einen Lebensgefährten und Vater anzuziehen. Sie soll nicht für eine minderwertige, flüchtige Erregung ausgenutzt werden. Wir sind nicht dafür vorgesehen, sexsüchtig zu werden.
Frauen wollen dauerhaft und exklusiv geliebt werden. Sie wollen zu einem Mann gehören. Sie wollen nicht auf brutalste Art und Weise dazu benutzt werden, irgendeinem Perversen einen Kick zu bescheren, und dann wie ein gebrauchtes Tempo weggeworfen werden.
Aber dieser Film könnte Millionen von jungen Frauen verwirren und in Versuchung führen. Der Feminismus überzeugte sie, dass es „ermächtigend“ ist, Fremde „aufzureißen“. Warum sich nicht auch noch von Fremden auspeitschen lassen?
Wenn Ehe und Familie erst einmal überflüssig sind, stehen die Illuminaten bereit, die menschliche Fortpflanzung wie in dem Roman Schöne neue Welt zu übernehmen. Deswegen fördern sie BDSM, eine dunklere Nuance des Satanismus.

„ Antisemitismus“ – die Goyim reagieren wie pawlowsche Hunde

Albert Einstein AntisemitismusWas sagt es aus, wenn die größte Angst der Menschen nicht der KGB, die CIA oder die Homeland Security ist, sondern als Antisemit diffamiert zu werden??!!

Henry Makow – Wir können der pawlowschen Programmierung entgegentreten, indem wir sagen: “Die politische Agenda des organisierten Judentums strebt  weltweite Tyrannei an, und wenn es antisemitisch ist, sich der NWO zu widersetzen, bin ich stolz, ein Antisemit zu sein!”

von Tim Warner mit einem Kommentar von Henry Makow
“Als Antisemit wurde einst jemand bezeichnet, der Juden hasst. Heute ist der ein Antisemit, der von Juden gehasst wird.” – Joseph Sobran
Die Verleumdung – Die Wahrheit über den Antisemitismus von Yoav Shamir, israelischer Filmemacher

Ich wuchs als Nichtjude unter Juden in einem Vorort von New York auf, und das Thema Antisemitismus hat mich immer erstaunt. Als ich älter wurde, geriet es mehr und mehr zu einem Tabuthema, da die Meinungsfreiheit durch die politische Korrektheit zerfressen wurde.
Scheibe einschlagen AntisemitismusDas kam neulich wieder an die Oberfläche, als ich einem alten jüdischen Freund einen Artikel schickte. Er lehnte ihn zusammengefasst ab, indem er sagte, “das ist antisemitischer Blödsinn”, ohne sich mit dessen Inhalt auseinanderzusetzen. Normalerweise ist dieser Freund jemand, der immer beide Seiten abwägt. Daher war diese Ablehnung für ihn  vollkommen untypisch.

Wie ich schon sagte, wuchs ich unter Juden auf. Entgegen des Klischees waren viele meiner Freunde aus High-School Tagen und darüber hinaus, Juden. Ich war in einer jüdisch dominierten Männerorganisation als Offizier tätig. Ich bin mit einer Jüdin verheiratet. Wenn ich also “antisemitisch” bin, habe ich eine merkwürdige Art, das zu zeigen.

Meine Frau stammt aus einer Familie weltlicher Juden. Dennoch erinnert sie sich deutlich daran, dass ihr ein Verfolgungswahn eingepflanzt wurde. Obwohl sie aus einer umoralischen dysfunktionalen Familie stammt, wurde ihr klar vermittelt, dass die Juden “das auserwählte Volk” sind. Sie sagte, die Denkweise lautete: “Ich bin auserwählt, deshalb werde ich verfolgt.”

Sie erzählte mir auch, dass der Name “Jesus“ sie zusammenzucken und denken ließ: “Dieser Verräter!” Für sie waren Kirchen dunkle Gebäude, in denen mysteriöse Dinge vor sich gingen. Meiner Frau ist bewusst, dass sie indoktriniert wurde, aber sie weiß nicht, wann und wie.
Übrigens ist sie sich dieses Themas seit langer Zeit voll bewusst und mit mir der Meinung, dass dies ein hinterhältiger, (oder sollten wir sagen, stereotyp jüdischer?) Trick ist, um das Denken der Nichtjuden zu kontrollieren. Sie geben zu, diesen schäbigen Trick anzuwenden, um die politischen Gegner zu entwaffnen.
Exodus zionistischer Propaganda-FilmDas Buch, sowie der Film Exodus, wurden von zionistischen Propagandisten zu Zwecken der Gedankenkontrolle in Auftrag gegeben. Der Film benutzt den Holocaust sowie den Auszug Moses aus Ägypten, um den Raub palästinensischen Bodens zu rechtfertigen. Die Titelmusik dieses Films war sehr kraftvoll und wirksam. Ich bin Musikliebhaber und diese Filmmusik verschlang sowohl meinen beeindruckbaren jungen  Geist als auch mein Herz.

Exodus (der übrigens gerade von Hollywood neu verfilmt wurde! Anmerkung der Redaktion) war audiovisuelle, geistige sowie emotionale Programmierung vom Feinsten mit biblischen Proportionen. Wer wollte das bestreiten? Ziemlich effektives Zeug.

Wir sind pawlowsche Hunde

Jemanden des Antisemitismus zu beschuldigen, ist eine Form von Gedankenkontrolle. Wir wurden so sehr mit Schuld programmiert, dass wir wie pawlowsche Hunde reagieren. Flüstere nur das “J”-Wort, und bumm! – Du wirst von Eintausend Volt “Antisemit!” erschüttert!
Pawlow und Hund
Pawlow und Hund
Wie kannst Du es WAGEN! Die Menschen machen es schon bei sich selbst. Die Programmierung ist so perfekt, dass man beinahe dabei zusehen kann, wie die Leute sich selbst geißeln, wenn das Wort aufkommt.
Es handelt sich hierbei schlicht und einfach um Einschüchterung. Sie statuieren Exempel an “Fragestellern” oder “Antisemiten”, um andere daran zu hindern anzudeuten, irgendetwas Jüdisches, Israelisches oder Zionistisches sei falsch. Denk an Rick Sanchez und Helen Thomas.
„Wie konntest du nur an ein Vorurteil wie dieses glauben? Weisst Du nicht, wer diese Menschen sind? Sie haben schrecklich gelitten, und wenn Du nur ANFÄNGST, negativ über diese Menschen zu sprechen, betrittst Du einen rutschigen Abhang, der geradewegs zum augenblicklichen Auferstehen des Nazismus und in einen weiteren Holocaust führt!“
Wann wurde es illegal, irgendetwas zu hinterfragen? Und warum werden Juden in Presse und Medien immer im bestmöglichen Licht dargestellt, während Christen, Muslime und jede andere Gruppe gerne und ausgiebig kritisiert werden können? Das kriecherische und verlogene Mitgefühl dauert unaufhörlich an und ist widerlich.
Ein Wissenschaftler hat einen sehr erleuchtenden Standpunkt auf dieses Phänomen und seine Wurzeln:
„Intensive jüdische Propaganda in allen Bereichen des sozialen Lebens (Massenmedien, Regierung, Bildungseinrichtungen usw.) hat seit dem sogenannten „Holocaust“ des zweiten Weltkrieges erfolgreich jüdische Macht, jüdische Geschichte, jüdisches politisches Handeln und die jüdische Identität selbst als etwas festgelegt, das jenseits des Bereichs berechtiger kritischer Untersuchung liegt. Jeder der es wagte, an irgendetwas Jüdischem kontinuierliche Kritik zu üben, sah sich, im schlimmsten Falle einer Lawine aus Verleumdungen, Bedrohungen, Rufmord und  faktischer Verbannung aus dem Reiche des sogenannten vernünftigen öffentlichen Diskurses ausgesetzt.
Oder wie Voltaire bekanntlich sagte:“ Wer deine Herren sind, erkennst du daran, wen du nicht kritisieren darfst.“
Tim Warner  ist das Pseudonym eines bekannten Internet Bloggers.

Kommentar von Henry Makow:

Antisemitismus ist ein Ablenkungsmanöver, ein hinterhältiger Versuch, Widerstand zu entwaffnen, indem man politische Opposition als rassisches Vorurteil und Fanatismus darstellt.
“Shulamit Aloni, frühere israelische Ministerin für Erziehungsfragen, Knesset-Abgeordnete und Chefin der Meretz-Partei, erklärt den “Antisemtismus”- bzw. “Holocaust”-Trick, den Israelis, Juden und Philosemiten anwenden, um jene anzuprangern, die Israel und die Politik Israels kritisieren, zum Beispiel im Vorgehen gegen die Palästinenser.”

Das organisierte Judentum verfolgt eine politische Agenda, die sich mit der satanischen Rothschild-Agenda der Eine-Welt -Regierung deckt. Diese Agenda umfasst das politische und wirtschaftliche Establishment des Westens. Freimaurerische Juden, ihre freimaurerischen Unterstützer und viele Getäuschte, sind bekannt dafür, diese Agenda in Politik, Bildung, Wirtschaft und Medien voranzutreiben. Einzelne Juden trifft nicht mehr Schuld an dieser Agenda, als den normalen Amerikaner oder Europäer, deren Regierungen als Marionetten der Illuminati-Agenda dienen.
Aber genauso wie man die Opfer der CIA -Drohnenangriffe damit rechtfertigt, dass diese “antiamerikanisch” gewesen seien, so ist es für Menschen nachvollziehbar, „antisemitisch“ zu sein, wenn jüdische Organisationen die NWO Agenda vorantreiben.
Wir müssen die Verleumdung als “Antisemit” überwinden, indem wir sie offen anerkennen.
In der Vergangenheit schützten viele legitime antisemitische politische  Bewegungen die christliche Religion, Rasse, Nation und die Familie vor dem zersetzenden Effekt  der von Rothschild betriebenen sozialen Manipulation. Karl Lueger, der christdemokratische “antisemitische” Bürgermeister Wiens in den Jahren 1897 – 1910 gilt beispielsweise als einer der besten Bürgermeister, den die Stadt je hatte.
Wir sind keine rassischen Antisemiten, die Individuen aufgrund ihrer zufälligen Geburt verdammen. Viele Juden sind keine Rothschild-Kriecher, wie auch die meisten Amerikaner die satanische Kriegspolitik ihrer Regierung nicht unterstützen.
Wer kontrolliert allesNichtsdestotrotz – solange die meisten Juden die NWO vorantreiben (als Liberale, Sozialisten, Neokonservative, Kommunisten, Zionisten und Feministen) und die anderen nicht den Mund aufmachen, werden wir unausweichlich geteert. Juden müssen erfahren, dass sie, ohne sich dessen bewusst zu sein, das Trojanische Pferd für ein ziemlich mieses Spiel sind. Das gilt auch für Freimaurer und in geringerem  Ausmaß, die Menschen an sich. Die selben Leute, die das organisierte Judentum kontrollieren, kontrollieren alles Andere. Es sind die Zentralbanker, und Geld braucht man für alles.

Wir können der pawlowschen Programmierung entgegentreten, indem wir sagen: “Die politische Agenda des organisierten Judentums strebt  weltweite Tyrannei an, und wenn es antisemitisch ist, sich der NWO zu widersetzen, bin ich stolz, ein Antisemit zu sein!”

So lange wir nicht aufhören, pawlowsche Hunde zu sein, kommen sie weiterhin, im wörtlichen Sinne, mit Mord davon.