Ist Putin falsche Opposition?

Ist Putin falsche Opposition?
Ist Putin falsche Opposition?

Die Illuminati nutzen die Spannung in Bezug auf die Ukraine zwischen Russland und den USA, um die Grundlage für den 3. Weltkrieg zu schaffen. Die dialektische Opposition zwischen Russland und den USA ist ein bisschen zu hübsch, um glaubwürdig zu sein. Es ist fast, als hätten die UdSSR und die USA die Plätze getauscht.

von Henry Makow Ph.D.

19. April 2014 — Im März, als Hillary Clinton Wladimir Putin mit Adolf Hitler verglich, bereitete sie den Rahmen für den Dritten Weltkrieg vor. (Dass dieser Vergleich durchaus interessante Parallelen offenbart, zeigt diese Human-Designanalyse der Charts von Putin und Hitler! Anm. der Redaktion)
Der potenzielle Dritte Weltkrieg wird wie der Zweite Weltkrieg den Widerstand gegen die jüdisch-freimaurerische Weltherrschaft repräsentieren. Er wird die Nationalisten gegen die zionistischen »Globalisten« antreten lassen. Die Frage ist nur, ob Putin, wie Hitler, »falsche Opposition« ist.
Die Protokolle von Zion erklärten: »Wenn heutzutage irgendwelche Staaten gegen uns auftreten, geschieht dies nur aus formalen Gründen…«
Ist das weiterhin so? Ich denke, ja. Russland hat eine Rothschild-Zentralbank. Putin berät sich regelmäßig mit Henry Kissinger. (Mehr dazu auch hier. Anm. der Redaktion)
Alle Kriege sind orchestriert. Die Globalisten würden keinen Weltkrieg riskieren, in dem sie zerstört werden könnten.

Putin, der weiße Ritter

Michael Collins Piper, der für AMERICAN FREE PRESS und THE BARNES REPORT schreibt, zeigt, dass Putin das dialektische Gegenteil des zionistisch-satanischen Westens ist, genau wie Hitler und Stalin entgegengesetzte Zwillinge waren.
Putin orthodox um Russen zu gefallen
Putin zeigt seinen neu gefundenen Glauben.
Die Quintessenz des ganzen Medienrummels gegen Putin ist, dass auf Putin und Russland eingehämmert wird, weil Putin als eine ideologische Kraft angesehen wird, der eine tief verwurzelte russisch-nationalistische Ideologie repräsentiert, die eng an den christlich-orthodoxen Glauben gebunden ist.

In unseren modernen Zeiten hat es noch niemanden wie Putin gegeben, der aufsteht um die Neue Weltordnung und den Krieg gegen die christliche Tradition herauszufordern. Eine Untersuchung der Medien in den letzten Wochen unterstreicht die Tatsache, daß die globale Elite über die nationalistische Ideologie, die sich in Rußland unter Putin durchsetzt, sehr besorgt ist.
Senator John McCain, der kriegstreibende Demagoge der Republikaner aus Arizona, schrieb am 14. März in der NEW YORK TIMES: »Russland ist keine Großmacht auf Augenhöhe mit Amerika. Es ist eine Tankstelle unter einem korrupten und autokratischen Regime.«
Seine Kommentare entsprechen Mitt Romneys Bemerkungen im Präsidentschaftswahlkampf 2012, als der republikanische Kandidat sagte, Russland sei »ohne Frage unser geopolitischer Feind Nr. 1«, eine außergewöhnliche Aussage, die enthüllt, was die kompromisslosen Zionisten der Neokonservativen denken, die Romney vorgeben, was er zu sagen hat.
Putin hat sich den Zorn von Möchtegern-Weltengestaltern wie denjenigen verdient, die geopolitische Planungsinstrumente wie die Bilderberg-Gruppe, die Trilaterale Kommission und den Council on Foreign Relations (deutsch: Rat für auswärtige Beziehungen) darstellen. Er hat auch die Gefühle der miteinander verbundenen jüdischen Familien und Finanzgruppen beleidigt, die die treibende Kraft hinter einem beabsichtigten zionistischen Imperium mit Sitz in Israel darstellen, ihre Macht aber auf dem gesamten Planeten ausüben.
Am 30. März veröffentlichte die WASHINGTON POST einen Kommentar von Anne Applebaum — eine weitere jüdische Kritikerin von Putin — mit dem Titel: »Russlands antiwestliches Denken setzt sich durch« (»Russia’s anti-Western thinking takes hold«). Sie schrieb: »Russlands Ideologie mag ein Mischmasch sein: Die alte Sowjetkritik an der heuchlerischen ›bürgerlichen Demokratie‹, dazu ein wenig antieuropäische Stimmung, ein wenig Antiglobalismus und eine homophobe Wendung für das zeitgenössische Flair. Doch lassen Sie uns nicht davon ausgehen, daß Wettbewerb zwischen Ideen absurd und altmodisch ist. Und lassen Sie uns nicht so tun, als ob Ideologien keine Rolle spielen, denn sie tun es, auch wenn wir es gerne anders haben würden.«
Masha Gessen über Putin
Masha Gessen: “Putin ist ein Monster.”
Einen Tag darauf, am 31. März, veröffentlichte die WASHINGTON POST eine Kolumne der in Russland geborenen jüdischen Journalistin Masha Gessen, die behauptete, Putins Mission »rettet die Welt vor dem Westen«. Gessen schrieb: »In den vergangenen zwei Jahren hat im Kreml eine neue Ideologie Gestalt angenommen. Sie wird vom staatlich kontrollierten Fernsehen eindringlich über den Äther verbreitet und hat sich als Russlands nationale Idee durchgesetzt — und sie ist die treibende Kraft hinter seiner neuerlich aggressiven internationalen Haltung. Russland erschafft sich neu als der Führer der antiwestlichen Welt.« (Anm.: Die gleiche Wellenlänge hat der Artikel über Masha Gessen »Putin ist ein Monster« in DIE WELT.)
Lässt all dies einen Krieg gegen Russland ahnen? Das bleibt abzuwarten.

Putin spielt die Rolle des Guten

Russland steht in diesem Konflikt auf der Seite der Engel. Die jüdischen Neokonservativen, die an der Spitze des freimaurerischen »Jew World Order« stehen, sind der Aggression in der Ukraine schuldig, wie sie es überall gewesen sind. Sie werden es schwer haben, Rückhalt zu finden, im Inland wie im Ausland. In der jüngsten Ausgabe von World Affairs Brief schreibt Joel Skousen, daß die Deutschen die Geduld mit den USA verlieren.
Ein Teil des Problems, die Deutschen dazu zu bekommen, Russlands Energie und Handelsbeziehungen zu verschmähen, sind die zunehmende Feindseligkeit gegenüber Amerika sowie die deutsche Abhängigkeit von russischem Öl und Erdgas. Nachdem der Spionageskandal der NSA bekannt wurde, sagte der Bundesinnenminister, »die USA handeln ohne Maß« (»the USA is operating without any kind of boundaries«). Er sagte auch: »Die Zustimmungswerte der deutschen Bevölkerung gegenüber den Amerikanern sind so schlecht wie lange nicht mehr. Zuletzt war dies in einer bestimmten Phase der Politik von Präsident George W. Bush so.«
DER SPIEGEL sagte, “Deutschland rückt aus eigenem Interesse und aus Abscheu vor den USA näher an Russland. Wir sind daran gewöhnt, von Deutschland als einem Verbündeten der USA gegen Rußland zu denken, was für die meisten Amerikaner schwer zu begreifen sein mag. Doch so ändern sich Bündnisse — mit einem ersten Schritt.”
Ist es so einfacher, die USA zu zerstören, als wenn sie eindeutig im Unrecht ist? Wenn ihre besten Generäle politisch gesäubert wurden und die Frauen in Kampfeinsätze verwickelt sind? Dies könnte das Ziel sein — ein Krieg, den die USA verlieren, eine perfekte Gelegenheit, »Dissidenten« politisch zu säubern und die Bevölkerung zu schlachten.
Auf der anderen Seite haben die USA eine bemerkenswerte Zurückhaltung ausgeübt, vor allem mit Getöse und bedeutungslosen Sanktionen. Russland hat außerdem darauf geachtet, Konfrontationen zu vermeiden. Nachdem der Schwarzmeerzugang im wesentlichen gesichert ist, ist es nicht eilig, die Ostukraine zu annektieren. Das kürzlich in Genf verhandelte Abkommen zeigt, daß, was auch immer die Illuminaten geplant haben, die Schergen, die in Ost und West an den Hebeln der Macht sitzen, keine Lust auf Krieg haben.
Putin mit zionistischen Juden
Putin, Marionette der Rothschilds in Moskau?
Ist Putin falsche Opposition?
Ja. Aber zur gleichen Zeit erscheinen die Unstimmigkeiten zwischen Ost und West real. Sie repräsentieren zwei freimaurerische Mafias, eine, die vorgibt, nationalistisch und religiös zu sein, die andere satanisch. Doch die russische Mafia ist nicht damit einverstanden, von der zionistischen Mafia ausgebeutet und kontrolliert zu werden.
Wie der russische Botschafter Witali Tschurkin in einem Interview mit Charlie Rose sagte, will er keinen »Juniorpartner« mit dem Westen, sondern einen gleichen Partner. (Anm.: Er sagt es bereits seit 2008.) Ob dies einen Krieg mit Russland andeutet, wie Piper sagt, bleibt abzuwarten.
Abschließend eine Bemerkung zum »Flugzeugabsturz des polnischen Präsidenten« in Smolensk im April 2010, als Putin über die Ermordung der polnischen Elite waltete. Die Tatsache, dass keine westlichen Politiker an der Trauerfeier teilnahmen, zeigt an, dass es mit Zustimmung der Illuminaten getan wurde. Dies ist ein weiteres Indiz dafür, dass Putin Mitglied des Clubs ist.
Verwandte Themen:
Will der Westen die Spannungen in der Ukraine wirklich deeskalieren?
Die russische Duma erklärt Holocaust-Leugnung für illegal (müssen wir noch mehr sagen?)
Von China bis zur Ukraine, verfolgen die USA ihren seit langem bestenenden Plan, die eurasische Landmasse zu dominieren (John Pilger im britischen “The Guardian”)

Nimoys Vulkanier-Gruß ist eine Anrufung des Teufels

Leonard Nimoy Vulkanier-Gruß satanisches Handzeichen
Nimoys vulkanischer Gruß ist reiner Satanismus.
In willfähriger Ausübung ihrer Rolle als Trottel haben Millionen von Menschen das von Leonard Nimoy popularisierte Handzeichen nachgemacht, um ihm die letzte Ehre zu erweisen.
Dies war sein letzter Dienst an der NWO, der “Neuen Weltordnung” und der Unterwerfung des menschlichen Geistes.

 

Von Henry Makow Ph. D.
Zum Tod von Star-Trek-Schauspieler Leonard Nimoy gab es letzte Woche viele Ehrungen in Form des “Vulkanischen Grußes”, den er berühmt gemacht hatte.
Satanisten haben gewöhnlich harmlose Erklärungen, die es ihnen ermöglichen, die Gesellschaft zu vergiften. Ich bin nicht 100%ig sicher, ob Nimoy ein Satanist war, aber ich würde wetten, dass er einer war. Die harmlose Erklärung ist, dass er das Zeichen spontan in einer Star-Trek-Folge einführte und es so seinen Siegeszug antrat. Er erklärte, die Geste bilde den hebräischen Buchstaben “Shin” und sei ein Segen, (“Lebe lang und in Frieden”), den Rabbis ihrer Gemeinde gäben.
Vulkanischer Gruß Satanisches Handzeichen Synagoge Enschede Mosaik
Dieses Mosaik aus einer Synagoge im belgischen Enschede zeigt das kabbalistische Handzeichen, das von Nimoy als “vulkanischer Gruß” in Star Trek eingeführt wurde.
“Die Leute erkennen gar nicht, dass sie einander damit segnen. Es ist großartig”, sagte Nimoy.
In einer längeren Erklärung, die hier zu sehen ist, macht Nimoy jedoch sehr deutlich, dass dieser “Gruß” alles andere als harmlos ist. Er ist Teil eines mächtigen kabbalistischen Rituals, das Menschen tatsächlich schaden kann. Er wurde gewarnt, seine Augen zu bedecken:
Da war ein “merkwürdiger Klang, nicht Singen, sondern Schreien, völlig disharmonisch, heulend, total misstönend, nicht im Einklang… abschreckend…  holla, irgendwas bedeutendes geht hier vor, also öffnete ich kurz die Augen und sah, dass sie ihre Hände ausgestreckt hatten und dieses Zeichen machten… ich hatte keine Ahnung, was vorging, aber der Klang und die Form waren magisch.”
Die meisten Juden und Nichtjuden sind sich dessen nicht bewusst, dass der Judaismus größtenteils auf dem Kabbalismus basiert. Der Kabbalismus ist Satanismus, denn er besagt, dass Gott formlos und nicht erfahrbar, ja nicht einmal Teil des Universums sei. Die Essenz des Satanismus ist, Gott zu verleugnen. Die Essenz von Religion ist hingegen, dass Gott erfahrbar ist. Wie sonst können wir Ihm gehorchen?
Churchill satanisches Handzeichen Nimoy Vulkanier-Gruß
Der für die Illuminati arbeitende Churchill macht das satanische Handzeichen, das “Devil” symbolisiert.
Kabbalismus ist ein System aus jüdischem Mystizismus und Magie und ist das grundlegende Element moderner Hexenkunst. Nahezu alle großen Hexen und Zauberer dieses Jahrhunderts waren Kabbalisten, wie Texe Marrs erklärt: “[Es ist] der Ursprung nahezu jeder bösartigen, okkulten Sekte, jeder satanischen Geheimgesellschaft und jedes Hexenkults, der in den letzten tausend Jahren entstanden ist. Die Kabbala bringt… alle Geheimlehren der Altvordern zusammen. Tatsächlich sagt die heilige Bibel, die jüdischen Ältesten hätten die Mysterien in den Tempel gebracht und zur Zeit des Propheten Hesekiel geheime Zeremonien in verborgenen Räumen durchgeführt (siehe Hesekiel 8). Gott nannte diese Lehren und Rituale ‘Abscheulichkeiten’.”
T. Stokes, ein Veteran des britischen Geheimdienstes sagte: “Diese Version des „V“-Grußes ist ein Gruß der Rabbis in der hebräischen Tradition. Die in der Mitte gespaltene Hand repräsentiert die 2 Buchstaben auf jeder Seite des „V“ in deVil (= engl. Teufel), wobei DE und IL die Finger repräsentieren.”
Das erklärt, warum Winston Churchill, ein Druide und Illuminati-Satanist, diese Geste gebrauchte.
Astronaut ehrt Nimoy mit dem vulkanischen Gruß aus der Raumstation ISS
Aus der Raumstation ISS ehrt ein Astronaut Nimoy mit dem vulkanischen Gruß
Das vulkanische “Friedenszeichen” ist alles, nur kein Zeichen des Friedens. Vulkan war eine Sonnengottheit, die mit Feuer, Blitzen und Licht in Beziehung stand. Das Fest zu seinen Ehren wurde Volcanalia genannt, bei dem Fische und Tiere geopfert wurden.
Er trägt zudem eine familiäre Verbindung zum christlichen Teufel in sich. Es ist faszinierend, dass er Venus geheiratet hat, die wiederum einen anderen Namen für Luzifer oder den Teufel trägt. Was noch interessanter ist, ist, dass Vulkan in der Freimaurerei unter dem Namen Tubal Cain verehrt wird. Im “Masonic Quiz Book” wird gefragt: “Wer war Tubal Cain?” Die Antwort ist: “Er ist der Vulkan der Heiden.”
Obama satanisches Handzeichen Nimoy vulkanischer Gruß
Auch Barack Obama macht das satanische Handzeichen, das als Vulkanier-Gruß durch Leonard Nimoy bekannt wurde.
In der Freimaurerei ist Tubal Cain der Name des Passworts für den Meister-Maurer-Grad (bzw. den dritten Grad). Der frühere Freimaurer Bill Schnoebel sagte: “Dies wird auch als “Two Ball Cane” bezeichnet und ist ein Wortspiel mit dem geheimen Passwort eines Meister-Maurers, ‘Tubal Cain (sic)’… Es ist auch ein allzu offensichtliches Wortspiel mit dem “Gott” der Freimaurerei, dem männlichen Geschlechtsorgan. Nett, oder? … besonders, wenn viele Männer diese verdammten Dinger sonntags zur Kirche tragen!” (Sieht das “Two Ball Cane”-Zeichen nicht auch dem F von Facebook erstaunlich ähnlich? Anmerkung des Übersetzers)
War unser Held Leonard Nimoy sich der Bedeutungen des Zeichens, das er bekannt gemacht hat, bewusst? Wenn wir davon ausgehen, dass Star Trek eine zukunftsweisende Programmierung für die Neue Weltordnung war und dass Nimoy großen Erfolg im von den Illuminati kontrollierten Hollywood hatte, würde ich sagen, ja.
Die Menschheit wurde in einen satanischen Kult eingeweiht und weiß es nicht mal.

„ Antisemitismus“ – die Goyim reagieren wie pawlowsche Hunde

Albert Einstein AntisemitismusWas sagt es aus, wenn die größte Angst der Menschen nicht der KGB, die CIA oder die Homeland Security ist, sondern als Antisemit diffamiert zu werden??!!

Henry Makow – Wir können der pawlowschen Programmierung entgegentreten, indem wir sagen: “Die politische Agenda des organisierten Judentums strebt  weltweite Tyrannei an, und wenn es antisemitisch ist, sich der NWO zu widersetzen, bin ich stolz, ein Antisemit zu sein!”

von Tim Warner mit einem Kommentar von Henry Makow
“Als Antisemit wurde einst jemand bezeichnet, der Juden hasst. Heute ist der ein Antisemit, der von Juden gehasst wird.” – Joseph Sobran
Die Verleumdung – Die Wahrheit über den Antisemitismus von Yoav Shamir, israelischer Filmemacher

Ich wuchs als Nichtjude unter Juden in einem Vorort von New York auf, und das Thema Antisemitismus hat mich immer erstaunt. Als ich älter wurde, geriet es mehr und mehr zu einem Tabuthema, da die Meinungsfreiheit durch die politische Korrektheit zerfressen wurde.
Scheibe einschlagen AntisemitismusDas kam neulich wieder an die Oberfläche, als ich einem alten jüdischen Freund einen Artikel schickte. Er lehnte ihn zusammengefasst ab, indem er sagte, “das ist antisemitischer Blödsinn”, ohne sich mit dessen Inhalt auseinanderzusetzen. Normalerweise ist dieser Freund jemand, der immer beide Seiten abwägt. Daher war diese Ablehnung für ihn  vollkommen untypisch.

Wie ich schon sagte, wuchs ich unter Juden auf. Entgegen des Klischees waren viele meiner Freunde aus High-School Tagen und darüber hinaus, Juden. Ich war in einer jüdisch dominierten Männerorganisation als Offizier tätig. Ich bin mit einer Jüdin verheiratet. Wenn ich also “antisemitisch” bin, habe ich eine merkwürdige Art, das zu zeigen.

Meine Frau stammt aus einer Familie weltlicher Juden. Dennoch erinnert sie sich deutlich daran, dass ihr ein Verfolgungswahn eingepflanzt wurde. Obwohl sie aus einer umoralischen dysfunktionalen Familie stammt, wurde ihr klar vermittelt, dass die Juden “das auserwählte Volk” sind. Sie sagte, die Denkweise lautete: “Ich bin auserwählt, deshalb werde ich verfolgt.”

Sie erzählte mir auch, dass der Name “Jesus“ sie zusammenzucken und denken ließ: “Dieser Verräter!” Für sie waren Kirchen dunkle Gebäude, in denen mysteriöse Dinge vor sich gingen. Meiner Frau ist bewusst, dass sie indoktriniert wurde, aber sie weiß nicht, wann und wie.
Übrigens ist sie sich dieses Themas seit langer Zeit voll bewusst und mit mir der Meinung, dass dies ein hinterhältiger, (oder sollten wir sagen, stereotyp jüdischer?) Trick ist, um das Denken der Nichtjuden zu kontrollieren. Sie geben zu, diesen schäbigen Trick anzuwenden, um die politischen Gegner zu entwaffnen.
Exodus zionistischer Propaganda-FilmDas Buch, sowie der Film Exodus, wurden von zionistischen Propagandisten zu Zwecken der Gedankenkontrolle in Auftrag gegeben. Der Film benutzt den Holocaust sowie den Auszug Moses aus Ägypten, um den Raub palästinensischen Bodens zu rechtfertigen. Die Titelmusik dieses Films war sehr kraftvoll und wirksam. Ich bin Musikliebhaber und diese Filmmusik verschlang sowohl meinen beeindruckbaren jungen  Geist als auch mein Herz.

Exodus (der übrigens gerade von Hollywood neu verfilmt wurde! Anmerkung der Redaktion) war audiovisuelle, geistige sowie emotionale Programmierung vom Feinsten mit biblischen Proportionen. Wer wollte das bestreiten? Ziemlich effektives Zeug.

Wir sind pawlowsche Hunde

Jemanden des Antisemitismus zu beschuldigen, ist eine Form von Gedankenkontrolle. Wir wurden so sehr mit Schuld programmiert, dass wir wie pawlowsche Hunde reagieren. Flüstere nur das “J”-Wort, und bumm! – Du wirst von Eintausend Volt “Antisemit!” erschüttert!
Pawlow und Hund
Pawlow und Hund
Wie kannst Du es WAGEN! Die Menschen machen es schon bei sich selbst. Die Programmierung ist so perfekt, dass man beinahe dabei zusehen kann, wie die Leute sich selbst geißeln, wenn das Wort aufkommt.
Es handelt sich hierbei schlicht und einfach um Einschüchterung. Sie statuieren Exempel an “Fragestellern” oder “Antisemiten”, um andere daran zu hindern anzudeuten, irgendetwas Jüdisches, Israelisches oder Zionistisches sei falsch. Denk an Rick Sanchez und Helen Thomas.
„Wie konntest du nur an ein Vorurteil wie dieses glauben? Weisst Du nicht, wer diese Menschen sind? Sie haben schrecklich gelitten, und wenn Du nur ANFÄNGST, negativ über diese Menschen zu sprechen, betrittst Du einen rutschigen Abhang, der geradewegs zum augenblicklichen Auferstehen des Nazismus und in einen weiteren Holocaust führt!“
Wann wurde es illegal, irgendetwas zu hinterfragen? Und warum werden Juden in Presse und Medien immer im bestmöglichen Licht dargestellt, während Christen, Muslime und jede andere Gruppe gerne und ausgiebig kritisiert werden können? Das kriecherische und verlogene Mitgefühl dauert unaufhörlich an und ist widerlich.
Ein Wissenschaftler hat einen sehr erleuchtenden Standpunkt auf dieses Phänomen und seine Wurzeln:
„Intensive jüdische Propaganda in allen Bereichen des sozialen Lebens (Massenmedien, Regierung, Bildungseinrichtungen usw.) hat seit dem sogenannten „Holocaust“ des zweiten Weltkrieges erfolgreich jüdische Macht, jüdische Geschichte, jüdisches politisches Handeln und die jüdische Identität selbst als etwas festgelegt, das jenseits des Bereichs berechtiger kritischer Untersuchung liegt. Jeder der es wagte, an irgendetwas Jüdischem kontinuierliche Kritik zu üben, sah sich, im schlimmsten Falle einer Lawine aus Verleumdungen, Bedrohungen, Rufmord und  faktischer Verbannung aus dem Reiche des sogenannten vernünftigen öffentlichen Diskurses ausgesetzt.
Oder wie Voltaire bekanntlich sagte:“ Wer deine Herren sind, erkennst du daran, wen du nicht kritisieren darfst.“
Tim Warner  ist das Pseudonym eines bekannten Internet Bloggers.

Kommentar von Henry Makow:

Antisemitismus ist ein Ablenkungsmanöver, ein hinterhältiger Versuch, Widerstand zu entwaffnen, indem man politische Opposition als rassisches Vorurteil und Fanatismus darstellt.
“Shulamit Aloni, frühere israelische Ministerin für Erziehungsfragen, Knesset-Abgeordnete und Chefin der Meretz-Partei, erklärt den “Antisemtismus”- bzw. “Holocaust”-Trick, den Israelis, Juden und Philosemiten anwenden, um jene anzuprangern, die Israel und die Politik Israels kritisieren, zum Beispiel im Vorgehen gegen die Palästinenser.”

Das organisierte Judentum verfolgt eine politische Agenda, die sich mit der satanischen Rothschild-Agenda der Eine-Welt -Regierung deckt. Diese Agenda umfasst das politische und wirtschaftliche Establishment des Westens. Freimaurerische Juden, ihre freimaurerischen Unterstützer und viele Getäuschte, sind bekannt dafür, diese Agenda in Politik, Bildung, Wirtschaft und Medien voranzutreiben. Einzelne Juden trifft nicht mehr Schuld an dieser Agenda, als den normalen Amerikaner oder Europäer, deren Regierungen als Marionetten der Illuminati-Agenda dienen.
Aber genauso wie man die Opfer der CIA -Drohnenangriffe damit rechtfertigt, dass diese “antiamerikanisch” gewesen seien, so ist es für Menschen nachvollziehbar, „antisemitisch“ zu sein, wenn jüdische Organisationen die NWO Agenda vorantreiben.
Wir müssen die Verleumdung als “Antisemit” überwinden, indem wir sie offen anerkennen.
In der Vergangenheit schützten viele legitime antisemitische politische  Bewegungen die christliche Religion, Rasse, Nation und die Familie vor dem zersetzenden Effekt  der von Rothschild betriebenen sozialen Manipulation. Karl Lueger, der christdemokratische “antisemitische” Bürgermeister Wiens in den Jahren 1897 – 1910 gilt beispielsweise als einer der besten Bürgermeister, den die Stadt je hatte.
Wir sind keine rassischen Antisemiten, die Individuen aufgrund ihrer zufälligen Geburt verdammen. Viele Juden sind keine Rothschild-Kriecher, wie auch die meisten Amerikaner die satanische Kriegspolitik ihrer Regierung nicht unterstützen.
Wer kontrolliert allesNichtsdestotrotz – solange die meisten Juden die NWO vorantreiben (als Liberale, Sozialisten, Neokonservative, Kommunisten, Zionisten und Feministen) und die anderen nicht den Mund aufmachen, werden wir unausweichlich geteert. Juden müssen erfahren, dass sie, ohne sich dessen bewusst zu sein, das Trojanische Pferd für ein ziemlich mieses Spiel sind. Das gilt auch für Freimaurer und in geringerem  Ausmaß, die Menschen an sich. Die selben Leute, die das organisierte Judentum kontrollieren, kontrollieren alles Andere. Es sind die Zentralbanker, und Geld braucht man für alles.

Wir können der pawlowschen Programmierung entgegentreten, indem wir sagen: “Die politische Agenda des organisierten Judentums strebt  weltweite Tyrannei an, und wenn es antisemitisch ist, sich der NWO zu widersetzen, bin ich stolz, ein Antisemit zu sein!”

So lange wir nicht aufhören, pawlowsche Hunde zu sein, kommen sie weiterhin, im wörtlichen Sinne, mit Mord davon.