Engagierten die Illuminaten Hitler, um den Zweiten Weltkrieg zu beginnen?

Von Henry Makow Ph.D

Die Tinte auf dem Friedensvertrag von Versailles war noch nicht getrocknet, als die Illuminaten begannen, den Zweiten Weltkrieg auf den Weg zu bringen, indem sie Adolf Hitler und die NSDAP aufbauten.

Vor dem Jahre 1919 war Hitler ein politischer „Söldner“ gewesen, der viele jüdische Freunde hatte und sowohl mit dem Kommunismus als auch mit dem Sozialismus geliebäugelt hatte. Von einem Tag auf den anderen wurde er ein erbitterter Gegner des Kommunismus und Antisemit. Was war geschehen? Er wurde ein Offizier des militärischen Geheimdienstes. Während der 1920er Jahre finanzierte die Reichswehr im Geheimen Hitler und seine Partei und bildete die „Braunhemden“ der SA aus.

Ich vermute, dass General Kurt von Schleicher ein Vertreter der den Illuminaten angehörenden Bänker wie Max Warburg war, dessen Zentralverwaltung der I.G. Farben in Frankfurt von Bombern der Alliierten verschont wurde und dessen jüdische Mutter während des Kriegs ein angenehmes Leben in Hamburg führte.

In den Protokollen von Zion rühmt sich der Verfasser, ein Bänker unter den Illuminaten, damit, dass sie den Antisemitismus hervorbringen oder ahnden, wenn es ihnen zum Nutzen gereicht. „Ihr Antisemitismus ist für uns in der Führung unserer geringeren Brüder unerlässlich … Dieser Sachverhalt war Gegenstand wiederholter Diskussionen unter uns.“ (Protokoll 9) Hitler ist ein Beispiel dafür, wie Antisemitismus geschaffen wurde. Der Autor fährt fort:

„Durch uns schreitet der alles verschlingende Terror fort. In unserem Dienst stehen Menschen aller Ansichten und aller Lehren, Monarchisten, Demagogen, Sozialisten, Kommunisten und alle möglichen utopischen Träumer … Sie streben danach, all die bestehenden Formen der Ordnung zu stürzen … Alle Staaten werden gepeinigt, aber wir werden ihnen keine Ruhe lassen, bis sie offen unsere internationale Superregierung anerkennen.“

Dort steht schwarz auf weiß das Konzept der NWO, der Vereinten Nationen, der EU, der NAU und jedes Kriegs bis heute. Aber die Bänker machten uns glauben, dass es „rassistisch“ ist, dem Beachtung zu schenken. Als ob mehr als 1 % der Juden wissentlich Teil ihrer abscheulichen, teuflischen Verschwörung waren oder sind.

Die Geschichte der Neuzeit handelt von diesem auf lange Dauer angelegten Plan, unnötige Kriege zu entfachen, um die Menschheit durch die Zerstörung unserer Identität, die auf der Nation, der Religion, der Rasse und der Familie beruht, zu versklaven. Die meisten Historiker werden bezahlt, um die schreckliche Tatsache zu verschleiern, dass die Menschen, die letztlich für Auschwitz, den Gulag, Hiroshima und Verdun verantwortlich waren, nach wie vor die Welt regieren. Sie tragen die Schuld am 11. September und dem Krieg im Irak.

Unsere Führer werden nach ihrer Fähigkeit auserwählt, zu lügen und Anweisungen zu befolgen. Konflikte sind eine Farce zwischen „Antagonisten“, die in Wirklichkeit denselben Meistern dienen.

Versailles

Dr. E.J. Dillon vom London Daily Telegraph schrieb in seinem Buch „The Inside Story of the Peace Conference“ (1920): Viele Abgeordnete folgerten, dass „fortan die Welt vom angelsächsischen Volk regiert werden wird, das seinerseits wieder von seinen jüdischen Elementen beeinflusst wird …“ (d. h. die Zentralbänker und ihre Lakaien). (S. 497)

Deutschland war das größte Hindernis dabei, sich England und der Vereinigten Staaten zu bedienen, um der Welt die Herrschaft der Illuminaten aufzuerlegen. Folglich wurden erdrückende Reparationen verhängt, um Anlass für einen weiteren wesentlich verheerenderen Weltkrieg zu geben. Sobald er begann, unterbanden die Briten mit einem Veto Bestrebungen, Hitler zu ermorden oder zu ersetzen, und beharrten auf einer „bedingungslosen Kapitulation“.

Hitler gelangte erst im Jahre 1933 an die Macht, aber Deutschland begann in Zuwiderhandlung gegen die Bestimmungen des Versailler Vertrags im Jahre 1919 mit der Wiederbewaffnung. Die Alliierten ignorierten wissentlich ein Programm, das die Ausbildung kommunistischer und deutscher Soldaten mit den neuesten Waffen und ganze Stützpunkte, die Luftstreitkräfte, Panzer und chemische Kriegsführung beherbergten, vorsah. Als Hitler im Jahre 1933 an die Macht kam, hatte Deutschland bereits eine fortschrittliche Luftwaffe.

Eine weitere Möglichkeit, den Versailler Vertrag zu umgehen, sah die Reichswehr darin, paramilitärische Organisationen wie die nationalsozialistische SA zu finanzieren und auszubilden, die später in das reguläre Heer eingegliedert werden konnte. General Kurt von Schleicher und die Hauptmänner Karl Mayr und Ernst Röhm leiteten dieses „Schwarze Reichswehr“-Programm.

Sefton Delmer, der Korrespondent des „Daily Express“ in Berlin war, schildert dies in seiner Autobiografie „Die Deutschen und ich“ (1961). Er führt Dokumente an, die beweisen, dass Hitler „auf Befehl Mayrs handelte, als er in die kleine deutsche Arbeiterpartei eintrat und begann, sie aufzubauen …“ (S. 64) Delmer behauptet, dass Mayr auch Massenkundgebungen und Druckschriften finanzierte, in denen Hitler gegen die Juden wetterte. „Diese judenfeindliche Kampagne … wurde von keiner geringeren Autorität als den Stabsoffizieren der Reichswehr gefördert.“ (S. 63)

Die Absicht der Reichswehr bestand darin, eine allgemein verbreitete politische Unterstützung des Zweiten Weltkriegs zu wecken. Nach Aussage von Delmer „gab Schleicher nicht weniger als zwei Millionen Pfund aus den geheimen Kassen der Reichswehr für die nationalsozialistische Sturmabteilung aus …“ (S. 120) Auch wurden sie von den Illuminaten angehörenden Industriellen und Bänkern finanziell unterstützt.

(Sefton Delmer, der in Berlin geboren und aufgewachsen war, kannte Hitler persönlich und hatte ein breites Spektrum an vertraulichen Quellen. Während des Kriegs übernahm er die Leitung der britischen „schwarzen Propaganda“, die auf zahlreichen Rundfunksendern übertragen wurde und sich an deutsche Soldaten richtete.)

Hitler: „Gegner des Kommunismus und Antisemit“

Der Kommunismus, der Nazismus und der Zionismus sind Drillinge. Sie sind Bewegungen, die von den Illuminaten konzipiert und entwickelt wurden, um die Menschheit zu überlisten und zu manipulieren.

In seinem Buch „Hitlers Geheimnis: Das Doppelleben eines Diktators“ behauptet Lothar Machtan, Professor der Geschichte an der Universität Bremen, dass Hitler im Jahre 1918 beinahe den Kommunisten beitrat. Er fragte einen ranghohen Parteiposten an, der ihn von der Arbeit befreit hätte, aber sie lehnten ab. „Hitler setzte keinen Fuß ins rechtsextreme Lager, bis er von linken Fraktionen abgewiesen worden war“, schreibt Machtan. (S. 71)

Nach Aussage von Ian Kershaw nahm Hitler in den Jahren 1918 – 1919 an prosozialistischen und kommunistischen Demonstrationen teil und diente als Ratsvertreter der sozialistischen Soldatenräte. („Hitler: 1889 – 1936“, S. 118-120)

Laut Brigitte Hamann waren Hitlers beste Freunde im Vorkriegswien jüdisch. Er profitierte von jüdischen Wohltätigkeitseinrichtungen und der von Juden entgegengebrachten Gastfreundlichkeit. Die meisten seiner Kunstwerke wurden von Juden gekauft. Aus diesem Grund mieden ihn wahre Antisemiten. („Hitlers Wien. Lehrjahre eines Diktators“, S. 347-352)

Hamann legt den Schluss nahe, dass sich Hitlers Ansichten über die Reinheit und Überlegenheit der arischen Rasse auf die Juden stützen. Sie zitiert Hitler:

„Durch Moses erhielt das jüdische Volk ein Gesetz für das Leben und wie man sein Leben führt, das zu einer Religion erhoben wurde, die gänzlich auf das Wesen der eigenen Rasse zugeschnitten wurde und ohne Dogmen und fragwürdige Glaubensvorschriften schlicht und einfach … das beinhaltet, was dem Wohl des eigenen Volkes diente, aber nichts bezüglich der Rücksichtnahme auf andere enthält.“ (S. 351)

Schlussfolgerung

Es ist eine Nostalgie bezüglich Hitler festzustellen, die auf dem Glauben beruht, dass er Widerstand gegen die Neue Weltordnung verkörperte. In Wirklichkeit wurde er von den Illuminaten aufgebaut, um einen weiteren Krieg zu beginnen.

Menschen knüpfen ihre Hoffnungen an Führer wie Putin und Ahmadinedschad, aber wie Hitler sind sie zweifelhafte Gestalten, die eine unsichtbare Hand zur Macht erhob. Wir haben keine wahren politischen (oder kulturellen) Führer, nur Schachfiguren der Illuminaten.

Die Geschichte der Menschheit verläuft immer nach demselben Schema: Eine Minderheit will all die Macht und das Vermögen auf Kosten vieler an sich reißen. Massenserienmörder sind an der Führung. Ganz gleich, wie lange sie sich freundlich geben, letzten Endes werden sie immer ihr wahres Gesicht zeigen.

Anmerkungen:

Auf einige Quellen in diesem Artikel wurde in Jim Condits vortrefflichen Dokumentarfilm „The Final Solution to Adolph Hitler“ hingewiesen.

„Der Zionismus war bereit dazu, das ganze europäische Judentum für einen zionistischen Staat zu opfern. Es wurde alles getan, um den Staat Israel zu gründen, und dies war nur durch einen Weltkrieg möglich. Die Wall Street und jüdische Großbänker unterstützten auf beiden Seiten die Kriegsanstrengungen. Die Zionisten tragen auch die Schuld daran, im Jahre 1988 wachsenden Hass auf Juden heraufbeschworen zu haben.“ (Joseph Burg, „The Toronto Star“, 31. März 1988)

Major Robert H. Williams berichtete in seinem „Williams Intelligence Summary“ vom Februar 1950 über James P. Warburgs Rolle in der Verschwörung gegen das Christentum. Er führte aus: „Letzten November legte die Witwe des verstorbenen Generals Ludendorff im Nürnberger Prozess dar, warum ihr Mann sich von Hitler lossagte, und bestätigte die Berichte in überzeugender Detailliertheit.

Sie sagte aus, dass … James P. Warburg bereits im Sommer 1929 einen Auftrag von Finanzkreisen in Amerika ausgeführt hatte, die danach verlangten, in der Entfesselung einer nationalen Revolution alleinigen Einfluss auf Deutschland zu nehmen. Warburgs Aufgabe bestand darin, den geeigneten Mann in Deutschland zu finden, und er schloss einen Vertrag mit Adolf Hitler, der hierauf bis zum 30. Januar 1932 Geldbeträge in Höhe von 27 Millionen Dollar erhielt und darauf noch weitere sieben Millionen, was ihm ermöglichte, seine Bewegung zu finanzieren.“

Der Satanismus beherrscht die westliche Welt

 

 

Hässlich ist schön. Laut der satanischen Doktrin „ist alles gut“.

Der Satanismus beherrscht die westliche Welt
Die Gesellschaft bemerkt nicht, dass sie von der Freimaurerei, einem jüdischen Kult, der auf dem Kabbalismus gründet, gelenkt wird. Schnallt Euch an, Leute, denn deren Mitglieder sind der Meinung, dass sie die Natur und den gesunden Menschenverstand außer Kraft setzen und die Realität neu definieren können. Hier führe ich weitere Entwicklungen an, deren Charakter mir als okkult erscheint.

von Henry Makow Ph. D.

Die westliche Gesellschaft wurde zu einem satanischen Kult. Unsere Populärkultur entspricht zunehmend der Kultur eines satanischen Kults, da sie die satanische Indoktrinierung vorantreibt.

Die Menschen sind sich gemeinhin unsicher darüber, wie sie sich verhalten sollen. Viele orientieren sich auf der Suche nach Handlungshilfe am Fernsehen, an Filmen und Musikvideos. Diese Medien wurden mehr und mehr pornografisch, da sexuelle Verderbtheit das Kennzeichen des Satanismus ist. Die Menschen wurden dazu angeleitet, auf lustvolle Befriedigung Anspruch zu erheben.
Ich zappte an einem Freitagabend zwei Stunden lang während der Hauptsendezeit (also zwischen 8 und 10 Uhr abends) durch die Kanäle und stieß auf drei anschauliche Darstellungen sexueller Handlungen – zwei Geschlechtsakte und eine Fellatio –, was noch vor 10 Jahren inakzeptabel gewesen wäre. Harte Pornografie ist in der Bildersuche von Google und auf YouTube frei zugänglich.
Bis vor ungefähr einhundert Jahren war das Christentum der vorherrschende Zeitgeist. Es war ein Ethos auf der Grundlage des Glaubens, dass unsere Seele göttlich ist, das die Menschheit als Familie ansah, die sich dem Wohl und der Erfüllung von all ihren Angehörigen hingab.
Um dieses Ethos zu zerstören, begannen die Satanisten den Ersten Weltkrieg und stellten sicher, dass die willkürliche Verwüstung die Menschheit vollkommen demoralisieren würde. Ich wäre nicht überrascht, wenn der Untergang der Titanic einen ähnlichen Zweck hatte. Wie Ben Hecht schrieb, wurde der westlichen Zivilisation durch den Ersten Weltkrieg der Boden unter den Füßen weggezogen.
Aufgrund der satanistischen Kontrolle der Bildung und der Massenmedien nahmen wenige Menschen wahr, dass dieser verhängnisvolle Zeitgeist seither den „gesellschaftlichen Wandel“ dirigierte. Die satanistische Zeitströmung ist gleichbedeutend mit der des Kommunismus, „eines Systems, das einen zu seinem Werkzeug macht – quasi zu einem Sklaven“. (George Solomon, Among the Red Autocrats, 1935, S. 5)
Die Satanisten waren imstande, diese Agenda als rationalen und natürlichen „gesellschaftlichen Fortschritt“ zu verschleiern. Indes bestand das Ziel darin, alles Heilsame und Positive in der Gesellschaft zu vernichten, das auf ihrem christlichen Erbe beruht. Der Grund dafür ist, dass der kabbalistische Judaismus ein satanischer Kult ist, dessen Absicht es ist, die Menschheit zu versklaven und auszubeuten, was den meisten Juden und Freimaurern unbekannt ist. Sofern nicht eine radikale Kursänderung erfolgt, steuern wir auf den Dritten Weltkrieg zu.
Ein weltweiter Orwell‘scher Sklavenstaat mit einer stark reduzierten Bevölkerung wird aus radioaktiv verseuchten Trümmern hervorgehen.

Anekdotische Belege

Im Januar 2015 verfasste ich einen Artikel, in welchem ich „Zehn Zeichen, dass die westliche Gesellschaft ein satanischer Kult ist“, aufführe. Die aufgezeigten Entwicklungen haben sich noch ausgeweitet. Hier bringe ich weitere anekdotische Beweise vor, wie der satanistische Zeitgeist die Gesellschaft durchdringt. Wie bereits erwähnt, ist diese Zeitströmung dadurch gekennzeichnet, die Menschheit Gottes Bestimmung zu entreißen und sie auf die Stufe des Elends herabzusetzen. Dazu bedarf es der Umkehrung aller Werte: böse ist gut, hässlich ist schön, schwach ist stark, wahr ist falsch, unnatürlich ist natürlich, krank ist gesund, Hass ist Liebe, geistesgestört ist geistig gesund, etc.

1. Krank ist gesund
Die Unterteilung der Geschlechter in männlich und weiblich ist in der Natur universell und für den Fortbestand jeder Art elementar. Die gesamte Geschichte hindurch kultivierten Zivilisationen diese geschlechtsspezifischen Unterschiede zum Wohle aller. In ihrem Bestreben, die Gesellschaft zu versklaven, führen die Kabbalisten einen Krieg gegen die Geschlechter, der die Etablierung des Feminismus und der Homosexualität umfasst. Nun, da die gleichgeschlechtliche Ehe tolerabel ist, versuchen sie, das Prinzip des angeborenen Geschlechts gänzlich auszulöschen, indem sie sagen, man wäre das, mit was immer man sich ungeachtet der Biologie identifizieren würde. Diese Offensive erstreckt sich auf die Privatsphäre sanitärer Anlagen. Neue Gesetze werden es zu einem „Menschenrecht“ erklären, geschlechtslos zu sein, und diejenigen bestrafen, die sich weigern, diesen Status anzuerkennen. Die Kabbalisten sind für den Tod von 100 Millionen Menschen im letzten Jahrhundert verantwortlich. Glaubt Ihr wirklich, dass sie sich für die „Rechte“ einer Handvoll verwirrter Menschen interessieren? Dies ist ein psychologischer Angriff auf die Gesellschaft. Ein satanischer Kult übt Kontrolle über Menschen aus und beutet sie aus, indem er sie krank macht und ihnen das „Heilmittel“ verkauft. Sie behaupten, das Geschlecht wäre ein „soziales Konstrukt“, es sei denn natürlich, jemand will sein Geschlecht umwandeln, dann ist es angeboren.

2. Hässlich ist schön
Laut Dr. Radio beschuldigen mittlerweile übergewichtige Patienten Ärzte des „Bloßstellens wegen ihrer Fettleibigkeit“, wenn sie ihren Patienten dazu raten, abzunehmen. In der Kabbala geht es ausschließlich darum, Funktionsstörungen und Krankheiten zu legitimieren.

3. Schwach ist stark
Eine Kirche in meiner Stadt errichtete einen eindrucksvollen „Memoriam-Garten“ neben ihren Eingangsstufen für eine langjährige Bettlerin, die verstarb. Auf ihrem Grabstein steht folgende Bibelstelle geschrieben: „Wohlan, alle, die ihr durstig seid, kommet her zum Wasser! Und die ihr nicht Geld habt, kommet her und esset …“ (Jesaja 55:1) Glaubt Ihr, sie würden solch ein Denkmal für jemanden errichten, der wahrhaftig Gottes Werk verrichtete?? Aber das entspricht nicht mehr dem, was Kirchen tun. Religion ist nichts weiter als eine scheinheilige Erscheinungsform der Anteilnahme an unglückseligen Menschen. Die CBC (Canadian Broadcasting Corporation) hier in Kanada stellt durchgehend Abartigkeiten, Minderheiten und die Unterdrückten dar. Niemals zeigen sie das Starke, Freudvolle und Gesunde. Es sind überhaupt keine positiven Leitbilder zu sehen.

4. Falsch ist wahr
In meinem ganzen Leben gab es keine offensichtlichere Übel verheißende Präsidentschaftskandidatin als Hillary Clinton. Mit Hilfe der Massenmedien machte sie Betrug und Korruption zur Norm. Gerüchten zufolge ist sie eine Pädophile und eine satanische Hohepriesterin. Dennoch war das kabbalistische Establishment gewillt, sie zu wählen, und Millionen Amerikaner signalisierten ihre Loyalität gegenüber dem Kult, indem sie für sie stimmten.

5. Verrat ist Selbstlosigkeit
Mein ganzes Leben lang hing die Aufnahmeerlaubnis in ein Land von nationalen Prioritäten ab. Es wurde davon ausgegangen, dass ansonsten natürlich jeder aus der Dritten Welt einreisen würde. Jetzt klassifizieren die satanistischen Verräter Wirtschaftsmigranten zu „Flüchtlingen“ um und stellen Verrat als einen Akt der Gutherzigkeit dar. Die Lösung besteht offenkundig darin, dass der zionistische Westen die Zerstörung ihrer Heimatländer beenden sollte.

6. Krieg ist Frieden
Die Schikane und der Hohn in der westlichen Außenpolitik scheinen ebenso beispiellos zu sein. Die Verwüstung setzt sich in Syrien, im Irak und in der Ukraine fort. Sie überzeugten uns, dass Krieg normal ist. Krieg ist die Ausweitung der Plantage der Zentralbänker. Russland scheint dieser Expansion zu widerstehen, aber dies könnte lediglich ein Vorwand für die nächste große Sache sein.

Schlussfolgerung

Kommunismus ist Satanismus ist kabbalistischer Judaismus. Die Gesellschaft übernimmt die Eigenschaften dieses satanischen Kults. Neben dem oben Genannten erleben wir die gesellschaftliche Reglementierung, die durch „politische Korrektheit“ impliziert wird, was nichts anderes als satanische Konformität ist. In einem Kult werden die Menschen, die abweichen, Opfer von Verunglimpfung, Verleumdung, körperlicher Bedrohung und Existenzverlust. Dies geschieht gerade.
Was ist aus dem Respekt für den Einzelnen und der Liebe zur Freiheit geworden? Wir haben den Punkt erreicht, an dem es als „Hass“ angesehen wird, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden.

Der satanische Kult, der die Welt regiert

 

 

“Wie gehet es zu, dass einer wird ihrer tausendjagen, und zwei werden zehntausend flüchtig machen? Ist es nicht also, dass sie ihr Fels verkauft hat und der HERR sie übergeben hat?“ (Deuteronomium 32:30)

 

Von Henry Makow Ph.D. 

„Konvertiere zum Islam oder stirb.“ Dies war die Wahl, vor die der türkische Sultan im Jahre 1666 Schabbatai Zwi, einen selbsternannten jüdischen „Messias“, stellte.

Als Zwi vorgab, zum Islam überzutreten, bediente er sich einer gängigen Praxis unter den Juden. Aber Zwi war kein gewöhnlicher Jude. Er führte einen verbreiteten Irrglauben an, der auf einer satanischen Linie der Kabbala basiert. Die Rabbiner denunzierten ihn und seine Anhänger.

Nach seinem „Übertritt“ folgten über eine Million Anhänger, welche später Geldgeber wie die Rothschilds miteinschlossen, seinem Beispiel. Aber sie täuschten nicht nur vor, Muslime oder Christen zu sein. Sie gaben auch vor, Juden zu sein. Sie waren die Vorfahren der Illuminaten und des Kommunismus.

Bella Dodd, eine Abtrünnige des Kommunismus, deckte auf, dass die kommunistische Partei während der 1930er Jahre 1100 Mitglieder in das katholische Priestertum eintreten ließ. Sie wurden Bischöfe, Kardinäle und Päpste.

Dieser satanische Kult unterwanderte und zersetzte durch die Anwendung dieser Chamäleon-Strategie die meisten Regierungen und Religionen und errichtete eine unsichtbare Tyrannei, ohne viel Aufmerksamkeit zu erregen. Der begnadete jüdische Wissenschaftler Clifford Shack drückt es mit folgenden Worten aus:

„Durch Unterwanderung, Heimlichkeit und List gelang es dem unsichtbaren Netzwerk, uns alle zu beherrschen. 41 Jahre nach Schabbatai Zwis Tod, im Jahre 1717, wollten sie Maurerzünfte in England unterwandern und die Freimaurerei gründen … [Zwis Nachfolger] Jakob Frank hatte einen großen Einfluss auf den inneren Kern der Freimaurerei, der sich im Jahre 1776 herausbildete und als die Illuminaten bekannt wurde. Die Freimaurerei wurde die heimliche Antriebskraft hinter Ereignissen wie den [amerikanischen, französischen und russischen] Revolutionen, den Gründungen der Vereinten Nationen und Israels, beiden Weltkriege (einschließlich des Holocausts!) und der Ermordung der Kennedy-Brüder, die zusammen mit ihrem Vater versuchten, die Bestrebungen des Netzwerks auf amerikanischem Boden zu verhindern.

Sabbatianer/Frankisten, die auch als ‚Kult des allsehenden Auges‘ bezeichnet werden (betrachten Sie eine Ein-Dollarnote, um sich über ihren Einfluss auf IHR Leben klar zu werden!), sind politische und religiöse Chamäleons. Sie sind überall …, wo Macht ist. Sie sind die Guten und die Bösen. Die Zeit des Zweiten Weltkriegs ist ein Paradebeispiel. Die folgenden Führer waren Mitglieder des ‚Kults des allsehenden Auges‘ (Sabbatianer/Frankisten): Franklin D. Roosevelt; Winston Churchill; Adolf Hitler; Eugenio Pacelli (Papst Pius XII.); Francisco Franco; Benito Mussolini; Hirohito und Mao Tse-tung.“

Folgen

Wenn Mr. Shack richtig liegt, arbeiten Historiker, Lehrer und Journalisten zusammen daran, eine falsche Realität aufrechtzuerhalten und uns von der Wahrheit abzulenken. Unsere Welt und unsere Wahrnehmung der menschlichen Erfahrung werden von einem okkulten Geheimbund geformt. Unsere Kultur ist eine ausgeklügelte psychologische Operation.

Es ist offensichtlich, dass die Sabbatianer und ihre Nachfahren unsere Aufmerksamkeit in Anspruch nehmen sollten. Stattdessen entziehen sie sich unserem Blick. Sie waren maßgeblich an der sogenannten „Aufklärung“, dem „Säkularismus“ und dem „Modernismus“ beteiligt, die lediglich kleine Schritte in Richtung ihres Satanismus sind.

Nach Aussage des Rabbiners Marvin Antelman glauben sie, dass Sünde heilig ist und um ihrer selbst willen begangen werden sollte. Da der Messias kommen wird, wenn die Menschen entweder rechtschaffen oder vollkommen verdorben sind, entschieden sich die Sabbatianer für die Verkommenheit: „Da wir nicht alle Heilige sein können, lasst uns alle Sünder sein.“

Ihr blasphemischer Segen „der das Verbotene erlaubt“ wurde später zu „Tu, was Du willst“, der Bekundung des „religiösen“ Empfindens der Illuminaten. Sie glauben jenseits aller Moral, dass der Zweck die Mittel heiligt. („To Eliminate the Opiate“, Band 2, S. 87)

Im Jahre 1756 wurden Jakob Frank und seine Anhänger von den Rabbinern exkommuniziert. Antelman behauptet, dass die Sabbatianer hinter den liberalen und revolutionären Bewegungen des 19. Jahrhunderts steckten. Sie standen auch hinter den Reformbewegungen und den konservativen Strömungen im Judaismus einschließlich der „Haskala“, d. h. der jüdischen Assimilation. Anders ausgedrückt wurden die Juden von den Sabbatianern beeinflusst, „sich einzufügen“, und wissen es nicht einmal.

Das ist ihre Taktik. Sie plädieren nicht für ein satanisches Reich auf der Erde. Sie werden von ihnen sanft in diese Richtung gelenkt, indem sie die Existenz von Gott in Frage stellen und „sexuelle Befreiung“, „Unabhängigkeit“ der Frauen, „Internationalismus“, „Multikulturalität“ und „religiöse Toleranz“ fordern. Diese alle haben einen Hintergedanken: „Alle gemeinschaftlichen Kräfte außer unserer eigenen“ zu korrumpieren und zu untergraben (d. h. Rasse, Religion, Nation und Familie).

Sexuelle Exzesse als Religion

Uns wird erzählt, „freizügiger Sex“ wäre „fortschrittlich und modern“. In Wirklichkeit gibt sich die sabbatianische Sekte seit mehr als 350 Jahren dem Teilen der Ehefrau mit einem anderen Mann, Sexorgien, Seitensprüngen und Inzest hin. Sie förderten auch Sex zwischen den Rassen. Sie führten viele von uns in ihren Kult ein.

Antelman führt die Verhandlungen eines Rabbinatsgerichts an, an dem Shmuel, der Sohn von Shlomo, gestand, dass er sich von der Thora abgewandt und seine Frau dazu ermuntert hatte, mehrmals mit Hershel Sex zu haben. „Ich bin schuldig. Sie wollte nicht.“ (S. 111)

Sexuelle Freizügigkeit ist bezeichnend für den Kommunismus, der direkt aus dem Sabbatianismus hervorging. Jakob Frank prostituierte seine schöne Frau, um einflussreiche Männer anzuwerben. Weibliche Mitglieder der kommunistischen Partei wurden auf die gleiche Weise benutzt. Adam Weishaupt, der Gründer der Illuminaten, schwängerte seine Schwägerin.

Eine passende Anekdote: In seinem Buch „Geheimakte Mossad“ beschrieb Victor Ostrovsky, ein Überläufer des Mossad, wie man sich beim Mossad entspannt. Bei einer Party versammelten sich die Mitarbeiter einschließlich vieler unverheirateter junger Frauen, komplett nackt um einen Pool.

Der „Holocaust“

Der Einfluss der sabbatianischen Verschwörung ist offensichtlich und zugleich verborgen. Zum Beispiel wird der Begriff „Holocaust“ ohne Berücksichtigung seines wahren Bedeutungsgehalts benutzt. Der Rabbiner Antelman erläutert, dass der Ausdruck schon lange vor dem Zweiten Weltkrieg ein „Brandopfer“ wie in einer Opferdarbringung bezeichnete. (S. 199)

Er zitiert Bruno Bettelheim, der sagt, dass „es ein Sakrileg, eine Entweihung von Gott und Mensch, ist, den herzlosesten, brutalsten, grauenvollsten, abscheulichsten Massenmord als ‚Brandopfer‘ zu bezeichnen.“ (S. 205)

Wessen Opferung war es? Zu welchem Zweck? Offensichtlich hat es etwas mit der okkulten Ausübung der Sabbatianer zu tun. Jedes Mal, wenn wir dieses Wort benutzen, beteiligen wir uns unwissentlich an ihrem Sakrileg.

Nach Aussage von Antelman hassten die Sabbatianer die Juden und trachteten nach ihrer Ausrottung. Er führt Rabbiner an, die schon 1750 davor warnten, dass, wenn die Juden die Sabbatianer nicht aufhielten, sie von ihnen vernichtet werden würden. (S. 209)

Und tatsächlich als einige Juden versuchten, das europäische Judentum vor dem Genozid zu retten, sagt Antelman, dass „die konservativen und die reformorientierten Gemeinschaften [in den Vereinigten Staaten] lustig weitermachten, während sie diese Tätigkeiten ignorierten. Die Organisationen des sogenannten Establishments wie der amerikanische jüdische Kongress, das amerikanische jüdische Komitee und B’nai B‘rith taten praktisch nichts.“ (S. 217)

Die Sabbatianer heiraten nur innerhalb ihrer dämonischen Sekte. Sie ehelichen oft reiche, einflussreiche Nichtjuden. So war die Mutter des momentanen vierten Barons (Jacob) Rothschild nicht jüdisch, noch ist es seine Frau.

Als weiteres Beispiel lässt sich die Vermählung von Al Gores Tochter Karenna mit Andrew Schiff, dem Urenkel von Jakob Schiff, im Jahre 1997 anführen. Gores Vater war ein Senator, der von Armand Hammer (Occidental Petroleum) finanziell unterstützt wurde, dessen eigener Vater der Gründer der amerikanischen kommunistischen Partei war. Wie die Clintons, Dubya und Obama ist Al Gore auch ein Mittelsmann der Illuminaten.

Schlussfolgerung

Ein bösartiger satanischer Kult, dessen List und Macht so groß sind, dass sie ihren Krieg gegen die Menschheit normal und unausweichlich erscheinen lassen können, hat die Menschheit im Griff. Selbst wenn ihre Verschwörung aufgedeckt wird, können sie jeden davon überzeugen, dass es rassistisch und geschmacklos ist, sie zu glauben. Sie halten die Menschen auf Pornos fixiert, während sie einen Polizeistaat errichten.

Die westliche Gesellschaft ist moralisch zugrunde gerichtet. Dieses ausgeklügelte Netzwerk des Kults kontrolliert die Politik, Informationen und die Kultur. Die meisten Führer sind Betrogene oder Verräter. Die „Bildungsschicht“ wurde bestochen, während die Öffentlichkeit abgelenkt wird und in Ahnungslosigkeit lebt.

Wie die meisten Nationen und Religionen wurden die Juden von innen heraus zersetzt. Die Zionisten sind Schachfiguren der Sabbatianer, die den „Holocaust“ benutzten, um die Errichtung von Israel in die Wege zu leiten. Millionen von Juden wurden „geopfert“, um eine Hauptstadt für die sabbatianische Neue Weltordnung zu errichten.