Trump & die freimaurerische jüdische Wechselmannschaft

picure
Links: Kommunistische jüdische Gulag-Kommandanten in der UdSSR. Rechts: Zionistische jüdische Pioniere im Kibbuz Gan Shmuel im Jahre 1921. Beide machen die typische Freimaurer-Geste

Ein Muster, das an Deutschland in der Vorkriegszeit erinnert, zeichnet sich in den Vereinigten Staaten und in Europa ab. Es herrscht ein sich zuspitzender Konflikt zwischen „Links“ (Globalismus) und „Rechts“ (Nationalismus), wobei jede dieser Richtungen von einer freimaurerischen jüdischen Fraktion unterstützt wird, nämlich dem Kommunismus und dem Zionismus. Diese zwei Strömungen sind in Wirklichkeit eine.

Trump gehört der zionistischen Fraktion an. Bedeutet dies einen weiteren Krieg?

von Henry Makow Ph.D.

Wo steht Donald Trump in Bezug auf den Gesamtzusammenhang?

Trump ist ein Freimaurer und wahrscheinlich ein Kryptojude. Er ist von Juden umgeben. Das Ziel der freimaurerischen Juden (Illuminaten) besteht darin, den Status der Menschheit (Goyim) auf den von Haustieren herabzusetzen, die der Elite dienen. Wir sehen dieses sich herauskristallisierende Muster an den massiven Vermögensunterschieden in der heutigen Welt.

Die Illuminaten treiben diese Agenda mittels Bewusstseinskontrolle (Massenmedien, Bildung) und Kriegen voran. Sie können die Menschheit nicht allein unterwerfen; sie brauchen die Goyim, damit sie sich gegenseitig vernichten. „Krieg ist revolutionär“, bemerkte der Eingeweihte Chaim Rakowski.

So formten sie eine Wechselmannschaft, um Krieg zu fördern. Auf der einen Seite haben wir die kommunistischen Juden („Globalisten“), welche die Goyim attackieren, indem sie ihre nationale, religiöse (ethische), ethnische und familiäre (geschlechtliche) Identität aushöhlen. Auf der anderen Seite stehen die Faschisten, Nazis oder die zionistischen („nationalistischen“) Juden, die die Goyim scheinbar vor diesem Angriff schützen. Trump gewann die Wahl, indem er an letztere demografische Struktur appellierte.

Aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, besteht ein Konflikt zwischen philosemitischen freimaurerischen Juden (Kommunisten) und „antisemitischen“ freimaurerischen Juden (Faschisten, Nazis, Zionisten). Während der Zionismus behauptet, die Juden zu verteidigen, bedient er sich des Antisemitismus (und des Terrors unter falscher Flagge), um Juden dazu zu nötigen, ihrer größenwahnsinnigen Agenda zu dienen.

In gleicher Weise setzen sie Terror unter falscher Flagge ein, um die Goyim zu hüten. Die nichtjüdische Elite wurde in Kriegen dezimiert, die von den Illuminaten arrangiert wurden. Der Rest der nichtjüdischen Führungsschicht wurde mit Versprechungen vereinnahmt, dass sie am Gewinn beteiligt sein werden.

In dem Buch „Zionismus und Faschismus: Über die unheimliche Zusammenarbeit von Faschisten und Zionisten“ (2007) behauptet der Autor Lenni Brenner, dass die Zionisten von jeher die breite jüdische Masse verrieten, deren Interessen von den Bolschewiken und ihren Nachfolgern, den Trotzkisten vertreten wurden. Während der 1930er und 1940er Jahre kollaborierten alle Richtungen des Zionismus mit den Faschisten und Nazis. (S. 27-37)

Versklavung

Beim Zionismus geht es nicht nur um einen jüdischen Staat; es geht um eine Jüdische Weltordnung. Dasselbe gilt für den Kommunismus: sie setzen die „soziale Gerechtigkeit“ als eine List ein. Die Jüdische Weltordnung wird erlangt, indem sie die Goyim gegeneinander ausspielen. Die meisten Juden haben davon keine Kenntnis. Sie würden sich gerne assimilieren, jedoch wurden sie wie die Goyim durch eine List dazu gebracht, den Zionismus oder den Kommunismus zu unterstützen.

Arnold J. Toynbee war ein Propagandist für das kommunistische (globalistische) Lager. Er schrieb: „Es gab auch die Zielsetzung der Bekehrung der heidnischen Welt zur Anbetung von Jahwe unter der Schirmherrschaft eines Weltreiches, dessen Mittelpunkt Eretz Israel ist und das von dem ‚Gesalbten des Herrn‘ regiert wird: einem künftigen Menschenkönig aus der davidischen Abstammungslinie.“ (Reconsiderations, 1961, S. 486)

„Die Schuld – oder das Verdienst – an Jesu Hinrichtung wird im Talmud den Juden zugeschrieben, und nicht den Römern.“ (S. 481) In anderen Worten ausgedrückt heißt das, dass der kabbalistische (freimaurerische) Judaismus satanisch ist.

Es gibt viele Hinweise darauf, dass der Nazismus von zionistischen Juden finanziell gefördert wurde. Beispielsweise sagte Churchill, dass der ehemalige deutsche Reichskanzler Heinrich Brüning (1930 – 1932) die Identitäten von Hitlers Hintermännern in einem Brief von 1937 enthüllte: „Ich wollte und will auch heute aus verständlichen Gründen im Hinblick auf den Oktober 1928 nicht offenlegen, dass die zwei größten regelmäßigen Spender der NSDAP die Generaldirektoren von zwei der größten Banken Berlins waren. Beide waren Anhänger des jüdischen Glaubens und einer von ihnen der Anführer des Zionismus in Deutschland.“

Parallelen zu Deutschland in den 1930er Jahren

Barack Obama ist ein Kriecher und Speichellecker gegenüber George Soros und der kommunistischen jüdischen Fraktion. „Kommunistische“ Juden stehen bei der hysterischen Opposition gegen Donald Trump an vorderster Front und drohen mit einer anhaltenden Kampagne zivilen Ungehorsams und Schlimmerem. So befinden wir uns in einer Situation, die der Weimarer Republik ähnelt, in welcher sich Kommunisten und Nazis Straßenkämpfe lieferten und später Kommunisten und Homosexuelle festgenommen wurden.

Neben Trumps vorbehaltloser Unterstützung Israels lassen viele Anzeichen darauf schließen, dass er dem zionistischen Lager angehört. Sein „Chefstratege“ Steve Bannon ist der Kopf von Breitbart.com, einer vermutlich dem Mossad angehörenden Front, welche Trumps gegen Migration, den Iran und Freihandel gerichtete und pro-russische Politik definierte. (Siehe den Artikel „Have Americans Been NeoConned?“ von Henry Makow)

Der Super-Zionist Sheldon Adelson versprach Trump angeblich 100 Millionen Dollar für seine Wahlkampagne.

Dazu kommt noch das verdeckte, auf pawlowsche Reaktionen ausgerichtete Vorgehen. Trumps höchst erfolgreicher finaler Wahlwerbespot zeigte Janet Yellen und besagte, dass Trump „den Sumpf trockenlegen“ wolle, indem er die Fed und Goldman Sachs angehe. In einer vorangegangenen Werbeanzeige, die Clinton hinsichtlich ihrer Korruption attackierte, prangte ein Davidsstern. Die kommunistische jüdische Fraktion versicherte umgehend, dass Trump diejenigen vertritt, die von der Überlegenheit der Weißen überzeugt sind. (Jedes Bestreben, das traditionelle Amerika zu verteidigen, wird tatsächlich mit „Hass“ gleichgesetzt.)

Alle europäischen nationalistischen, politisch rechts außen stehenden Parteien reihen sich hinter dem Zionismus auf, während die globalistischen, gegen Putin gerichteten Interessengruppen dem kommunistischen jüdischen Lager (George Soros) angehören. Letztere überfluteten Europa mit muslimischen Migranten. Dank des zionistischen Terrors unter falscher Flagge identifizieren sich Europäer jetzt mit Israel.

Kürzlich hielten 70 Staaten, die der kommunistischen jüdischen Agenda verpflichtet sind, eine Versammlung in Paris ab, die auf eine Zweistaatenlösung in Bezug auf den israelisch-palästinensischen Konflikt hoffen ließ.

Netanjahu tat diese als letzten Rest einer sterbenden Ära ab. „Diese Konferenz gehört der gestrigen Welt an. Die Welt von morgen wird anders sein – und sie wird sehr bald kommen.“

Wie wird die „Welt von morgen“ aussehen? Putin ist wie Stalin ein Nationalist. Ich sehe Israel, Russland, das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten näher zusammenrücken.

Wen werden die Kommunisten gegen sie aufstellen? Sie sind in den Vereinigten Staaten nach wie vor außerordentlich mächtig, wo sie die CIA, die Medien, die Konzerne und die Bildung kontrollieren. Hollande, Merkel und die EU gehören ihrem Lager an.

Wie die meisten vernünftigen Menschen bin ich erleichtert, dass Trump die Wahl gewann, und hoffe, dass er die Masse der amerikanischen Bevölkerung rettet. Ich hoffe, dass er dem zionistischen Druck, in den Iran einzumarschieren, standhält.

Schlussfolgerung

Der Kommunismus ist ein Monopol der Macht, des Geldes und der Kultur von den kabbalistischen Zentralbänkern. Dieses Monopol bedingt die Auflösung „aller gemeinschaftlichen Kräfte außer unserer eigenen“. (Protokolle der Weisen von Zion, Protokoll 16). Wie ich eingangs sagte, stellen diese gemeinschaftlichen Kräfte die Rasse, Religion, Nation und die Familie (das Geschlecht) dar. Infolgedessen herrscht ein Konflikt zwischen dem Kommunismus und dem Nationalismus, hinter dem der Zionismus zu stehen scheint. Es stellt sich die Frage, ob wir unseren Fürsprechern vertrauen können, wenn sie aus demselben freimaurerischen Holz geschnitzt sind wie die Kommunisten?

Was ist „Kommunismus“?

Rakovsky and Trotsky c. 1924
Rakovsky & Trotsky c. 1924

Der Kommunismus ist ein Monopol auf alles, einschließlich des Gedankenguts, das vom „Staat“ durchgesetzt wurde. Der „Staat“ ist eine Front der den Illuminaten angehörenden jüdischen Zentralbänker, die im Besitz seiner Verbindlichkeiten sind. Alles, was die Macht des „Staates“ ausbaut, ist kommunistisch. Die Weltregierung wird dies auf eine neue Stufe heben.

„Ist Krieg nicht schon ein revolutionärer Akt? Krieg? Die Kommune (1870). Seitdem war jeder Krieg ein Riesenschritt in Richtung Kommunismus.“ Christian Rakowski (alias Chaim Rakover) war ein Handlanger von Leo Trotzki und Mitglied der Illuminaten. Jeder Krieg wird von den Illuminaten ausgelöst und dient als ein Schritt in ihrer „Revolution“, also das Ersetzen von Gott durch Satan.

 

Von Henry Makow Ph.D. 

Die meisten Menschen glauben, dass der Kommunismus eine Ideologie ist, welche sich dem Einsatz für die Arbeiter und die Armen widmet. Dies war eine unglaublich erfolgreiche List, die Millionen Menschen manipulierte.

Unter diesem Vorwand befasst sich der „Kommunismus“ damit, das ganze Vermögen und die Macht in die Hände des Zentralbankenkartells (der Rothschilds und ihrer Verbündeten) zu konzentrieren, indem diese als Staatsmacht getarnt wird.

Das Zentralbankenkartell ist das höchste Monopol. Es besitzt ein fast weltweites Monopol auf staatliche Kredite. Sein Ziel besteht darin, dieses in ein Monopol auf alles umzuwandeln – politisch, kulturell, wirtschaftlich und spirituell. Eine-Weltregierung = Monopol der Rothschilds = Kommunismus.

Jede Weltanschauung, die im weiteren Sinne Vermögen und Macht in die Hände des „Staates“ konzentriert, ist Kommunismus in anderer Gestalt. Diese Ideologien – Sozialismus, Liberalismus, Faschismus, Neokonservatismus, Zionismus und Feminismus – sind Fronten des „Kommunismus“ und werden vom Zentralbankenkartell organisiert und finanziert. Aktuelle Ereignisse werden alle von den Zentralbänkern geplant, um die staatliche Macht auszuweiten.

The Red Symphony

Nach den „Protokollen der Weisen von Zion“ ist „The Red Symphony“ die beste Enthüllung der wirklichen Beschaffenheit der Welt.

„The Red Symphony“ ist ein Verhör von Christian Rakowski, einem sowjetischen Insider, durch die stalinistische Geheimpolizei (NKWD) aus dem Jahre 1938. Der Wortlaut dieses Verhörs ist unter http://www.mailstar.net/red-symphony.html oder in Des Griffins, „Fourth Reich of the Rich“ einzusehen.

Ich stellte meinen Lesern dieses brisante 50-seitige Schriftstück im Jahre 2003 vor. Es lüftet den Schleier der neueren Geschichte und erläutert die tatsächliche Bedeutung der Revolution, des Kommunismus, der Freimaurerei und des Kriegs. Es sollte nicht an die Öffentlichkeit dringen. Der Übersetzer, ein Dr. J. Landowsky, fertigte eine unautorisierte Kopie an.

Das menschliche Experiment wird durch private Interessen gefährdet, die sich überall der Befugnis bemächtigten, Geld zu schöpfen.

Die neuere Geschichte spiegelt den schrittweisen Prozess wider, durch den sie das ganze Vermögen und die Macht sich selbst übertrugen, indem sie die westliche Zivilisation zerstören und einen Weltpolizeistaat errichten. Im Jahre 1938 konnte Rakowski sagen, dass die ganze Welt durch die sabbatianischen (Illuminaten, Freimaurer) jüdischen Bänker und ihre Verbündeten kontrolliert wird.

In seiner Autobiografie „Mein Leben“ schrieb Leo Trotzki: „Christian G. Rakowski … beteiligte sich aktiv an den internen Abläufen von vier sozialistischen Parteien – der bulgarischen, der russischen, der französischen und der rumänischen –, um eines Tages einer der Führer der Sowjetischen Föderation, ein Mitbegründer der Kommunistischen Internationalen, Vorsitzender des sowjetischen Rats der Volkskommissare und sowjetischer Botschafter in England und Frankreich zu werden …“

Rakowski, dessen wirklicher Name Chaim Rakover war, wurde bei Stalins Säuberungsaktion der Parteifraktion von Trotzki zum Tode verurteilt. Er versuchte, sein Leben zu retten, indem er Stalin von den Illuminaten eine Nachricht übermittelte.

Im Prozess erzählte Rakowski seinem Vernehmungsbeamten, dass die Bänker den kommunistischen Staat als eine „Maschine der totalen Macht“ entwarfen, die es in der Geschichte so noch nie gegeben hatte. Früher gab es auf Grund vieler Faktoren immer „Raum für individuelle Freiheit. Verstehen Sie, dass diejenigen, die schon zum Teil über Nationen und weltliche Regierungen herrschen, Ansprüche auf eine absolute Herrschaft erheben? Man muss sich darüber im Klaren sein, dass dies die einzige Sache ist, die sie bisher noch nicht erreicht haben …“

Eine bösartige Kraft lähmt unser nationales Leben. Rakowski benennt sie: „Wenn Sie können, stellen Sie sich eine geringe Anzahl von Menschen vor, die durch den Besitz realen Vermögens uneingeschränkte Macht innehaben, dann werden Sie erkennen, dass sie die absoluten Herrscher über die Börse [und die Wirtschaft] sind … Wenn Sie dann noch genug Vorstellungskraft besitzen,… werden Sie [ihren] gesetzlosen, moralischen und sozialen Einfluss, also einen revolutionären Einfluss, sehen … Verstehen Sie es nun?“

„… Sie kreierten Buchgeld in der Absicht, sein Volumen auf einen nahezu unendlichen Wert anwachsen zu lassen. Und ihm Schallgeschwindigkeit zu verleihen … Es ist eine Abstraktion, ein Gedankenkonstrukt, ein Wert, Zahl, Kredit, Glaube …“ (S. 245-246)

Natürlich müssen sie ihr Kreditmonopol absichern, indem sie eine „Weltregierung“ errichten. Dieses verwehrt jedem Land, seine eigenen Kredite auszugeben oder seine Schulden nicht anzuerkennen.

Marxismus

Die Revolutionsbewegung, von der die moderne Geschichte bestimmt wird, war ein Instrument, um den Einfluss der Bänker durch die Zerstörung der alten Ordnung zu institutionalisieren. Der Marxismus ist, „bevor er ein philosophisches, wirtschaftliches und politisches System war, eine Verschwörung, die die Revolution zum Ziel hat“.

Rakowski äußerst sich verächtlich über „den grundlegenden Marxismus … den demagogischen populären Marxismus“, der benutzt wird, um die Intellektuellen und die Massen hinters Licht zu führen. (S. 238) Marx wurde von Rothschild beauftragt, die Massen zu überlisten. Rakowski sagt, dass Marx „sich bei der ganzen Menschlichkeit ins Fäustchen lacht“. (Griffin, S. 240) Natürlich erwähnte Marx nie die Rothschilds. (S. 243)

Was die Freimaurerei betrifft: „Jede freimaurerische Organisation versucht alle erforderlichen Voraussetzungen für den Sieg der kommunistischen Revolution zu schaffen; das ist das offensichtliche Ziel der Freimaurerei“, sagt Rakowski, der selbst ein ranghoher Freimaurer war.

Das Ziel der Revolution ist kein geringeres als die Neudefinition der Wirklichkeit hinsichtlich der Interessen der Bänker. Dies beinhaltet die Propagierung, die subjektive Wahrheit über die objektive Wahrheit zu stellen. Wenn Lenin „das Gefühl hat, dass etwas wirklich ist“, dann ist es real. „Für ihn war jede Wirklichkeit, jede Wahrheit angesichts des Einzigen und des Absoluten relativ: nämlich angesichts der Revolution.“

Das beschreibt den Kabbalismus: Kabbalistische Juden gestalten die Wirklichkeit, da sie glauben, sie wären die Verbindung zu Gottes Willen. (Anders ausgedrückt ist die Menschheit auf einen gewaltigen Betrug hereingefallen.)

Mit anderen Worten ist weiß gleich schwarz und oben gleich unten. So war es in der Sowjetunion; und jetzt werden im Westen Wahrheit und Gerechtigkeit durch ein politisches Diktat ersetzt. „Politische Korrektheit“, ein bolschewistischer Ausdruck, ist heute im allgemeinen Sprachgebrauch weitverbreitet. Dementsprechend wurde Homosexualität, die Psychiater immer als eine Entwicklungsstörung ansahen, im Jahre 1973 durch politisches Diktat zu einer „Wahl des Lebensstils“. Heute regen staatliche Schulen die Kinder dazu an, „mit ihrer Sexualität zu experimentieren“. Das ist krankhaft und unnatürlich, aber genau darum geht es im Satanismus und in der „Revolution“ wirklich, nämlich um die Aufhebung der heilsamen innewohnenden Ordnung.

Rakowski staunt darüber, dass „die Bänke, auf denen die schmierigen Wucherer saßen, um ihre Gelder einzutauschen, nun zu Tempeln wurden, die prachtvoll mit ihren heidnischen Kolonnaden an jeder Ecke heutiger großer Städte stehen, und die Menschen in Scharen dorthin gehen,… um dem Gott des Geldes gewissenhaft ihre Einlagen all ihrer Besitztümer zu bringen …“

Er sagt, dass der sowjetische fünfzackige Stern die fünf Rothschild-Brüder mit ihren Banken symbolisiert, die immense Anhäufungen von Reichtümern besitzen, die größten, die man je kannte.

„Ist es nicht eigenartig, dass Marx diese Tatsache nie anspricht?“, fragt Rakowski. „Ist es nicht seltsam, dass die Volksmassen während der Revolutionen nie die Bänker, ihre Villen oder Banken angreifen?“

Krieg

Krieg ist das Mittel, mit dem die Zentralbänker ihre Agenda vorantreiben. Rakowski sagt, dass Trotzki hinter der Ermordung des Erzherzogs Ferdinand (die den Ersten Weltkrieg auslöste) steckte. Er ruft sich den Satz in Erinnerung, den die Mutter der fünf Rothschild-Brüder gebrauchte: „‚Wenn meine Söhne es so wollen, wird es keinen Krieg geben.‘ Dies bedeutet, dass sie die Lenker, die Herren über Krieg und Frieden, aber keine Herrscher sind. Können Sie sich eine Sache von solch kosmischer Tragweite vorstellen? Ist Krieg nicht schon ein revolutionärer Akt? Krieg? Die Kommune (1870). Seitdem war jeder Krieg ein Riesenschritt in Richtung Kommunismus.“

Nach der Ermordung von Walther Rathenau [Außenminister der Weimarer Republik und Illuminatenmitglied] im Jahre 1922, vergaben die Illuminaten politische oder finanzielle Positionen nur an Mittelspersonen, behauptet Rakowski. „Offenkundig an Personen, die vertrauenswürdig und loyal sind, was auf tausend Arten sichergestellt werden kann: Sodass man versichern kann, dass diese Bänker und Politiker [die im Licht der Öffentlichkeit stehen] … nur Strohmänner sind …, auch wenn sie sehr hochrangige Stellungen besetzen und man sie als die Urheber der Pläne, die umgesetzt werden, erschienen ließ.“ Denken wir an Barack Obama.

Im Jahre 1938 erläuterte Rakowski drei Ursachen für den bevorstehenden Zweiten Weltkrieg. Die Erste besteht darin, dass Hitler begann, sein eigenes Geld zu drucken. „Das ist eine schwerwiegende Sache. Viel gravierender als all die äußeren und grausamen Faktoren im Nationalsozialismus.“

Zum Zweiten „behindert der voll ausgeprägte Nationalismus Westeuropas den Marxismus … Die Notwendigkeit der Zerstörung des Nationalismus ist alleine einen Krieg in Europa wert.“

Schließlich kann der Kommunismus nicht siegen, sofern er nicht das „noch lebendige Christentum“ abschafft. Er spricht von der „permanenten Revolution“, die bis zur Geburt Jesu zurückreicht, und von der Reformation als „ihren ersten Etappensieg“, da sie das Christentum spaltete. Dies deutet darauf hin, dass die „Verschwörung“ auch einen rassischen oder religiösen Faktor beinhaltet.

„Eigentlich ist das Christentum seit all den politischen und wirtschaftlichen Erscheinungen der bürgerlichen Staaten unser einziger wirklicher Feind. Das Christentum, das den Einzelnen steuert, ist imstande, den revolutionären Entwurf des wertfreien sowjetischen oder atheistischen Staates aufzulösen.“

Jetzt treiben die Zentralbänker den Dritten Weltkrieg wie in „Kampf der Kulturen“ voran. Man ersetze in der obenstehenden Aussage das Christentum durch den Islam und lasse „Christen“ gegen sie kämpfen.

Schlussfolgerung

Die neue Weltordnung erzeugt eine falsche Realität, die unsere geistige Versklavung abbildet. Legionen von Experten, Professoren und Politikern setzen ihre Richtlinien durch. Sie sind die Agentur („Handlanger“), wie sie in den Protokollen der Weisen von Zion selbstgefällig bezeichnet werden.

Die Gesellschaft ist vollkommen zerrüttet. Die Regierung, die Bildung, die Unterhaltung und die Nachrichtenmedien stehen unter dem Einfluss des Zentralbankenkartells. Die Privatwirtschaft vertritt die gleiche Linie bezüglich Themen wie „kultureller Vielfalt“. Dasselbe gilt für Denkfabriken, Stiftungen, Nichtregierungsorganisationen, Berufsverbände und bedeutende Wohltätigkeitsorganisationen. Geheimdienste dienen den Zentralbänkern. (Der Artikel „How the Fed Bought the Economics Profession“ stellt die Vorlage für alle Berufe dar.)

Das hat zur Folge, dass die Gesellschaft hilflos ist, wenn es darum geht, ihr eigentliches Problem anzugehen: die Ansammlung der Macht in den Händen der an die Kabbala glaubenden Bänker. Wir werden durch die falsche Beschuldigung des „Antisemitismus“ matt gesetzt, während die meisten Juden das Gesamtbild nicht kennen. Es mangelt nicht an Lakaien, die oft Freimaurer und freimaurerische Juden sind, die am Gewinn des Betrugs der Bänker teilhaben wollen. So wird heutzutage „Erfolg“ definiert.

Die Menschheit ist dem Untergang geweiht, solange diese Bänker die Gesellschaft steuern. Worin besteht die Abhilfe? Man verstaatliche die Zentralbanken, erkenne die Schulden nicht an, die aus dem Nichts kreiert wurden, zerschlage die Kartelle, vornehmlich Hollywood und die Medien, und führe ein, Wahlkämpfe strikt staatlich zu finanzieren. Darüber hinaus brauchen wir ein spirituelles Wiederaufleben, eine Rückbesinnung auf wahre Religion oder zumindest eine Bejahung von Gott und eine Moralordnung.

Aber solange die Menschen ihre Interessen im Licht des Status Quo betrachten, sind unsere Probleme systemisch und werden nicht verschwinden.

Wolfgang Eggert: The Cabalist Jewish Plot to Islamize Germany

Historian Wolfgang Eggert believes 

that if the destabilization of Germany continues, 

a civil war will be inevitable. This is a compilation 

of information from his recent audiobook in German.

by Anonymous 

The German historian and journalist Wolfgang Eggert, 55, left, has authored eight books about the hidden forces of world events that have plagued humanity. According to Eggert, occult networks that originate in ideological and religious fanaticism have gained considerable, yet invisible political influence over governments and other organizations.

Eggert’s latest works comprise a six-hour audiobook that details how the unabating wave of Muslim refugees into Europe and the consequences of that process follow a dark plan originated by occult Jewish religious cults.

JEWISH FUNDAMENTALISM

Eggert explains that the underlying cause for such a program by Jewish fundamentalists is the simple hatred of Western civilization. In order to understand the mindset of these Jewish extremists, he gives many examples that show how their religious beliefs turned into political zeal.

Jew-rabbi-baruch-Efrati-Izlamization3finalforweb.jpg

The Israeli rabbi Baruch Efrati already rejoiced in 2012 at the growing Islamization of Europe. “Europe is paying for what it did to us for hundreds of years by losing its identity”. He praises Islam for promoting modesty and respect for God. Efrati who works in the West Bank community of Efrat is also the leader of the “Derech Emunah” movement of Orthodox rabbis in Israel. He gives us three reasons for his elation at Islamization:

1) The return of strictness: “With the help of God, the gentiles there will adopt a healthier life with a lot of modesty and integrity, and not like the hypocritical Christianity which appears pure but is fundamentally corrupt,” he explained.

2) Halacha: the religious law in Judaism, equates Christianity as “idolatry” because Christians look up to Jesus as the son of God.

3) Revenge: it will be a fair punishment for Christians to become a minority for their long history of Jewish persecution. He exclaimed, “We will never forgive Europe’s Christians for slaughtering millions of our children, women and elderly… Not just in the recent Holocaust, but throughout the generations, in a consistent manner which characterizes all factions of hypocritical Christianity…”

OCCULT JEWISH DREAM COMES TRUE 

Now, six years later Efrati has every reason to rejoice as it looks like his dream has come to fruition. Since 2015, massive waves of Muslim immigrants have been flooding Germany, a country of 82 million inhabitants. While the German Chancellor Angela Merkel called it a “national duty” to protect these immigrants who amount to 2 million since 2015, there is an alarming lack of integration among these non-German speaking, often poorly-educated foreigners.

Although there has been growing criticism of Merkel’s “welcome culture” she was re-elected as chancellor in her fourth term in the German federal election in Sept. 2017. But she has emerged bruised from a weaker-than-expected result. While her Christian Democrats emerged with the most votes, the rise of the right-wing and anti-migrant Alternative for Germany (AfD) ate into her party’s lead and left her scrambling for months for a coalition deal.

HOW HAS IMMIGRATION CHANGED GERMANY?

No-go zones in Germany on the rise

merkel-person.jpg

In early March 2018, Merkel, who won Time Magazine’s “Person of the Year” in 2015 in part because of her open-borders stance, had to admit that there are no-go zones in Germany now. A leaked German intelligence document reads, “we are importing Islamic extremism as well as national and ethnic conflicts of other peoples, as well as a different understanding of society and law. German security agencies are unable to deal with these imported security problems.”

Meanwhile, crime is on the rise in Germany. In these no-go zones in Germany police do not patrol anymore because they might be surrounded by 40 – 50 Muslim men. With mass immigration has come not only the sort of terrorism seen in Paris and Brussels and the sexual offenses of New Year’s Eve 2017, but also a completely different set of social values ideas.”

Muslim extremism is alive and well: Sharia law has begun to challenge the democratic foundation of its host nation. Lingering guilt over the Jewish holocaust casts protective eyes on Sharia, seen as the law of another religious minority. Polygamy, husband’s right to beat wives and forced marriage of underage girls are all part of this Sharia law that is in the process of establishing itself as a parallel justice system in Germany.

DECLINING LIVING STANDARDS IN GERMANY 

Pensions are now in danger, and people are being told that they will have to work beyond the age of 69 in order to collect social security benefits in the future. In Germany there is the highest risk (70%) in Europe of falling into poverty should you become unemployed.

In the very tight housing market, refugees compete head-on with low-income workers for available apartments. These low-income workers often feel they are unduly squeezed. Some of them even feel like “second-class” citizens as compared to refugees (who have never paid into Germany’s social security system, yet receive benefits that are at par with those of German workers who have paid into the system).

leaders-push.jpg

Moslems are replacing Germans

The name Mohammed is fast-becoming one of the most popular baby boy names in Germany and within three years, Mohammed could rank in the top ten, according to the head of the Society for the German Language. Since German women’s low birth rate of 1.4 compares to Muslim women’s rate of 3.4, it is just a matter of time, not if, when the Muslim population will be in the lead.

Germany can expect a continuation of the refugee flood. Many of the refugees that recently come were young men without their families. They are now allowed to bring in their family members. The government is very shy about giving official numbers but it is estimated that another 200.000 refugees as family members (multiple wives and kids) might come in 2018 in addition to other refugees, so they can unite on German soil and get benefits.

CENSORSHIP

In times where more and more citizens are turning away from the mainstream media because they are disgusted by regularly suppressed, faked and manipulated information, it is all the more important for the government to keep up the official narratives. In order to kill free speech, a new law introducing state censorship on social media platforms came into effect on October 1, 2017.

The new law requires social media platforms, such as Facebook, Twitter, and YouTube, to censor their users on behalf of the German state. Social media companies are obliged to delete or block any online “criminal offenses” such as libel, slander, defamation or incitement, within 24 hours of receipt of a user complaint — regardless of whether or not the content is accurate. If they fail to do so, the German government can fine them up to 50 million Euros for failing to comply with the law. This law has so far silenced many people, shutting down their content or blocking their accounts, effectively killing free speech but normalizing state-surveillance.

In view of this conflict situation, Eggert believes that if this destabilization of Germany continues, a civil war will be inevitable.

Merkel mit ihren freimaurerischen jüdischen Freunden

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel posiert mit freimaurerischem Handzeichen vor Beginn einer Ordensverleihungsfeier in Berlin am 11. März 2008 mit Joseph H. Domberger, dem Ehrenpräsidenten des B’nai B’rith Europe, und dem Präsidenten des B’nai B’rith Europe Reinhold Simon. Die beiden Männer stehen rechts neben ihr. Die zwei Juden im Vordergrund sind unbekannt.

Briten retteten Martin Bormann

 Der Zweite Weltkrieg war eine Farce – Der Beweis!

Martin Bormann, der Mann, der Hitlers Gehaltsschecks unterzeichnete und alles über die Kriegsanstrengungen der Nazis wusste, war ein Spion der Alliierten. Das Buch „Op JB“ (1996) von John Ainsworth-Davis schildert in allen Einzelheiten, wie ihn im April 1945 die Briten aus den Trümmern Berlins retteten.

Dieses Buch ist der schlagende Beweis dafür, dass der Zweite Weltkrieg eine Farce war. Während die meisten Nazis aufrichtig waren, wurde die nationalsozialistische Bewegung von freimaurerischen jüdischen Bänkern finanziell unterstützt und von der Spitze aus gesteuert, um einen Krieg zur Tötung nichtjüdischer Patrioten auf beiden Seiten und zur Förderung der Weltregierung zu beginnen. Juden, die nicht den Illuminaten angehörten, wurden ebenfalls dieser Agenda geopfert.

Das Einzige, das mich an dieser Schilderung zweifeln ließ, war, dass Simon & Schuster weit im Voraus viel Aufhebens um die Veröffentlichung machte. Ich stieß auf eine Darstellung der Umstände der Publikation, von der die Geschichte bestätigt wird.

von Henry Makow Ph.D.

Der zweitmächtigste Mann im nationalsozialistischen Deutschland, Martin Bormann, war ein (britischer) Mittelsmann der Illuminaten, der die Vernichtung sowohl Deutschlands als auch des europäischen Judentums sicherstellte.

So brachte er zwei der Hauptziele der Illuminaten voran: die Eingliederung Deutschlands in eine Weltregierung durch die Beseitigung seiner nationalen, kulturellen und ethnischen Ambitionen und die Gründung Israels, indem die europäischen Juden mit Ausrottung bedroht wurden.

Als ich im Juni 2007 erstmals Argumente für diese These vorbrachte, empfahl mir ein Leser, das Buch „Op JB“ (1996) zu lesen, das den Bericht des Stabsoffiziers John Ainsworth-Davis darüber darstellt, wie er und Ian Fleming ein Team von 150 Mann anführten, das Martin Bormann am 1. Mai 1945 aus dem vom Krieg verwüsteten Berlin rettete, indem sie Flusskajaks benutzten. Laut diesem Buch lebte Bormann bis 1956 unter einer anderen Identität in England, bevor er in Paraguay im Jahre 1959 starb.

Der Titel des Buchs steht für die „Operation James Bond“. Ian Fleming benutzte den Namen des Autors von „A Field Guide to the Birds of the West Indies“ (z. Dt.: Feldführer der Vögel der Westindischen Inseln) für die Rettung von Bormann und gab ihn später dem Protagonisten seiner Romanreihe über den Geheimagenten, der an Ainsworth-Davis angelehnt war, welcher den Namen Christopher Creighton trug. Er starb im Jahre 2013 im Alter von 89 Jahren.

Reden wir über das Offensichtliche, das vor aller Augen verborgen ist! Der Beweis, dass Martin Bormann, der Mann, der hauptsächlich für den Holocaust verantwortlich ist, ein britischer Agent war, steht seit dem Jahre 1996 in Bücherregalen. Das Buch beinhaltet einen Brief von 1963 von Ian Fleming, der bestätigt, dass er und Creighton die Rettung von Bormann leiteten. Es enthält auch eine Fotokopie eines Briefs von 1954 von Winston Churchill, der Creighton die Erlaubnis erteilt, diese Geschichte nach Churchills Tod zu erzählen, „wobei natürlich jene Dinge ausgelassen werden sollen, von denen Sie mit Sicherheit sagen können, dass sie nie aufgedeckt werden können“.

Nach Aussage von Creighton saß Martin Bormann sogar in einer nicht öffentlichen Besuchergalerie beim Nürnberger Prozess, als er in Abwesenheit zum Tode verurteilt wurde! (S. 243)

Die Tarnung dieser Angelegenheit bestand darin, dass Bormann den Alliierten angeblich helfen würde, die Kriegsbeute der Nazis aufzuspüren und ihren rechtmäßigen Eigentümern zurückzugeben. Wenn Sie das glauben, kann ich Ihnen gern auch Sumpfland in Florida verkaufen … Bormann war die ganze Zeit ein britischer Mittelsmann der Illuminaten gewesen und war hauptsächlich für die Niederlage der Nazis verantwortlich. Tatsächlich war der Zweite Weltkrieg ein ungeheuerlicher Betrug der Rothschilds an den Deutschen, den Juden und der Menschheit. Das Raubgut gelangte in die Hände der Illuminaten.

Der echte „James Bond“ war ein Sexsklave der Illuminaten und Massenmörder

Der wahre James Bond half, Tausende von Menschen, die überwiegend britische Verbündete waren, zu töten. Er wurde von den Geistern „vollkommen loyaler und unschuldiger Menschen, die in unsere Operationen geraten waren“, heimgesucht. (S. 79)

Er „befolgte nur Anweisungen“, die aus einem patriotischen Blickwinkel keinen Sinn ergaben. „Wir handelten nicht aus Patriotismus oder hohen moralischen Grundsätzen. Wir taten dies nicht für England oder Uncle Sam. Wie üblich taten wir das, was uns aufgetragen worden war, zu tun: Wir führten unsere Aufträge aus.“ (S. 170)

Beispielsweise gab Creighton den Nazis einen Tipp über die exakte Zeit und Position der „Operation Jubilee“ von 1942, was 3000 Kanadiern ihr Leben kostete. Ihm wurde gesagt, dass die Briten die Verteidigung der Nazis testen wollten. Die wahren Gründe: die Überzeugung Stalins, dass es für eine zweite Front zu früh wäre, und der Aufbau von Creightons Glaubwürdigkeit, als die Invasion in die Normandie bevorstand.

Creighton spricht auch über die „Operation Tiger“ im April 1944, eine Trainingsübung bei Slapton Sands, Dorset, die abrupt durch acht deutsche Torpedoboote unterbrochen wurde. Der Verlust: 800 US-Amerikaner ertranken. (Gestapo-Chef Heinrich Müller schrieb, dass die Nazis von einem deutschen Spion einen Tipp bekamen.) Das Fiasko wurde vertuscht, um den Kampfgeist am D-Day zu wahren. Creighton behauptet, dass die Überlebenden gefangen genommen oder durch eine Seemine getötet wurden, um es geheim zu halten. (S. 25) Trotz der Tatsache, dass die Küstenlinie von Dorset derjenigen der Normandie glich, waren die Nazis angeblich nicht imstande, den logischen Schluss zu ziehen.

Agenten, die unerwartet auf die „wahren Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs“ (d. h. die Tatsache, dass die Nazis von den „Engländern“ unterwandert und gelenkt wurden) stießen, wurden oft verraten und kamen im Einsatz zu Tode. Dies widerfuhr Creightons Freundin, Patricia Falkiner. Morton räumte ein, dass Falkiner seine Schutzbefohlene war: „Er hatte sein Möglichstes getan, Patricia aus Operationen herauszuhalten … Nur als sie auf die wichtigsten Geheimnisse in Bletchley gestoßen war, war er gezwungen worden, sie einzusetzen …“ (S. 85)

Creighton sorgte auch dafür, dass Pearl Harbor, ein weiteres Beispiel eines Täuschungsmanövers der Illuminaten, unter Verschluss gehalten wurde. Am 28. November 1941 hörte ein niederländisches Unterseeboot, die K-XVII, die japanische Flotte ab, die auf dem Weg nach Pearl Harbor war, und warnte den britischen Marinestützpunkt. Um die Illusion aufrechtzuerhalten, dass Pearl Harbor ein Überraschungsangriff war, wurde das U-Boot mitsamt seiner Besatzung zerstört. Creighton „löschte die gesamte Kompanie des Schiffes mit zwei kleinen Zylindern mit Zyanid, das in ihre Sauerstoffversorgung eingeleitet wurde, und einer Sprengstoffkiste, die als Whiskey getarnt war, aus … Der Krieg hatte mich zu einem Ungeheuer und Massenmörder gemacht …“ (S. 81)

„SEKTION M“ („M“ für Morton), ein pädophiles Paradies?

Offiziell war Desmond Morton Winston Churchills „Berater“. In Wirklichkeit hatte er die Leitung über eine streng geheime Organisation der Illuminaten inne, die sich zum Ziel gesetzt hat, die diktatorische Weltregierung durch Hinterlist voranzutreiben. Sie wurde von der „Krone“, d. h. von der Bank of England von Rothschild finanziert. Sie verantwortete sich nur vor Churchill, der selbstverständlich nur Victor Rothschild Rechenschaft ablegte. Der Direktor der Bank of England, Montagu Norman, empfahl Ian Fleming dem Marinenachrichtendienst. (Fleming war 15 Jahre älter als Creighton.)

Der „SEKTION M“ standen die Ressourcen der königlichen Marine und Marinesoldaten zur Verfügung und war für die Rettung von Martin Bormann und womöglich von Hitler verantwortlich.

Morton heiratete nie und es kursieren Gerüchte, dass zwischen ihm und Churchill eine homosexuelle Anziehung bestand. Er bezichtigte Churchill, homosexuelle Gefühle für Franklin D. Roosevelt zu haben. (Chris Wrigley, „Winston Churchill“, S. 26)

Topagenten und Kommandosoldaten wie Creighton wurden aus Männern und Frauen in ihren späten Jugendjahren, die den Illuminaten persönlich bekannt waren, ausgewählt. Creighton war im Jahre 1945 nur 21 Jahre alt. Häufig waren die Jugendlichen Waisen oder lebten von ihren Eltern getrennt. Beispielsweise waren Creightons Eltern geschieden, aber Louis Mountbatten und Desmond Morton waren Freunde der Familie. Morton nahm Creighton unter seine Fittiche und wurde sein „Onkel“. In schwierigen Zeiten „umarmte ich ihn, wie ich es früher schon so oft getan hatte“. (S. 85)

Creighton spricht in düsteren Tönen über seinen Dienst in der SEKTION M: „Es waren entsetzliche Jahre des Verrats und des Schreckens, zu denen ich gezwungen worden war.“ (S. 78) Er berichtet über den „manipulierenden Einfluss und die Kontrolle, die Morton über mich seit meiner frühen Kindheit ausgeübt hatte“.

Im Alter von 15 Jahren hatte Creighton eine Erscheinung von einem „schwarzen Engel“, der von ihm als „Engel des Todes“ Besitz ergriff.

„Ich erwachte schweißgebadet mitten in der Nacht und da war er und stand am Fußende meines Bettes. … Ich konnte mich nicht rühren. In einem Gefühl von äußerster Erniedrigung und schrecklicher Angst realisierte ich, dass ich ohnmächtig war, ihn daran zu hindern, von mir Besitz zu ergreifen – wie er es oft in den Wochen, Monaten und Jahren, die folgten, tun würde.“ Es klingt, als ob Creighton das Opfer eines Pädophilen war.

Dieser schwarze Engel war wahrscheinlich Morton. Creighton fährt direkt fort: „Rückblickend erkenne ich, wie ich die meiste Zeit des Kriegs hindurch vollständig in Mortons Griff war. Von 1940 – 1945 war ich seine Marionette, wurde von ihm manipuliert und führte seine Anweisungen aus.“ (S. 18)

Der abschließende Belastungstest für „Jungen und Mädchen waren zwölf Schläge mit dem Rohrstock auf ihren nackten Hintern vor ihrer Klasse, die von einem Feldwebel des Marinekommandos erteilt wurden.“ (S. 69)

Es könnte sein, dass, wie einige MI5- und MI6-Agenten heute, manche Agenten der SEKTION M bewusstseinskontrollierte Sexsklaven waren.

Schachfiguren in ihrem Spiel

Mortons Vorgehensweise bestand aus „Täuschung und einem Doppelspiel“, sagte Creighton. Es ist erstaunlich, dass er am Leben ist, um die Geschichte zu erzählen. Vielleicht weil er die Verdrehung der Tatsachen akzeptierte, dass Bormann gerettet wurde, um die Beute der Nazis seinen rechtmäßigen Eigentümern zurückzugeben.

Wie Creighton sind wir alle Schachfiguren in ihrem Spiel. Beispielsweise war Otto Gunther, Bormanns Doppelgänger, ein Kriegsgefangener, der in Kanada aufgefunden wurde. Bormanns Akten wurden abgeändert, damit sie auf Gunther zutreffen, sodass die Menschen beim Fund seiner Leiche glauben würden, dass er Hitlers Sekretär war.

Die Kommandosoldaten, die Bormann auf seiner Flucht begleiteten, hatten keine Ahnung von seiner Identität. Viele waren jüdische „Freiheitskämpfer“. Welche Ironie!

Die Großmächte – England, die Vereinigten Staaten, Deutschland, Frankreich – sind alle Schachfiguren auf dem Brett der Illuminaten. Was ist die Demokratie wert, wenn sich der Illuminatenorden der Politiker bemächtigt und Informationen kontrolliert?

Denken Sie an die Millionen von Menschen, die im Zweiten Weltkrieg starben, nur um die Menschheit zugrunde zu richten und zu erniedrigen, sodass die blutschänderischen Illuminaten jeden besitzen und kontrollieren können. Sie spalten uns immer noch, indem sie uns gegeneinander aufhetzen, sodass wir uns nie gegen sie vereinen werden.

 

War Hitler nur eine Schachfigur?

streunender Hund
Streunender Hund?

Ein ungewöhnliches Dokument beleuchtet Hitlers Anfangsjahre als Agent des deutschen Militärgeheimdienstes.

 

 

 

 

 

Von Henry Makow Ph.D.

Der Mann, der die Personifizierung des Bösen wurde, war wahrscheinlich die Marionette der unsichtbaren Macht, die nach wie vor die Welt beherrscht.

Lassen Sie uns dieses ungewöhnliche, kaum bekannte Dokument mit dem Titel „I was Hitler’s Boss“ von Hauptmann Karl Mayr beleuchten, das im in New York ansässigen Magazin „Current History“ veröffentlicht wurde. (November 1941)

Als Hitlers Vorgesetzter in der „Aufklärungsabteilung“ der Reichswehr in München hatte Hauptmann Mayr 15 Monate lang (März 1919 – Juni 1920) „täglichen Kontakt“ mit Hitler. Der Gefreite Hitler wurde mit Propagandatätigkeiten und der Unterwanderung von Arbeitergruppen beauftragt.

Mayr schildert Hitler als einen „müden, streunenden Hund, der nach einem Herren sucht“, der zuerst nur ein Lakai von General Ludendorff und anschließend von Göring war und als überflüssig erachtet wurde, nachdem er seine Aufgabe erfüllt hatte.

Er „versuchte, als Briefzusteller in den Postdienst einzutreten. Seine Dienste wurden abgewiesen, da er außerstande war, den Intelligenztest zu bestehen. Seine Schulbildung in seinem österreichischen Dorf hätte durchaus ausgereicht, aber seine geistigen Fähigkeiten hatten Schaden genommen, nachdem er im Krieg mit Gas vergiftet worden war.“

Obwohl ich überzeugt bin, dass Hauptmann Mayr, der sich später gegen Hitler wandte (und in Buchenwald interniert und ermordet wurde), den Artikel verfasste, dürfte es sich hierbei um „schwarze Propaganda“ handeln. Da er einen Monat vor Kriegseintritt der Vereinigten Staaten veröffentlicht wurde, könnte er darauf ausgelegt gewesen sein, Spannungen zwischen Hitler und seinem designierten Nachfolger Hermann Göring zu erzeugen und Hitler durch Herabwürdigung zu verärgern.

Der Herausgeber des Magazins „Current History“ war „Spencer Brodney“. Sein richtiger Name war Leon Brodzky, der seit langer Zeit Kommunist war. „Current History“ wurde vierteljährlich von der New York Times Company herausgegeben, dem Presseorgan des Zentralbankenkartells.

Dennoch wurde der Artikel unterdrückt, was darauf hindeutet, dass er im Widerspruch zur Strategie der Bänker stand, Hitler glaubwürdig aussehen zu lassen. Obgleich schwarze Propaganda die Wahrheit ins passende Licht rückt, stützt sich ihr Erfolg auf die Einbindung einer beträchtlichen Reihe von Fakten. Viele der Ausführungen Mayrs decken sich mit anderen Quellen. Ich werde seine plausibelsten Offenlegungen kurz darlegen und mich anschließend in wenigen Worten mit den Auswirkungen befassen.

Hitler: Ein Außenseiter wird zum Diktator

Hauptmann Mayr sagt, dass im Jahre 1919 Hitler „einer der vielen tausend ehemaligen Soldaten war, die auf den Straßen nach Arbeit suchten. Zu dieser Zeit war Hitler soweit, sich auf jeden einzulassen, der ihm freundlich begegnete … Er hätte für einen jüdischen oder französischen Arbeitgeber genauso bereitwillig wie für einen arischen gearbeitet.“ Er zeigte sich „gegenüber dem deutschen Volk und dessen Schicksal völlig unbekümmert“.

Hitler „redete und wandelte im Schlaf und war gemeinhin anderen lästig“. Er hatte keine Freunde und war aufgrund einer „Missbildung, durch die er nicht wie andere Männer war“, schüchtern und unsicher. „Meines Erachtens machte diese Beeinträchtigung ihn zu einem Einzelgänger und Außenseiter.“ [Hitler hatte offenbar nur einen Hoden. Komischerweise bringt Mayr dieses Detail nicht zur Sprache, obgleich er versucht, Hitler zu diskreditieren. Vielleicht verbot es sich in dieser Zeit.] Hitler wurde „fortwährend von seinen Kameraden gehänselt“.

Nach Aussage von Mayr traf sich General Erich Ludendorff (1865 – 1937), der Held des Ersten Weltkriegs, wöchentlich mit einem Zirkel von Industriellen im Hotel Vier Jahreszeiten in München und plante insgeheim Vergeltung für Deutschlands Kriegsniederlage.

Die Schwierigkeit lag darin, den entmutigten deutschen Arbeiter für einen weiteren Kampf zu mobilisieren. Ludendorff befand, dass sie eine der Jeanne d’Arc ähnliche Figur brauchten, einen einfachen Menschen, der die Stimme Gottes vernahm, um ihn in die Schlacht zu führen. Er durchstreifte sogar die bayerischen Alpen auf der Suche nach einem „rothaarigen Bauernmädchen“, das als göttliche Botin verkauft werden konnte.

Ludendorff und seine Freunde „verhielten sich wie Talentsucher aus Hollywood …“ Zur selben Zeit war Hitler an einem „Experiment“ der Reichswehr beteiligt. Er erhielt Geld, um Versammlungen der deutschen Arbeiterpartei in Wirtshäusern abzuhalten und jedem Bier, Würste und Brezen zu kaufen. Nach einigen überschwänglichen Liedern, wenn sich jeder „fröhlich und dankbar“ fühlte, sprang Hitler auf einen Stuhl oder einen Tisch und eröffnete seine Ansprache mit folgenden Worten: „Arbeiterkollegen, Deutschland, erwachet!“

„In solch einer geselligen Atmosphäre war es für die Arbeiter eine Freude, zu erwachen und überwiegend allem zu applaudieren“, schreibt Mayr. „Das Experiment mit Hitler wurde von seinen Förderern als äußerst erfolgreich erachtet“ und Hitler wurde der Job als Jeanne D’Arc-Figur übertragen.

„Der Plan wurde sorgfältig ausgearbeitet, um ihn auf das Wunschdenken der Mehrheit abzustimmen.“

Die Anführer wussten, dass eine „Minderheit leiden musste und so wurden hauptsächlich die deutschen Juden zu den Sündenböcken gemacht, da ihre Vernichtung Millionen von Wählerstimmen für die Nazis bringen würde. Kleine Ladenbesitzer hassten die Juden, da sie im Besitz der Handelsketten waren; Landwirte wünschten ihre Ausrottung, weil sie Schulden bei jüdischen Bänkern hatten; selbst Intellektuelle waren missgünstig, da Juden lukrative Stellungen in den Geisteswissenschaften, Naturwissenschaften und akademischen Berufen innehatten. Die Kommunisten mussten auch vernichtet werden, aber dies war darauf zurückzuführen, dass sie ihre Anweisungen aus Russland entgegennahmen und nie für ein imperiales Deutschland stimmen würden.“

„Die ‚Verkäufer der nationalsozialistischen Ideologie‘ trugen alles Erdenkliche vor, um die Menschen in Kriegsstimmung zu versetzen … Demzufolge lauteten ihre Verkaufsargumente: Deutschland hat nichts; andere Nationen haben all den Wohlstand; Deutschland muss sie erfolgreich bekämpfen, um sich das Anrecht auf diesen Wohlstand zu verdienen.“

Demnach sprachen die Nazis immer die Sehnsüchte der Mehrheit an. „Niemand interessierte sich dafür, was Deutschland widerfahren würde, sofern das Resultat das Wiederaufleben der guten alten Zeiten sein würde …“

Hitler wurde als „guter Verkäufer der nationalsozialistischen Ideologie, der ausbezahlt werden würde, wenn er nicht länger gebraucht würde“, angesehen.

Hitler: Die Leitfigur

Mayr behauptet, dass Hitler nie der tatsächliche Führer der Nazis war. „Die Figur Hitler als Führungspersönlichkeit ist vermutlich der größte Streich, den man der Welt je gespielt hat … Seine Berichte mussten immer umgeschrieben werden … Sein Intellekt war nicht höher als der eines achtjährigen Kindes … Hitler war nie imstande, eine eigene Entscheidung zu treffen … Er schrieb mit Sicherheit keine einzige Zeile von Mein Kampf; … [aber] er war gewiss von Stolz erfüllt, seinen Namen als Autor eines Buches darunter zu setzen.“

„Vor jeder wichtigen Rede hatte Hitler zuweilen tagelang eine geheime Unterredung mit Heß, der Hitler auf irgendeine unbekannte Art und Weise in diesen frenetischen Zustand versetzte, in welchem er an die Öffentlichkeit trat, um das Wort an sie zu richten. Kurz bevor Hitler Staatsmänner oder Auslandskorrespondenten empfing, wurde er in allen Einzelheiten darauf vorbereitet, was er sagen sollte. Wenn ihm gelegentlich unvorhergesehene Fragen gestellt wurden, ging er einfach davon oder legte mit seinem aberwitzigen politischen Gegeifer los.“

Ludendorff verlor bald die Kontrolle über Hitler an Ernst Röhm und Hermann Göring, die sich einen erbitterten Krieg um die vorherrschende nationalsozialistische Rassenideologie lieferten. Schlussendlich errang Göring „in der blutigen Säuberung“ vom 30. Juni 1934 den Sieg. Zu dieser Zeit gehörte Mayr zum Umfeld Röhms, der die ursprünglichen sozialistischen Ziele des Nazismus vertrat.

„Göring stand nun nichts mehr im Wege und er vergeudete keine Zeit. Einberufung; Besetzung des Rheinlandes; vollständige Wiederbewaffnung; Einschreiten in Spanien; Einmarsch in Österreich, in die Tschechoslowakei, in Polen und in der Folge in weitere Länder.“

„Deutschland hat viele Fausts, aber ihr Mephistopheles ist Göring, der es fertig brachte, Hitler der ganzen Welt durch gerissene Propagandisten wie Goebbels als patriotischen Übermenschen zu verkaufen. Göring alleine leitete den Reichstagsbrand in die Wege und ließ dafür einen geistig zurückgebliebenen Jungen hinrichten … Er war es, der die Übergabe gefälschter Unterlagen an Hitler arrangierte, um ihn zu überzeugen, dass Röhm die Absicht hatte, ihn zu ermorden, sofern er Röhm nicht zuerst töte. Görings schmeichelndes Verhalten gegenüber Hitler war schiere Heuchelei, die dazu bestimmt war, die öffentliche Meinung irrezuführen.“

[Die von den meisten Historikern vermittelte Sichtweise ist, dass Göring eine untaugliche Führungsperson war und es vorzog, zu jagen oder Kunstwerke zu sammeln (oder zu stehlen) anstatt die Luftwaffe zu leiten. Angeblich lebte er in Angst vor Hitler.]

Schlussfolgerung

Mayrs Ansicht steht in deutlichem Widerspruch zur herkömmlichen Sichtweise von Hitler. Entweder lügt Mayr oder der Großteil der modernen Historiker ist daran beteiligt, Hitler hochzustilisieren, um ihn wie einen glaubwürdigen Führer und eine Personifizierung des Bösen erscheinen zu lassen.

Ich glaube, dass Hitler von den Illuminaten in Szene gesetzt wurde, also von den Freimaurern, die sich zur Verwirklichung des Wunsches der Rothschilds nach Welttyrannei zusammentaten, um ihr Kreditmonopol zu schützen.

In den „Protokollen von Zion“ behauptet der Autor, dass die gesamte Opposition gesteuert wird. Wenn irgendein Staat einen Einspruch gegen die Herrschaft der Rothschilds erhebt, „geschieht dies heutzutage nur der Form halber auf unseren Wunsch hin und durch unsere Anweisung, denn ihr Antisemitismus ist in der Führung unserer geringeren Brüder für uns unerlässlich“. (Protokoll 9)

Meine derzeitige Annahme ist, dass durch eine lange Reihe von „Mittelsmännern“ eine direkte Verbindung zwischen Hitler und der Agenda der Rothschilds besteht. Einige dieser Mittelsmänner waren „nützliche Idioten“ wie Erich Ludendorff, der sich aus der Politik zurückzog, als er bemerkte, dass die Bank of England der Rothschilds Hitler finanzierte.

Max Warburg, Leiter des deutschen Militärgeheimdienstes, Mitglied einer mit den Rothschilds in Verbindung stehenden Bänkerfamilie und im Jahre 1919 Mayrs tatsächlicher Vorgesetzter, war wahrscheinlich Rothschilds Drahtzieher im „Hitler-Experiment“. Über die „geheime Freimaurerei“ brachten die Zentralbänker sowohl den Kommunismus als auch den Nazismus hervor, die aufgrund des Zweiten Weltkriegs den Verfall der westlichen (christlichen) Zivilisation vorantrieben.

Die Menschheit wird rasch zu einer Ameisenfarm der Rothschilds. Dank ihrer Kontrolle über die Medien und die Bildung sind Informationen und Unterhaltung größtenteils Instrumente zur Gesellschaftskontrolle und Verhaltensänderung. Fragwürdige Dokumente wie Hauptmann Mayrs „I was Hitler’s Boss“ rufen uns in Erinnerung, dass wir auf ungeheuerlichste Art und Weise manipuliert und hintergangen werden.

Der Imperialismus des jüdischen Kapitals

dragoncover

 

Zum Jahre 1864, vor 150 Jahren, war das Vermögen der Welt bereits in den Händen des jüdischen Zentralbankenkartells konzentriert.

 

 

 

 

„Diese Finanzmacht des Finanzviertels in London ist der einzige große herausragende Imperialismus, der auf der Welt existiert.“

Von Henry Makow Ph.D.

Ein im Jahre 1889 veröffentlichtes Buch, „The Great Red Dragon“ von L.B. Woolfolk, legt für mich den Schluss nahe, dass der westliche Imperialismus aus der Notwendigkeit der jüdischen Bänker und ihrer nichtjüdischen Verbündeten heraus entstand, das Geld, welches sie aus dem Nichts schaffen können (auf Grund ihrer Kontrolle von Krediten), in reelles Vermögen umzuwandeln (d. h. Besitz der Welt).

Als sich diese Bänker im Jahre 1694 ein Kreditmonopol in England erschlichen, verwandelten sie sich in ein Monster, das mittlerweile die Menschheit gekapert hat. Das Bankenkartell, das seinen Sitz in London hat, verschlang geradezu den Planeten und wird sich nicht zufrieden geben, ehe es alles besitzt und die Menschheit gedanklich und spirituell, wenn nicht sogar körperlich, versklavt. Dies ist kurz gesagt die Neue Weltordnung.
Der letzte Vorstoß kam von einer Geheimgesellschaft, die Cecil Rhodes für Nathaniel Rothschild im Jahre 1891 gründete, um „das Vermögen der Welt abzuschöpfen“ und „die Herrschaft über die ganze Welt zu übernehmen“.
Eine kürzlich erfolgte Untersuchung der Vereinten Nationen besagt, dass 2 % der Weltbevölkerung 50 % des Vermögens innehaben, während die Hälfte knapp 1 % des Vermögens besitzt. Es ist unnötig zu erwähnen, dass die reichsten 2 % die in London ansässigen Bänker und die Menschen, die mit ihnen in Verbindung stehen, einschließen.
Heute verwirklicht der britische, amerikanische und zionistische Imperialismus die Agenda der „Weltregierung“ der Bänker durch die Zerstörung von Religion, Nation, Rasse und Familie. Dieser Imperialismus stellt nicht die Interessen oder Wünsche von gewöhnlichen englischen, amerikanischen oder jüdischen Menschen dar, die selbst kolonialisiert werden.

Der rote Drache

L.B. Woolfolk war ein amerikanischer baptistischer Prediger, der die Machenschaften des Bankenkartells in den Jahrzehnten des amerikanischen Bürgerkriegs verfolgte. Er bestätigte seine Behauptungen durch Kontakte zu Mitgliedern dieses Kartells während seiner Besuche in London. Er sagt, dass „der große rote Drache“ das Symbol der „jüdischen Londoner Finanzmacht“ ist.
In seinem Buch, das im Internet einzusehen ist, beschreibt er, wie dieses Kartell die Wirtschaft der Vereinigten Staaten durch Zwischenhändler aufkaufte und es lange vor der Verabschiedung der US-Notenbank-Verordnung (Federal Reserve Act) im Jahre 1913 kontrollierte.
Woolfolk behauptet, dass bereits zum Jahre 1864, also vor fast 150 Jahren, das Vermögen der Welt in ihren Händen lag.
„Der Imperialismus des Kapitals, auf welchen ich hinweise, ist ein Knäuel von Kapitalisten – fast bis auf den letzten Mann Juden –, die ihren Hauptsitz im Finanzviertel von London, in der Threadneedle Street, Lombard und in anderen Straßen in diesem Umkreis errichten, wo Bänker anzutreffen sind. Diesen jüdischen Kapitalisten gelang es, die Industrie und den Handel der Welt in ihren eigenen Händen zu vereinen. – Sie besitzen fast alle Schulden der Welt – die Schulden der Nationen, der Staaten, der Landkreise, der Gemeinden, der Unternehmen und der Einzelpersonen –, die sich schätzungsweise insgesamt auf fünfundsiebzig Milliarden Dollar belaufen, auf welche sie jährlich ungefähr vier Milliarden an Zinsen erhalten. – Sie besitzen die Fabriken, den Transport und den Handel von Großbritannien und die meisten Fabriken, Transport und den Handel der ganzen Welt. – Sie erlangten Kontrolle über die Industrie und den Handel der ganzen Welt; und vereinen rasch den ganzen Geschäftsverkehr in ihren eigenen Händen. Sie halten Anteile an allen großen Branchen und Geschäftsfeldern aller Art und sie bestimmen alle Preise durch ihre eigenen willkürlichen Methoden. Diese Finanzmacht des Finanzviertels in London ist der einzige große herausragende Imperialismus, der auf der Welt existiert.“
Woolfolk führt die Anfänge dieses Kartells auf die Britische Ostindien-Kompanie im frühen 18. Jahrhundert zurück.
„Im Jahre 1764 war die Britische Ostindien-Kompanie die größte und reichste Gesellschaft auf der Welt. Es war das einzige Unternehmen, das über ein territoriales Reich herrschte … Es ereignete sich, dass der größere Anteil des Grundkapitals der Britischen Ostindien-Kompanie und der anderen Firmen, die anschließend aus den Dividenden des Mutterkonzerns gegründet wurden, in die Hände der Juden fiel. Die Juden wurden die großen Finanzkönige der Welt … Die Geschichte dokumentiert keinen Verlauf einer Eroberung, in welchem Betrug, Hinterlist und Plünderung so miteinander vermengt wurden wie in der Unterwerfung von Indien durch die Britische Ostindien-Kompanie. Es war das erste Beispiel in der Geschichte der Welt, dass ein Handelsunternehmen eine imperiale Macht wurde; und seine imperiale Herrschaft war durch Raffgier, Täuschung und Betrug gekennzeichnet, was ein großes Unternehmen im herzlosen und gewissenlosen Streben nach Gewinn charakterisiert.“
Nach der Erfindung der Dampfmaschine im Jahre 1775 verfügten nur die Kapitalisten der Britischen Ostindien-Kompanie über die Mittel, um von der industriellen Revolution zu profitieren. Sie gründeten hunderte von Aktiengesellschaften – Produktionsfirmen aller Arten, Kohlebergbau und Eisengewinnung, Eisenbahnen und Schiffe, Immobilien –, die ihre Eigentümerschaft verschleierten.
„In Wirtschaftskrisen, die sie oft verursachten und immer manipulierten, schafften sie es, systematisch konkurrierende Unternehmen zu ruinieren, sie aufzukaufen und die Minderheitsaktionäre zu berauben und auszuplündern; bis diese organisierten Kapitalisten letzten Endes sehr billig alle oder den größeren Teil des Kapitals der verschiedenen Unternehmen, Produktionen, des Handels und des Transports besaßen, welche ihren Ursprung in der Herstellung von Dampfmaschinen hatten. So perfektionierten sie die Kunst, konkurrierende Unternehmen zu zerschlagen und Minderheitsaktionäre hinauszuekeln, zu einem System und einer Wissenschaft.“
Woolfolk stellt Vermutungen an, dass die Rothschilds nicht alleine agierten, sondern ein Syndikat von jüdischen Bänkern vertraten.
„Der Aufstieg des Hauses Rothschild kann als der erste große Zusammenschluss der Juden in einem Syndikat zur Durchführung eines gewaltigen Unternehmens, in welchem all ihr Kapital gebündelt werden könnte, festgehalten werden. Die Rothschilds wurden das Oberhaupt der jüdischen Geldkönige und waren seitdem das Oberhaupt der Juden, indem sie als ein Syndikat auftraten. Dieses Haus leitet vermutlich die jüdische Finanzmacht der Welt. Das Vermögen der Finanzmacht ist schlichtweg nicht berechenbar. Es kann sich nicht auf weniger als 160.000.000.000 US$ belaufen. Wahrscheinlich beträgt es an die 200 Milliarden Dollar … Die Finanzmacht hat mittlerweile so viel Geld, dass sie keine Anlagemöglichkeiten dafür findet. Durch eine weitere Verdopplung wird sie ungefähr den ganzen Besitz der Welt innehaben. Zu Beginn ihrer Entwicklung bedeutete eine Verdopplung ihres Kapitals 100.000.000 US$. Nun entspricht eine Verdopplung ihres Kapitals 400.000.000.000 US$. Und der ganze Besitz der Welt beläuft sich auf weniger als 600.000.000.000 US$.“
Nach Aussage von Woolfolk waren die Rockefellers und die meisten großen amerikanischen Finanziers der Industriellen bloß Mittelspersonen der Londoner Finanzmacht. Standard Oil ist ein klassisches Beispiel dafür, wie sie in jedem Unternehmen ein Monopol errichtete. Da die Finanzmacht die Eisenbahnstrecken besitzt, die für den Transport des Öls benötigt werden, drängte sie die Konkurrenten von Rockefeller aus dem Markt, indem sie die Preise erhöhten.
Dieses Kartell der Kartelle sorgte dafür, dass die Unternehmerschicht nicht aus der Reihe tanzte, indem sie das Schreckgespenst des Kommunismus schufen:
„Ihre Politik zeichnet sich dadurch aus, dass in den großen Städten die Begeisterung für kommunistische und sozialistische Strömungen aufrechterhalten wird; sodass die Geschäftsleute in ihrer Feindseligkeit diesen Ideen gegenüber auf Seiten der Finanzmacht bleiben. Es ist ein bedeutender Umstand, dass die meisten Verfechter des Sozialismus Juden sind, welche höchstwahrscheinlich Handlanger der Finanzmacht sind, die diese Bewegung zu ihrem eigenen Zweck aufrechterhalten … Sie ist Teil der vollendeten Kunstfertigkeit dieser Geldkönige.“

Schlussfolgerung

„The Great Red Dragon“ ist eine wichtige Mahnung, dass bereits vor 150 Jahren das Vermögen und die Macht auf relativ wenige konzentriert waren. Die neuzeitliche Geschichte spiegelt die verborgenen Machenschaften dieser Macht wider. Die ganze Welt wurde kolonialisiert.
Wir sehen heute die Anzeichen dafür, dass eine Hand alle großen multinationalen Konzerne führt. Zum Beispiel vertreten alle dieselbe Linie von Multikulturalität und Feminismus. Alle Präsidenten der Vereinigten Staaten sind Frontmänner dieses Bankenkartells. Ihre Kabinette wurden aus den Rängen des von Rockefeller kontrollierten Council on Foreign Relations (Rat für auswärtige Beziehungen) gewählt. Präsidenten, die sich der Finanzmacht widersetzen, werden beseitigt (d. h. zuletzt John F. Kennedy und Nixon). Alle Präsidentschaftskandidaten unterstützen Israel, das vom Bankenkartell als Hauptstadt ihrer Weltregierung gegründet wurde.
Ich dachte immer, dass dieses Kartell von dem Verlangen motiviert war, seine Macht zu festigen, aber nun frage ich mich, ob die sabbatianische jüdische Irrlehre nicht eine größere Rolle in ihrem Konzept spielt. Jeder, der etwas aus dem Nichts kreiert, glaubt, er sei Gott und wie Satan es verheißen hat, übernahmen diese Bänker die ganze Welt!
Dieses todbringende Problem entstand, weil anscheinend alle Nationen auf ein Netzwerk von jüdischen Bänkern angewiesen waren, damit sie ihnen ihr Geldvolumen schufen. Keine Nation hatte die Macht oder den Verstand, um sich von diesem weltumspannenden imperialistischen System zu lösen.

Die Juden – weder Rasse noch Religion, sondern ein Kult

Dies hier ist nicht Michael Berg. Aber wie dieser blauäugige Israeli hat Berg herausgefunden, dass sein DNA-Test KEINE Spuren von nicht-europäischer oder semitischer DNA enthält. Obwohl seine Familie seit vielen Generationen jüdisch ist, zeigt sein DNA-Test, dass er zu 98,7% nordeuropäisch ist, vorwiegend germanisch und der Rest keltisch usw. ist.

Der Judaismus (ganz wie die Freimaurerei) umfasst eigentlich keine Rasse und kein Volk im traditionellen Sinne, sondern eine Geheimgesellschaft, ein satanischer Kult, dessen Hauptziel es ist, die Menschheit zu versklaven. “Rasse” und “Nation” werden als Tarnbegriffe benutzt, damit die manipulierten Massen der “jüdischen” Mischrasse weiterhin der satanischen Agenda folgen.

Von Michael Berg

(henrymakow.com) 

Ich wurde im Jahre 1985 in Israel geboren. Meine Eltern sind europäische Juden.

Im folgenden Artikel möchte ich das Argument hervorbringen, dass die Juden ein mischrassiges Volk sind, das im gleichen Grad Opfer der satanischen, kabbalistischen und talmudischen Agenda ist wie jeder andere Mensch auch.


WARUM  DER JUDAISMUS (TALMUD & KABBALA) SATANISCH IST

Die talmudischen Juden sprechen bei negativem Verhalten von “Yerida L’tzorich Aliya”. Dies bedeutet so viel wie “Abstieg für den Zweck des Aufstiegs” (die gleiche Philosophie wurde auch von den Frankisten verfolgt). Anders ausgedrückt, man kann sich auf vielerlei Weise mit dem Bösen einlassen und je weiter man sinkt, desto höher wird man dann aufsteigen. Sie glauben, dass ihr Messias nur dann kommt, wenn die Menschheit völlig entwürdigt ist. Deshalb attackieren sie die normale, gesunde, natürliche und von Gott gegebene Form der Sexualität, nämlich die Heterosexualität (Interesse am anderen Geschlecht = Ehe) und fördern Homosexualität (Interesse am gleichen Geschlecht), Sodomie (sexuelle Praktiken mit Tieren), Pädophilie (sexuelles Interesse an Kindern) und Inzest.

AUCH DIE DURCHSCHNITTSJUDEN SIND OPFER DER NWO-AGENDA

Viele Menschen glauben, dass dem Durchschnittsjuden der satanische Einfluss der jüdisch-freimaurerischen NWO erspart bleibt. Das ist jedoch nicht wahr. Juden sind in gleichem Maße Opfer wie jeder andere Mensch auch. Wir müssen bedenken, dass die Agenda aufgrund ihres Charakters SATANISCH ist. Diese Agenda wird in der Tat von jüdischen Kräften beherrscht, doch der Durchschnittsjude interessiert diese Kräften herzlich wenig. Gewöhnliche Juden werden nur dazu benutzt, um der Agenda des internationalen Judentums zu dienen.

Die Machthaber sind keine gewöhnlichen Juden oder Durchschnittsmenschen, sondern die Elite. Ihnen sind die Juden im Allgemeinen egal, da Juden keine wirkliche Rasse im eigentlichen Sinne sind (wie nachfolgend dargestellt), sondern ein satanischer Kult.

Der Judaismus – genau so wie die Freimaurerei – ist nur ein Mittel, um die NWO voranzutreiben. Die Rothschilds und der Rest der jüdischen Elite sind gewillt, den Durchschnittsjuden vor die Hunde gehen zu lassen, wenn es ihrer Agenda dient.

Die Durchschnittsjuden werden von den gleichen sozialen Missständen beeinträchtigt, die den Westen plagen. Feminismus, Abtreibung, Scheidung und die abweichende Kultur von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transexuellen werden auch in Israel gefördert und toleriert. Auch die Juden sind vom Feminismus vergiftet. In Israel ist es sehr schwierig, eine gute Frau zu finden. Der Hälfte der Frauen in Israel geht es nur um Geld und ihren Ego. Sie legen keinen Wert darauf, eine Ehe einzugehen und eine Familie zu gründen.

Frauen werden auch in den Militärservice in Kampfeinheiten eingezogen und dies verschlechtert die Qualität des Militärs. Der Feminismus macht es den Frauen somit schwer, gesunde Beziehungen zum anderen Geschlecht zu haben.


WAS BEDEUTET “JÜDISCHER RASSISMUS” WIRKLICH?

Hinsichtlich des Multikulturalismus ist Israel wie kaum ein anderes Land auf der Welt ein Land mit vielen Rassen.

500.000 nicht-jüdische Russen traten zum Judaismus über und sind nun legale Juden zusammen mit 120.000 Schwarzen aus Afrika, die ebenfalls konvertierten und “Juden” wurden. Es gibt etwa 1,5 Mio. arabische und iranische Juden, 2 Mio. nordafrikanische Juden und 4 Mio. europäische Juden. Und all diese “Juden” sehen anders aus, denn es gibt nordisch-, türkisch-, iranisch-, arabisch- und afrikanisch-aussehende Juden.

Vier jüdische Männer – Mitglieder des jüdischen extremistischen Chabad Kultes

Der Talmud spricht in der Tat von Nicht-Juden als “Tiere”. Wenn jedoch ein Nicht-Jude zum Judaismus konvertiert ist, bekommt er plötzlich eine “jüdische Seele” und wird “Gott” mit jeder Zelle seiner DNA. (Plötzlich wird die DNA “göttlich”).  

Dies ein weiterer Beweis dafür, dass der jüdische Rassismus gegen Nicht-Juden kein biologischer Rassismus ist – jeder kann Jude werden – sondern eher ein spiritueller Rassismus ist. Du bist “Gott” so lange zu Mitglied im “Club” bist. Bist du ein Nicht-Jude, so kannst du “Jude” werden und eine “göttliche jüdische Seele” bekommen. Wenn du ein Nicht-Jude bleiben möchtest, bedeutet dies, dass du eine “satanische Seele” hast. Natürlich sind dies jene Personen, die Satan angenommen haben.

Wie bereits festgestellt, ist Israel auf gar keinen Fall ein von der Rasse her reines Land. Diese Tatsache wissen die Machthaber sehr genau. Die jüdischen Heiratsgesetze basieren nicht auf biologischem Rassismus. Jeder kann zum Judaismus konvertieren und einen Juden heiraten. Wenn Du kein Jude bist, kannst du keinen Juden heiraten, aber wenn du zum Judaismus konvertierst, kannst Du ihn heiraten. Das beweist mir, dass der Judaismus (wie die Freimaurerei) keine wirkliche Rasse und kein wirkliches Volk im traditionellen Sinne umfasst, sondern eine Geheimgesellschaft, ein satanischer Kult ist, dessen Hauptziel die Versklavung der Menschheit ist. “Rasse” und “Volk” werden hier als Tarnbegriffe benutzt, damit die manipulierten Massen der “jüdischen” Mischrasse weiterhin der satanischen Agenda folgen.

 

JUDEN SIND MISCHLINGE MIT EINEM GLAUBENSBEKENNTNIS UND BESTEHEN AUS ALLEN RASSEN
 
Während ich vor nicht vor allzu langer Zeit in den USA war, machte ich dort einen DNA-Test um herauszufinden, wer ich bin hinsichtlich meiner Herkunft. Ich war einfach neugierig es herauszufinden, da ich gelesen hatte, dass man einen DNA-Test machen konnte und seine Abstammung anhand der DNA ausfindig machen konnte. Meine Eltern sagten mir, dass meine Großeltern (sekuläre Juden in Deutschland) auf beiden Seiten berichteten, dass ihre Vorfahren seit vielen Generationen in Deutschland gelebt hätten und dass sie schon seit jeher “Juden” gewesen seien. Sie erzählten mir von dem Gebiet, wo meine Vorfahren in Norddeutschland herkommen und ich fand zu meinem Erstaunen dank Internet später heraus, dass in dieser Gegend anscheinend nie Juden ansässig waren. Da bekam ich das Gefühl, dass etwas nicht stimmte.

links: das israelische Modell Bar Rafaeli

Außerdem sehe ich vom Äußerlichen nicht wie eine “typische” jüdische Person aus. Ich sehe eher wie eine ethnische deutsche Person aus, d.h. ich habe weiße Haut, blaue Augen und blonde Haare und nordische Gesichtszüge. Meine beiden Eltern haben auch blonde Haare und blaue Augen. Da ich gemerkt habe, dass etwa nicht stimmt mit der Geschichte, die meine Großeltern auf beiden Seiten meinen Eltern erzählt hatten, weil es keine jüdischen Gemeinden in dem Gebiet in Norddeutschland gab, entschloss ich mich, einen DNA-Test zu machen, um meine genetische Herkunft herauszufinden.

Das Ergebnis bekam ich vor ein paar Wochen. Mein DNA-Test zeigt KEINE Spuren von nicht-europäischer oder semitischer DNA. Mein DNA-Test zeigt, dass ich zu 98,7% nordeuropäisch bin. Der größte Anteil ist germanisch und der Rest keltisch usw., während es nur eine Abweichung von 1,3% gibt (was innerhalb der Fehlerspanne liegt). Ich bin ein “Jude”, doch meine DNA sagt “germanisch”.

Um ganz ehrlich zu sein, war ich eigentlich überhaupt nicht überrascht. Jetzt fingen die Dinge an, Sinn zu machen. Die “Juden” als “eine einheitliche Rasse” zu begreifen war f ür mich immer ein Paradox aufgrund der großen Unterschiede zwischen den verschiedenen jüdischen Gruppen. Studien zeigen, dass europäische Juden große Anteile an europäischer DNA haben zusätzlich zu türkischer und semitischer DNA. Viele von ihnen sind Konvertiten, deren Vorfahren in europäischen Städten gelebt hatten und die während der letzten 500-1.000 Jahren zum Judaismus konvertiert waren.

Europäische Juden begannen als Chasaren (ein türkisches Volk) zum Judaismus zu konvertieren, nachdem sie sich mit semitischen Juden vermischt hatten. Diese Chasaren (vermischt mit Semiten), die das europäische Judentum begründeten, vermischten sich mit weiteren Konvertiten innerhalb der slavischen und germanischen Bevölkerung, mit der sie Kontakt hatten. Die europäischen Juden von heute sind eine vorwiegend gemischte Bevölkerung, die hauptsächlich aus chasarischen (türkischen), germanischen und slavischen Elementen besteht. Da es nordische, blonde, blauäugige Juden gibt, sowie braune arabische Juden, schwarze Juden aus Afrika, kam ich zu dem Schlusss, dass die heutigen Juden nicht als eine einheitliche Rasse im traditionellen Sinn betrachtet werden können.

Auf was basiert nun die jüdische Identität? Vereinfacht gesprochen, du bist ein “Jude”, wenn du Mitglied im “Club” bist. Was für ein Club? Ein satanischer Kult, dessen Hauptziel die Versklavung der Menschheit ist, so wie ich es in meinen vorhergehenden Artikeln gezeigt habe. Juden präsentieren sich als Religion und eine Rasse, obwohl sie klar und deutlich weder das eine noch das andere sind.

BEISPIELE VON JÜDISCHER RASSISTISCHER VERUNREINIGUNG UND “NICHT”-AUSGEWÄHLTHEIT

Beispiele von “ethnischen Juden”

Wie die Bilder oben zeigen, bestehen die Juden aus allen Weltrassen. Es gibt weiße Juden, braune Juden und schwarze Juden. Es gibt Juden in allen Formen und Farben. Doch die Juden werden einer Gehirnwäsche unterzogen und sollen glauben, dass sie eine “Rasse” und ein “Volk” seien.

Die Juden gehören nicht der gleichen Rasse an, genau so wenig wie alle Christen der gleichen Rasse angehören.

Der Judaismus ist ein satanischer Kult – und keine Rasse –  dessen Hauptziel es ist, die Menschheit zu versklaven. Er ist wie eine Geheimgesellschaft, die ihre Anhänger dadurch unter Kontrolle hält, indem sie ihnen die Lüge auftischt, dass sie eine Rasse seien (eine biologische Absurdität wie ich gezeigt habe), um sie vereinigt zu halten und den Club am Leben zu halten. Der Club im Dienste des Satanismus, d.h. des Judaismus.

Robert Edmondson: “Ich bezeuge gegen die Juden”

 

Wenn echte Patrioten wie Robert Edmondson durch das Gedächtnissieb gespült werden, während Verräter und Kriminelle geehrt werden, wissen Sie, dass das Land untergraben wurde. Verrat wird nie gedeihen. Was ist der Grund dafür? Denn wenn es gedeiht, wagt es keiner, es “Verrat” zu nennen.

 

Um es noch einmal zu wiederholen: Ich bin der Meinung, dass das Judentum, basierend auf Kabala und Talmud, ein satanischer Kult ist. Juden wurden in diesen Kult aufgenommen, dann Millionen von nicht-jüdischen Freimaurern und durch sie die Gesellschaft als Ganzes. Wir sind alle Opfer und Komplizen in unserer Erniedrigung und unserem Fall. Wir sind alle Bettler. Wir sind alle Juden.

Von Henry Makow Ph.D.

 

Unseren zionistischen Gedankenkontrollern ist es gelungen, fast alle Aufzeichnungen von Robert Edmondson zu eliminieren. Bis heute gab es im Internet keinen Hinweis auf ihn (oder ein Foto). Dennoch wurde er 1936 und 1942 ins Gefängnis geworfen, weil er Hunderte von Bulletins produziert hatte, die seine amerikanischen Mitbürger auf eine internationale Verschwörung aufmerksam machten, die aus kommunistischen Juden und Freimaurern bestand, die von den Zentralbankern finanziert wurden. Aus dieser Verschwörung ist die Neue Weltordnung geworden. Ein Maß an Subversion ist, wenn Patrioten diffamiert und vergessen werden, während Verräter belohnt und geehrt werden. Andere Patrioten der 30er Jahre, die als “Antisemiten” geteert wurden, sind Charles Lindbergh. Henry Ford, Charles Coughlin, Elizabeth Dilling, William Pelley, Louis McFadden und Huey Long.

Ihr Schicksal beweist, dass die USA trotz der Meinung der Amerikaner eine Kolonie des in London ansässigen Freimaurerischen Jüdischen Zentralbanken-Kartells sind und ihre Anführer Verräter sind. Amerikaner waren schon lange nicht mehr “frei”. Im Jahr 1936 wurde Edmondson angeklagt, “das jüdische Volk zu verleumden”. Zu seiner Verteidigung schrieb er: “Ich bin nicht gegen Juden wegen ihrer Religion, als Rasse, Volk oder Individuum, sondern weil die jüdische Führung [d.h. die Bankiers] aktiv antiamerikanisch ist und versucht, die amerikanische Politik abzuwerfen Ich würde weiterhin antijüdisch sein, bis das Judentum diese Subversion ablehnt, und wäre der Täter anders als die jüdische Minderheit, so wäre meine Einstellung genau das. Dieses Problem ist das größte und akuteste in der Welt heute…

“In dem Wissen, dass erbarmungslose Publicity das einzige Heilmittel gegen öffentliche Übel ist, begann ich 1934 mit einer Kampagne zur Aufdeckung des jüdischen Antiamerikanismus und des talmudischen Kommunismus, der als “Code of Hell” bezeichnet wurde: Ein internationales “Satanisches System”, das Frankreich, Großbritannien, Deutschland und Russland untergräbt, die gegenwärtige Depression verursacht und die Vereinigten Staaten durch die jüdische radikale Administration[der FDR] erobert.

Konfrontiert mit der Entblößung, gab das organisierte Judentum nach. Edmondson hat “Prinzen des Judentums” Bernard Baruch, Henry Morgenthau, Rabbi Wise, Samuel Untermeyer, Bürgermeister LaGuardia, James P. Warburg, Walter Lippmann und Richter Samuel Rosenman vorgeladen. Daraufhin ersuchte das American Jewish Committee das Gericht, den Fall NICHT anzuhören, weil die Anklage gegen die Redefreiheitsgarantie der Verfassung verstieß.

“Juden haben Angst vor der Wahrheit”, schrieb Edmondson. “Sie wissen, dass ein paar Körner davon den Deckel wegblasen, wenn sie veröffentlicht werden.” (137) Heute sind wir mehr denn je Opfer einer Gehirnwäsche, die die Verteidigung unseres Landes, unserer Freiheit, unserer Familie und unserer Werte mit nationalsozialistischer Fanatismus und Völkermord gleichsetzt. Wir stehen unter gnadenlosem, hasserfülltem Angriff der Bankiers und ihrer Gefolgsleute, aber wir sind es, die des “Hasses” beschuldigt werden, wenn wir sie identifizieren. Es ist eine erbärmliche, unaufrichtige List. Erinnerst du dich an den kleinen Jungen, der sagte, dass der Kaiser keine Kleider hat? Die Zionisten haben ihn ins Gefängnis gesteckt.

JÜDISCHE FÜHRUNGSAGGRESSION

Die Mehrheit der Juden ist sich der geheimen Agenda der jüdischen Führung, die des Zentralbankkartells, nicht bewusst. Doch wenn sie sich diesem jahrhundertealten Plan für eine Weltregierung nicht widersetzen, wird man ihnen die Schuld dafür geben. Durch ihr Schweigen dulden die Juden den Antiamerikanismus ihrer Führer, sagte Edmondson. (82) 1954 veröffentlichte Edmondson eine Sammlung seiner Bulletins mit dem Titel “Ich bezeuge gegen die Juden”. (Alle Seitenverweise stammen aus diesem Text.) Er zitiert seltene Dokumente wie einen Brief, der 1880 in der Zeitschrift Review of Jewish Studies veröffentlicht wurde und von James de Rothschild finanziert wurde. Der Brief aus dem Jahr 1489 stammt vom Kopf des Großen Sanhedrins in Konstantinopel.

Es rät einem Rabbiner in Arles Frankreich, die nichtjüdische Gesellschaft zu infiltrieren. Konvertiere zum Christentum, wie es der französische König fordert, aber “halte das Gesetz Moses in deinen Herzen” Mache deine Söhne zu Kaufleuten, damit sie die Christen ihres Guts beraubt, damit sie Christen das Leben nehmen können. Mache deine Söhne zu Kanonikern und Klerikern, damit sie die Kirchen zerstören. Söhne werden zu Advokaten und Anwälten und sehen, dass sie sich immer mit Staatsangelegenheiten vermischen, damit du, indem du Christen unter dein Joch legst, die Welt beherrschen und sich an ihnen rächen kannst. “(71)

Edmondson zitiert auch einen 11. Mai 1933, eine Ansprache des berühmten jüdischen Dichters N.H. Bialik an der Hebräischen Universität, die eine jüdische Agenda bestätigt, die nur wenigen Juden bekannt ist. Er sagt, dass die Juden das Christentum durch “bewusste jüdische Verschwörung” untergraben haben… Es wurde in großem Maße durch Krypto-Juden (geheime Juden) bewirkt, die das Christentum durchdrungen und durch den Mund des Christentums gesprochen haben. (51) Er sagt, diese Krypto-Juden seien auch die Schöpfer der “Renaissance, des Liberalismus, der Demokratie, des Sozialismus und des Kommunismus”. (151)

Erinnern Sie sich, dass Bialek 1933 sprach: “Die Heiden haben dieses Geheimnis endlich erkannt – dass das Judentum sie allmählich wie eine Droge durchdrungen und durchdrungen hat. Die heidnische Natur ist in Aufruhr und versucht, die letzte Schlacht zu organisieren… Sie würden uns aus allen Rissen und Ritzen rauchen, in denen wir uns versteckt haben. Sie würden uns wie Bazillen ausrotten und uns loswerden.” (152) (Judentum in der Geschichte – Eine jüdische Konzeption in “Kommunikationslinien” Juli 1933) Dies ist ein Beweis dafür, dass Millionen unschuldiger Juden, darunter auch meine Großeltern, zum Teil wegen des verrückten Größenwahnsinns der jüdischen Führung starben. Ironischerweise wurden die Nazis von den freimaurerischen jüdischen Bankiers finanziert, um Krieg gegen die Nichtjuden zu führen und die Juden zu zwingen, den Zionismus zu unterstützen.

Schlussfolgerung

Das kabbalistische Judentum ist eine Verschwörung gegen die christliche Zivilisation, die so erfolgreich ist, dass sie jetzt nicht mehr erwähnt werden kann. Sie hat die Bankiers dazu inspiriert, die Gesellschaft so umzugestalten, dass es in Zukunft keine Familien, keine Ehen, keine Nationen, keine Religion, kein Privateigentum und keine Freiheit mehr geben wird. Sie hat die Gesellschaft von Gott getrennt, der gleichbedeutend ist mit absoluter Wahrheit und Gerechtigkeit. Sie hat uns mit Pornographie und Kleinigkeiten überschwemmt und die Kultur entwürdigt. Sie hat die Quelle des Geschlechts vergiftet und die Beziehungen zwischen Männern und Frauen verschlechtert.

Wir leben in einer dekadenten, oberflächlichen, scheinheiligen Gesellschaft, in der Menschen ihre Seelen für Geld und Sex verkaufen, und in der Massenmedien und Bildung der frommen Propaganda und Indoktrination gewidmet sind. Verleugnet die Wahrheit, werden wir in einem Zustand der verhafteten Entwicklung gehalten, der Kindern oder “Rindern” angemessen ist. Sie betrachten die Völker der Welt und sogar ihre Regierungen als “nur minderjährige Kinder”. (Protokolle von Zion, 15) Wir können so lange politisch korrekt sein, wie wir wollen, aber wir können uns der Tatsache nicht entziehen, dass die Menschheit in der Knechtschaft einer satanischen Kraft steht, die darauf aus ist, uns zu versklaven.

 

 

Ehemaliges Mitglied der Chabad-Lubawitsch-Bewegung enthüllt den Kult, dem die Familie Trump anhängt

Michael Berg, 32, war 4 Jahre lang ein engagiertes Mitglied in der Chabad-Lubawitscher- Bewegung. Er glaubt, dass dieser Kult mit seiner irrsinnigen Vision der jüdischen Weltherrschaft hinter der Neuen Weltordnung steht. Mit Trump und den Chabad-Anhängern Jared & Ivanka Kushner im Weißen Haus ist die Chabad-Bewegung in der Lage, die prophezeite Katastrophe herbeizuführen, mit der sie ihre messianische Herrschaft einleiten wird.

Von Michael Berg
(henrymakow.com)

Ich wurde im Jahr 1985 in Israel geboren. Meine Eltern sind europäische Juden (die Vorfahren meiner Eltern waren seit dem Mittelalter in Deutschland ansässig).

Vom […] Äußeren her sehen meine Familie und ich nicht wie “typische” Juden aus. Ich sehe wie ein ethnischer Deutscher aus, d.h. weiße Haut, blaue Augen und blonde Haare. Äußerlich sehe ich wie jede andere normale weiße Person nord-europäischer (“arischer”) Herkunft aus.

Rechts, Trump-Unterstützer und Billionär Sheldon Adelson

Warum ist dies wichtig? Es ist wichtig, weil es sich bei jüdischem Rassismus gegen Nicht-Juden nicht so sehr um biologischen Rassismus handelt (also Hass auf Nichtjuden, weil sie sich äußerlich von Juden unterscheiden). Es gibt Juden in allen Formen und Farben. Beim jüdischen Rassismus handelt es sich um einen spirituellen Rassismus – ein Glaube, dass Juden eine höhere Seele hätten als Nicht-Juden und dass Nicht-Juden satanische Seelen hätten. Dies bedeutet, dass alle religiösen Juden ungeachtet ihrer Hautfarbe und ihres Herkunftslandes Nicht-Juden als “minderwertig” ansehen, aus dem einfachen Grund, da sie fest glauben, Nicht-Juden hätten satanische Seelen.

In diesem Artikel berichte ich von meinen Erfahrungen und meinem Verständnis der jüdischen Religion im Allgemeinen und einem rassistischen Kult namens “Chabad” im Besonderen.

WIE ICH TEIL VON CHABAD WURDE

Alles begann, als ich 20 Jahre alt war. Damals war ich zwar ein religiöser Jude, aber ich war noch nicht bei Chabad. Im Jahr 2005 dann, als ich New York City besuchte, traf ich einen Gesandten von Chabad, der mich mit der Bewegung bekannt machte. Er fragte mich, ob ich das Hauptquartier (“770”) in Brooklyn, New York, besuchen könne. Ich machte es. Ich nahm an ihren Ritualen und Treffen teil und im Laufe der nächsten 4 Jahre wurde ich ein glühender Anhänger der Chabad-Bewegung.

Auf unseren Zusammenkünften ging es meist um Diskussionen über das Erscheinen des jüdischen Messias und die zukünftige Welt, so wie Chabad und die jüdischen Religion sie sich vorstellten – eine Welt, wo die Juden die obersten Herren der Erde sind, wo jeder einzelne Jude bis zu 2.800 nicht-jüdische Sklaven hat, eine Welt, wo der einzige Zweck der Nicht-Juden darin liegt, Juden zu DIENEN. Andererseits aber werden die Juden als “Thron Gottes” angesehen.

WAS UND WER IST CHABAD?

Ich werde Chabad aufgrund der Erfahrungen in meiner damaligen Mitgliedschaft darin beschreiben. Chabad ist eine rassistische Organisation – ein Kult zur jüdischen Vorherrschaft, dessen Hauptziel die totale jüdische Überlegenheit über die “Gojim”, also Nicht-Juden und deren Versklavung ist. Ihre zentrale Pflicht ist die Erfüllung des Gebots des “Durchbruchs”, d.h. die Sicherung der Welt durch die zionistische Weltherrschaft.

Trump & Nazis & Chabad – die gleichen übereinander geschlagenen Hände

Chabad trainiert seine Jugendlichen auf die Rolle von Gesandten ihrer Organisation, während sie heranwachsen. Ein “Gesandter” im Chabad-Verständnis zu sein heißt das Verbreiten ihrer rassistischen Ideologie an alle Juden auf der ganzen Welt – besonders an diejenigen, die keinen Judaismus praktizieren. Sie geben der zionistischen, globalistischen Agenda ideologische und moralische Unterstützung.

Sie sehen die Versklavung der “Gojim” durch die internationalen jüdischen Banken und jüdische Politik als Erfüllung ihrer messianischen Prophezeiungen – eine zukünftige Welt, in der die jüdische neue Weltordnung alle Nationen dieser Welt kontrolliert.

Unter ihrem Führer Rabbi Menachem Mendel (1902-1994), links, gründete die Bewegung ein Netzwerk von fast 4.000 Institutionen, die religiöse, soziale und ideologische Unterstützung leisten für Juden in über 1.000 Städten in 100 Ländern, einschließlich allen US-Bundesstaaten.

JUDEN SIND GOTT. NICHT-JUDEN SIND INSEKTEN, DEREN EINZIGER ZWECK DARIN BESTEHT, DEN JUDEN ZU DIENEN ODER ZU STERBEN:

Gemäß Chabad sind Juden selbst “Gott”. Wucher ist erlaubt und wird gegen Nicht-Juden gefördert. (Dies ist das Motiv der NWO-Banker). Im Buch der Chabad-Bewegung, “Die Tania”, geht es nur um die Juden, die Gott auf Erden sind, während Nicht-Juden höchstens Tiere sind – minderwertig und ohne Seelen. Sollten sie doch eine Seele haben, ist sie dämonisch und satanisch und kommt von Klipot A’thmeot” , d.h. den unheiligen Sphären oder der “Sitrha Achra”.

Chabad-Mitglieder im Austausch mit Trump

Nicht-Juden sind Tiere ohne Seelen – in ihren Augen. Die “jüdische Seele” ist die göttliche Inkarnation. Jeder Jude ist fleischgewordener “Gott”.

Das gesamte Universum mit Trillionen von Galaxien, Sternen und Planeten wurde nur für die Juden geschaffen durch den jüdischen Gott YHVH, der sich in Wirklichkeit durch das jüdische Volk selbst manifestiert. Gemäß Chabad ist der Fingernagel eines Juden mehr wert als die gesamte nicht-jüdische Weltbevölkerung (und das beinhaltet Europäer, Moslems, Asiaten und Afrikaner)…

DIE AGENDA DER NWO

Chabad ist nicht viel mehr als eine Manifestation des jüdischen Rassismus, der die NWO-Agenda antreibt. Israels Gründer und ehemaliger Premierminister David Ben Gurion stellte sich die Juden im Mittelpunkt des Traums einer Ein-Welt-Regierung vor (illuminatische, satanische NWO). Dies wird die Erfüllung der Versprechen der Bibel sein, wo die Juden die zukünftigen Kontrolleure und Gebieter aller Nationen auf der Welt sein werden.

Der Oberste Gerichtshof in Jerusalem mit der Illuminaten-Pyramide und dem Zeichen des “allsehenden Auges” wurde gebaut, um diese Agenda zu unterstützen, wie sie sich Ben Gurion vorgestellt hatte:

“In Jerusalem werden die Vereinten Nationen (wahrhaftige Vereinte Nationen) einen Schrein der Propheten erbauen, um dem föderierten Zusammenschluss aller Kontinente zu dienen. Dies wird der Sitz des Obersten Gerichtshofes der Menschheit sein, um alle Auseinandersetzungen zwischen den föderierten Kontinenten beizulegen, so wie es von Isaiah prophezeit wurde…”

Wer hat wohl den “Obersten Gerichtshof” finanziert und erbaut? Die Kontrolleure der Weltbanken, d.h. die Rothschilds natürlich! Hier zeigt sich die jüdische, rassistische und übermächtige Agenda ganz krass… Man muss nur 2+2=4 zusammenzählen können.

Kabbala und Satanismus sind Mittel, um die Gastgeberstaaten zu schwächen, damit sie leichter kontrolliert werden können, indem man sie von innen erodiert. Damit erhalten sich die Banker ihr Geldmonopol, indem sie die Rasse, Nation, Familie (Heterosexualität) und den Glauben an einen höheren spirituellen Lebenszweck (d.h. Gott – keine Religion!) niederreißen. Somit werden wir materialistischer und weniger spirituell (man muss sich z.B. nur die moderne “Kunst” ansehen) und werden dann leichter kontrolliert und versklavt durch sie, denn Menschen ohne einen Lebenszweck wehren sich nicht. Dies ist das Auge des Saurons. Das allsehende Auge. “Ein Ring, um sie alle zu beherrschen”…

WARUM ICH CHABAD UND DEN JUDAISMUS VERLASSEN HABE

Ich verließ Chabad, als ich eine Erfahrung zutiefst in meinem Inneren gemacht hatte, dass dieser Hass von Chabad und dem Judaismus (oder im Übrigen des Islams oder ISIS) nicht von Gott kommt, sondern vom Ego und von den Ängsten jedes Menschens.

Ich habe Chabad aufgrund eines geistigen Erwachens verlassen, das ich bekam und welches ich den Lesern in meinem nächsten Artikel aufzeigen werde…

In der Zwischenzeit hoffe ich, dass weiße Europäer und solche, die gegen den weißen Völkermord sind, verstehen, dass der Grund, warum die weiße Rasse heute attackiert wird, in einer absolut rassistischen Ideologie auf dem Planeten zu finden ist: Judaismus.