Trump & die freimaurerische jüdische Wechselmannschaft

picure
Links: Kommunistische jüdische Gulag-Kommandanten in der UdSSR. Rechts: Zionistische jüdische Pioniere im Kibbuz Gan Shmuel im Jahre 1921. Beide machen die typische Freimaurer-Geste

Ein Muster, das an Deutschland in der Vorkriegszeit erinnert, zeichnet sich in den Vereinigten Staaten und in Europa ab. Es herrscht ein sich zuspitzender Konflikt zwischen „Links“ (Globalismus) und „Rechts“ (Nationalismus), wobei jede dieser Richtungen von einer freimaurerischen jüdischen Fraktion unterstützt wird, nämlich dem Kommunismus und dem Zionismus. Diese zwei Strömungen sind in Wirklichkeit eine.

Trump gehört der zionistischen Fraktion an. Bedeutet dies einen weiteren Krieg?

von Henry Makow Ph.D.

Wo steht Donald Trump in Bezug auf den Gesamtzusammenhang?

Trump ist ein Freimaurer und wahrscheinlich ein Kryptojude. Er ist von Juden umgeben. Das Ziel der freimaurerischen Juden (Illuminaten) besteht darin, den Status der Menschheit (Goyim) auf den von Haustieren herabzusetzen, die der Elite dienen. Wir sehen dieses sich herauskristallisierende Muster an den massiven Vermögensunterschieden in der heutigen Welt.

Die Illuminaten treiben diese Agenda mittels Bewusstseinskontrolle (Massenmedien, Bildung) und Kriegen voran. Sie können die Menschheit nicht allein unterwerfen; sie brauchen die Goyim, damit sie sich gegenseitig vernichten. „Krieg ist revolutionär“, bemerkte der Eingeweihte Chaim Rakowski.

So formten sie eine Wechselmannschaft, um Krieg zu fördern. Auf der einen Seite haben wir die kommunistischen Juden („Globalisten“), welche die Goyim attackieren, indem sie ihre nationale, religiöse (ethische), ethnische und familiäre (geschlechtliche) Identität aushöhlen. Auf der anderen Seite stehen die Faschisten, Nazis oder die zionistischen („nationalistischen“) Juden, die die Goyim scheinbar vor diesem Angriff schützen. Trump gewann die Wahl, indem er an letztere demografische Struktur appellierte.

Aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, besteht ein Konflikt zwischen philosemitischen freimaurerischen Juden (Kommunisten) und „antisemitischen“ freimaurerischen Juden (Faschisten, Nazis, Zionisten). Während der Zionismus behauptet, die Juden zu verteidigen, bedient er sich des Antisemitismus (und des Terrors unter falscher Flagge), um Juden dazu zu nötigen, ihrer größenwahnsinnigen Agenda zu dienen.

In gleicher Weise setzen sie Terror unter falscher Flagge ein, um die Goyim zu hüten. Die nichtjüdische Elite wurde in Kriegen dezimiert, die von den Illuminaten arrangiert wurden. Der Rest der nichtjüdischen Führungsschicht wurde mit Versprechungen vereinnahmt, dass sie am Gewinn beteiligt sein werden.

In dem Buch „Zionismus und Faschismus: Über die unheimliche Zusammenarbeit von Faschisten und Zionisten“ (2007) behauptet der Autor Lenni Brenner, dass die Zionisten von jeher die breite jüdische Masse verrieten, deren Interessen von den Bolschewiken und ihren Nachfolgern, den Trotzkisten vertreten wurden. Während der 1930er und 1940er Jahre kollaborierten alle Richtungen des Zionismus mit den Faschisten und Nazis. (S. 27-37)

Versklavung

Beim Zionismus geht es nicht nur um einen jüdischen Staat; es geht um eine Jüdische Weltordnung. Dasselbe gilt für den Kommunismus: sie setzen die „soziale Gerechtigkeit“ als eine List ein. Die Jüdische Weltordnung wird erlangt, indem sie die Goyim gegeneinander ausspielen. Die meisten Juden haben davon keine Kenntnis. Sie würden sich gerne assimilieren, jedoch wurden sie wie die Goyim durch eine List dazu gebracht, den Zionismus oder den Kommunismus zu unterstützen.

Arnold J. Toynbee war ein Propagandist für das kommunistische (globalistische) Lager. Er schrieb: „Es gab auch die Zielsetzung der Bekehrung der heidnischen Welt zur Anbetung von Jahwe unter der Schirmherrschaft eines Weltreiches, dessen Mittelpunkt Eretz Israel ist und das von dem ‚Gesalbten des Herrn‘ regiert wird: einem künftigen Menschenkönig aus der davidischen Abstammungslinie.“ (Reconsiderations, 1961, S. 486)

„Die Schuld – oder das Verdienst – an Jesu Hinrichtung wird im Talmud den Juden zugeschrieben, und nicht den Römern.“ (S. 481) In anderen Worten ausgedrückt heißt das, dass der kabbalistische (freimaurerische) Judaismus satanisch ist.

Es gibt viele Hinweise darauf, dass der Nazismus von zionistischen Juden finanziell gefördert wurde. Beispielsweise sagte Churchill, dass der ehemalige deutsche Reichskanzler Heinrich Brüning (1930 – 1932) die Identitäten von Hitlers Hintermännern in einem Brief von 1937 enthüllte: „Ich wollte und will auch heute aus verständlichen Gründen im Hinblick auf den Oktober 1928 nicht offenlegen, dass die zwei größten regelmäßigen Spender der NSDAP die Generaldirektoren von zwei der größten Banken Berlins waren. Beide waren Anhänger des jüdischen Glaubens und einer von ihnen der Anführer des Zionismus in Deutschland.“

Parallelen zu Deutschland in den 1930er Jahren

Barack Obama ist ein Kriecher und Speichellecker gegenüber George Soros und der kommunistischen jüdischen Fraktion. „Kommunistische“ Juden stehen bei der hysterischen Opposition gegen Donald Trump an vorderster Front und drohen mit einer anhaltenden Kampagne zivilen Ungehorsams und Schlimmerem. So befinden wir uns in einer Situation, die der Weimarer Republik ähnelt, in welcher sich Kommunisten und Nazis Straßenkämpfe lieferten und später Kommunisten und Homosexuelle festgenommen wurden.

Neben Trumps vorbehaltloser Unterstützung Israels lassen viele Anzeichen darauf schließen, dass er dem zionistischen Lager angehört. Sein „Chefstratege“ Steve Bannon ist der Kopf von Breitbart.com, einer vermutlich dem Mossad angehörenden Front, welche Trumps gegen Migration, den Iran und Freihandel gerichtete und pro-russische Politik definierte. (Siehe den Artikel „Have Americans Been NeoConned?“ von Henry Makow)

Der Super-Zionist Sheldon Adelson versprach Trump angeblich 100 Millionen Dollar für seine Wahlkampagne.

Dazu kommt noch das verdeckte, auf pawlowsche Reaktionen ausgerichtete Vorgehen. Trumps höchst erfolgreicher finaler Wahlwerbespot zeigte Janet Yellen und besagte, dass Trump „den Sumpf trockenlegen“ wolle, indem er die Fed und Goldman Sachs angehe. In einer vorangegangenen Werbeanzeige, die Clinton hinsichtlich ihrer Korruption attackierte, prangte ein Davidsstern. Die kommunistische jüdische Fraktion versicherte umgehend, dass Trump diejenigen vertritt, die von der Überlegenheit der Weißen überzeugt sind. (Jedes Bestreben, das traditionelle Amerika zu verteidigen, wird tatsächlich mit „Hass“ gleichgesetzt.)

Alle europäischen nationalistischen, politisch rechts außen stehenden Parteien reihen sich hinter dem Zionismus auf, während die globalistischen, gegen Putin gerichteten Interessengruppen dem kommunistischen jüdischen Lager (George Soros) angehören. Letztere überfluteten Europa mit muslimischen Migranten. Dank des zionistischen Terrors unter falscher Flagge identifizieren sich Europäer jetzt mit Israel.

Kürzlich hielten 70 Staaten, die der kommunistischen jüdischen Agenda verpflichtet sind, eine Versammlung in Paris ab, die auf eine Zweistaatenlösung in Bezug auf den israelisch-palästinensischen Konflikt hoffen ließ.

Netanjahu tat diese als letzten Rest einer sterbenden Ära ab. „Diese Konferenz gehört der gestrigen Welt an. Die Welt von morgen wird anders sein – und sie wird sehr bald kommen.“

Wie wird die „Welt von morgen“ aussehen? Putin ist wie Stalin ein Nationalist. Ich sehe Israel, Russland, das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten näher zusammenrücken.

Wen werden die Kommunisten gegen sie aufstellen? Sie sind in den Vereinigten Staaten nach wie vor außerordentlich mächtig, wo sie die CIA, die Medien, die Konzerne und die Bildung kontrollieren. Hollande, Merkel und die EU gehören ihrem Lager an.

Wie die meisten vernünftigen Menschen bin ich erleichtert, dass Trump die Wahl gewann, und hoffe, dass er die Masse der amerikanischen Bevölkerung rettet. Ich hoffe, dass er dem zionistischen Druck, in den Iran einzumarschieren, standhält.

Schlussfolgerung

Der Kommunismus ist ein Monopol der Macht, des Geldes und der Kultur von den kabbalistischen Zentralbänkern. Dieses Monopol bedingt die Auflösung „aller gemeinschaftlichen Kräfte außer unserer eigenen“. (Protokolle der Weisen von Zion, Protokoll 16). Wie ich eingangs sagte, stellen diese gemeinschaftlichen Kräfte die Rasse, Religion, Nation und die Familie (das Geschlecht) dar. Infolgedessen herrscht ein Konflikt zwischen dem Kommunismus und dem Nationalismus, hinter dem der Zionismus zu stehen scheint. Es stellt sich die Frage, ob wir unseren Fürsprechern vertrauen können, wenn sie aus demselben freimaurerischen Holz geschnitzt sind wie die Kommunisten?

Insider: Rothschilds werden Amerika für die Wahl Trumps bestrafen

Die Satanistin Baronin Philippine de Rothschild starb im August 2014. Wer also ist die Verfasserin der Tweets von https://twitter.com/BssDeRothschild?
Die Satanistin Baronin Philippine de Rothschild starb im August 2014. Wer also ist die Verfasserin der Tweets von https://twitter.com/BssDeRothschild?

Eine mysteriöse Baronin der Rothschilds verrät, dass sie Trump für die größte Bedrohung ihrer Neuen Weltordnung seit Napoleon halten.

Ihr hysterischer Twitter-Feed bringt zum Ausdruck, dass sie Trump hassen und alles tun werden, um ihren Einfluss wiederherzustellen. Sie organisieren die Anti-Trump-Kampagne und werden nicht eher damit aufhören, bis Trump seines Amtes enthoben wurde. Wir erleben hier keine Enttäuschung, die nur von kurzer Dauer sein wird. Dies ist der Beginn eines Kampfes, der bis aufs Messer geführt wird.

Im Laufe der Geschichte setzten die Rothschilds Kriege und Finanzkatastrophen ein, um abweichende Nationen auf Linie zu bringen. Diese Tatsache lässt ihre Tweets umso unheildrohender wirken:

@BssDeRothschild, 28. Nov.: „Abgegrenzte republikanische Staaten voller Populismus, Hass, Diskriminierung & mit einer ablehnenden Haltung gegen politische Korrektheit sind selbstzerstörerisch & der Katalysator für den Dritten Weltkrieg.“

An anderer Stelle beschwört sie Bürgerkrieg, die Abspaltung Kaliforniens und einen konjunkturellen Abschwung herauf.

Anmerkung von Henry Makow: Satanistische Juden und Freimaurer (Kommunisten & Liberale) sind im Grunde genommen Diebe und Lügner. Sie lügen, um ihren Diebstahl zu legitimieren. Denken Sie an Israel. Sie versuchten, die Wahl zu beeinflussen, indem sie die absurde Lüge anbrachten, dass Russland sie manipuliert hatte.

von Henry Makow Ph.D.

Ein Leser fragte: „Glauben Sie, dass das Twitter-Konto Bss De Rothschild (@BssDeRothschild) wirklich einem Mitglied der Rothschild-Familie gehört oder ist es eine Parodie?“

Ich bin der Meinung, dass sie authentisch ist, da sie einen tiefen persönlichen Hass gegen Trump und eine echte panische Angst davor, dass der alte Plan der Weltherrschaft der dem Illuminatenorden angehörenden Juden entgleisen könnte, zeigt. Sie bezeichnet Trump als „einen gestörten fanatischen Soziopathen“ und sagt, dass „George [Soros] ihre Ansicht über Trumps diktatorische Führungsqualitäten, manieristisches Verhalten, Referenzen & die Zusammenstellung der Kabinettsmitglieder teilt. Generäle & Rassisten.“

Sie geht so weit, dass sie mit Krieg droht:

@BssDeRothschild, 12. Dez.: „Eine Prophezeiung der neuen Formation der alliierten Streitkräfte für den Dritten Weltkrieg. China, Nordkorea, Europa & Japan.“

@BssDeRothschild, 12. Dez.: „Wenn China innerhalb von zwei Jahren die US-Küsten bombardiert, kommt nicht heulend zu uns gerannt, damit wir Euch aus Eurer selbst zerstörten populistischen Wirtschaftslage heraushauen!“

Der erste Tweet lässt darauf schließen, dass die Rothschilds China, Nordkorea, Europa und Japan kontrollieren, welche sie gegen die Vereinigten Staaten und Russland ausspielen werden. Bezeichnenderweise lässt sie Israel als ihren Verbündeten aus. Sie bietet noch ein anderes Szenario an:

„Eine Auslösung des Dritten Weltkriegs durch Trump ist in hohem Maße denkbar. Der Iran hat ein Motiv, wenn das Abkommen verworfen wird. Der Nahe Osten könnte die Vereinigten Staaten mit Atomwaffen angreifen.“

„In den kommenden Jahren werden wir einen Teufelskreis von Trumps anti-muslimischer Rhetorik erleben, die Terroranschläge von ISIS schüren wird, was den Dritten Weltkrieg weiter vorantreibt.“

„Es braucht nur einen größeren Terroranschlag auf amerikanischem Boden vom Ausmaß des 11. Septembers, um @realDonaldTrump aus der Fassung zu bringen und den Dritten Weltkrieg auszulösen. Er schürt Chaos.“

„Wir müssen uns vereinigen, um den Populismus davon abzuhalten, sichere und probate globalistische Werte zu zerrütten.“

Sie beschwört das Schreckgespenst eines Bürgerkriegs herauf: „Wenn die Hälfte der Bevölkerung eines Landes seinen Präsidenten hasst, bricht Chaos aus. Schaut nach Südkorea. Ein Vorgeschmack auf die Zukunft Amerikas!“

Wenn die Rothschilds keinen Krieg herbeiführen, haben sie eine lange Geschichte der Abstrafung widerspenstiger Nationen mit Kurseinbrüchen an den Börsen und Wirtschaftskrisen vorzuweisen.

Sie scheint zu glauben, dass Trump die Fed abschaffen und zum Goldstandard zurückkehren will. „Rückkehr zum Goldstandard & Abschaffung der Fed = China wird die Nummer 1 Supermacht der Weltwirtschaft. Schwachkopf!“

„Dass @realDonaldTrump denkt, er hätte die Befähigung, die Fed abzuschaffen, ist lächerlich! Und wer wendet Geldmarktpolitik an, wenn China den Yuan manipuliert?“

Trotz der Trump-Rallye denkt sie, dass der Bullenmarkt vorüber ist und weist auf eine Hyperinflation hin.

Sie schreibt: „Die US-Wirtschaft wird, indem sie es sich mit dem Rest der Welt verscherzt, zu isoliert & in konjunkturellem Niedergang, Verschuldung, Hyperinflation & Massenarbeitslosigkeit münden.“

„Diese Nichtswürdigen sollten begreifen, dass Populismus ein egozentrischer, Hass verbreitender, Spannungen & Krieg verursachender Wahn ist. Globalismus ist IMMER die Lösung.“

„Trumps Beschäftigungspolitik ist unzeitgemäß, nicht durchdacht & veraltet. Fracking, Kohlebergbau & Ölpipelines sind am Aussterben. Erneuerbare Energien sind auf der Überholspur!“

„Es gibt erdrückende Beweise, dass der Mensch die globale Erwärmung und den Klimawandel antreibt. Fracking, neue Kraftanlagen & Kohlebergwerke sind schuld daran.“

„Neue Forschungen offenbaren die drastisch zunehmenden und oftmals ungesehenen Auswirkungen von Massenabschiebungen auf den Immobilienmarkt.“

„Wenn die idiotischen schändlichen Amerikaner weniger Zeit damit verbringen würden, sich Footballspiele anzusehen & Hotdogs zu essen, wären sie vielleicht wirtschaftlich erfolgreicher.“

„Diese Nichtswürdigen sollten mehr Bücher lesen & mehrere Kompetenzen entwickeln, die sie dazu befähigen, mit dem Aufkommen künstlicher Intelligenz am Arbeitsplatz in 5 Jahren mithalten zu können.“

Wer ist sie?

Die Baronin machte sich nicht die Mühe, ihre Identität ihres Twitter-Kontos verifizieren zu lassen. Sie registrierte sich bloß nach der Wahl und hat 944 Follower. Sie beschreibt sich selbst als „Baronin De Rothschild, Firmenchefin, weltweite private Investmentbankerin, Unternehmerin, Philanthropin & Umweltschützerin, passionierte Kunstsammlerin, stolze Anhängerin des Globalismus.“ Sie gibt London/New York als Adresse und rothschildfoundation.org.uk als Webseite an.

Möglicherweise ist sie die 84-jährige Nadine de Rothschild. Ich weiß es nicht. Aber ich weiß, dass sie authentisch ist. Werft einen Blick auf die Leute, denen sie auf Twitter folgt. Fünf regionale US-Distrikt-Notenbanken. Die Bank of Japan. George H.W. Bush, Jeff Bezos, Goldman Sachs, Christie’s, Sotheby’s, Scientology und Mother Jones.

Ein Beleg für menschliche Begierde und Selbstbetrug ist dieser abschließende Tweet: „Tretet für Euer Land ein, egal wie unvollkommen es sein mag. Liebt es – nicht unkritisch, aber liebt es. Lehnt jede böswillige äußere Einmischung ab.“ Äußere Einmischung? Wer glaubt sie denn, wer sie ist?

Ohne Zweifel gibt es bei den Illuminaten eine Spaltung zwischen denjenigen, welche die satanistische jüdische Vision der Rothschilds von offenen Grenzen, Rassenvermischung, Geschlechtsidentitätsstörungen und „Klimawandel“ bereitwillig übernehmen wollen, und denen, die zumindest ein Lippenbekenntnis zu Nation, Rasse, Religion und Familie ablegen. Dies ist der Beginn eines Kampfes, der bis aufs Messer geführt wird.

Kommentar von Sid Green, einem Juden:

Für Menschen wie mich wird das interessant. Ich kenne das manipulative Auftreten dieser twitternden Rothschild-Angehörigen sehr gut. Warum ist es so vertraut? Es gibt eine Art und Weise, mit jemandem zu sprechen, bei welcher man den anderen, statt ihm in Wirklichkeit Informationen zu übermitteln, im Grunde genommen reizt und versucht, eine Freisetzung von negativer Energie zu bewirken.

Dabei geht es nicht um die Worte, die gesagt werden, sondern um den Tonfall und den Kontext, und die Gefühle, die ausgelöst werden sollen. Das ist die Art und Weise, wie diese Rothschild spricht. Es ist eine Form von psychischem Vampirismus, der, was ich nicht erkannt habe, okkult ist, und viele Menschen, die sich so verhalten, tun es, ohne sich dessen bewusst zu sein.

Eigentlich ist es sehr traurig, noch dazu ist es für manche Menschen eine Gewohnheit. Für Familien, die nicht aktiv Satanismus oder schwarze Magie ausüben, ist dies ein nutzloses Attribut, das gefährlich werden kann.

Bei Menschen, die so danach verlangen, dass ihnen gesagt wird, was sie zu denken und zu fühlen haben, ist es im Prinzip ein Kinderspiel. Die Menschen wollen ohnehin ihren niedersten Gefühlen nachgeben; dies treibt sie nur weiter dazu. Diese Technik ist selbstverständlich moralisch verwerflich; sie ist wider die Moral (das bedeutendste Maß für alles), da sie eine negative Auswirkung auf die Menschen hat, die involviert sind, selbst auf denjenigen, der unwissentlich ein psychischer Vampir ist.

Dresdner „antijüdisches“ Manifest von 1882 gibt Aufschluss über die NWO

Adolf Stoecker (1835 – 1909) war der Hofprediger von Kaiser Wilhelm II., ein Politiker und ein evangelischer deutscher Theologe, der die „Christlich-Soziale Partei“ gründete und den Versuch unternahm, den jüdischen Einfluss zurückzudrängen. Er wirkte bei der Organisation des „antijüdischen Kongresses“ von 1882 mit.
Adolf Stoecker (1835 – 1909) war der Hofprediger von Kaiser Wilhelm II., ein Politiker und ein evangelischer deutscher Theologe, der die „Christlich-Soziale Partei“ gründete und den Versuch unternahm, den jüdischen Einfluss zurückzudrängen. Er wirkte bei der Organisation des „antijüdischen Kongresses“ von 1882 mit.

Ein Manifest aus dem Jahre 1882 zeigt auf, dass die jüdische Vorherrschaft vor 130 Jahren eine unabänderliche Tatsache darstellte, und verdeutlicht, weshalb der ethnische Zusammenhalt des Westens und das christliche Erbe heute einem heimtückischen Angriff ausgesetzt sind.

Lesen Sie diesen Artikel und fragen Sie sich, ob Hitler ohne die Mittäterschaft der dem Illuminatenorden angehörenden Juden an die Macht gelangen hätte können.

Niemand aber redete frei von ihm (Jesus] um der Furcht willen vor den Juden. (Johannes 7:13)

Die Geheime Freimaurerei richtet „allem Anschein nach unsere eigene Opposition [ein], die in mindestens einem ihrer Organe [Nazis] das darstellen wird, was wie das genaue Gegenteil von uns erscheint. Unsere wahren Gegner werden diese vorgetäuschte Opposition als ihre eigene akzeptieren und uns ihre Karten aufdecken.“ (Protokolle der Weisen von Zion, Protokoll 12)

„Ein neuer Krieg zur Verteidigung der Demokratie und des geltenden Rechts wird in aller Eile vorbereitet. Ein Zusammenschluss aller jüdischen Gruppen hat bereits stattgefunden; er trägt den offiziellen Titel der Allianz der drei großen Demokratien, der Englischen, der Amerikanischen und der Französischen… Israel braucht einen Weltkrieg und zwar bald! … Israel ist fest davon überzeugt, dass die Zeit drängt. Seiner Ansicht nach ist der Weltkrieg eine Notwendigkeit, damit im Namen des unteilbaren Friedens der ganze Teil der Menschheit, welcher das jüdische Joch abwerfen möchte, niedergestreckt werde.“  Revue internationale des sociétés secrètes, April 1937

von Henry Makow Ph.D.

Die letzte maßgebliche Bestrebung, christlich geprägte nationale Werte zu verteidigen, war der „Erste Internationale Antijüdische Kongress“, der im September 1882 in Dresden abgehalten wurde.

Der Kongress, der 300 bedeutende Kaufleute, Aristokraten, Politiker, Geistliche, Advokaten, Ärzte, Landwirte und Intellektuelle aus Deutschland, Österreich, Ungarn und Russland anzog, erarbeitete ein Manifest, das an „die Regierungen und Völker der durch das Judentum gefährdeten christlichen Staaten“ gerichtet war. Das Dokument zeigt auf, dass die jüdische Vorherrschaft vor 130 Jahren eine unabänderliche Tatsache darstellte, und verdeutlicht, weshalb der ethnische Zusammenhalt des Westens und das christliche Erbe noch heute einem permanenten Angriff ausgesetzt sind.

Finanzielle und kulturelle Invasion

Das Manifest beginnt einleitend mit der Ausführung darüber, dass Europa von einer fremden Rasse überfallen wurde, die aufgrund ihrer „Mittel und Ziele“ gefährlicher und hinterhältiger ist, als es dereinst die Araber, Tataren oder Türken waren.

Die „Judenemanzipation“ infolge der Französischen Revolution („Gleichheit, Brüderlichkeit, Freiheit“) hob die Barrieren zum Schutz gegen eine Rasse, „deren erstes und höchstes Sinnen und Trachten überall darin besteht, die übrigen Völker durch Raffinement jeder Art in moralische und materielle Sklavenketten zu schlagen, da nach ihren religiösen und nationalen Traditionen alle diese Völker nur erschaffen sind, um ihr zu dienen.“

„Das Prinzip der Gleichheit wurde auch auf jene Rasse angewandt, die mit uns nicht gleich sein will, sich für ein von Gott privilegiertes Volk, die übrigen Menschen aber für niedere Wesen, für unreine Tiere hält. Das Prinzip der Brüderlichkeit wurde auch auf jene Rasse angewandt, die uns Nichtjuden nicht einmal für ihre Nächsten, für ihre Mitmenschen anerkennt, und nach deren Talmud die Nichtjuden zur Ausrottung bestimmte Feinde sind, die zu betrügen, zu bestehlen, auszupressen, in den Abgrund des Verderbens zu stoßen, gegen die falsch zu schwören, die zu entehren, ja zu ermorden, vor ihrem Gott eine angenehme Handlung ist.“

„Kein Wunder also, wenn der moderne Liberalismus, der sich mit den Interessen der vorwärtsstürmenden Judenschaft immer mehr identifizierte, sich den Juden gegenüber zu einem Pseudo-Liberalismus gestaltete und in den Händen der Juden diesen selbst zu einem bequemen Mittel ward, ihre Weltherrschaftspläne zu verwirklichen und die europäischen Völker in Ketten zu schlagen.“

Infolge des jüdischen Monopols auf die Regierung und das Finanzwesen „[sind] der Bauer, der Großgrundbesitzer, der Fabrikant, der Handwerker, der Kaufmann usw. in materielle Abhängigkeit von den Juden geraten; … [sie mussten] zu deren gehorsamen Dienern, zu deren Schleppenträgern werden. Hierzu gesellt sich noch, dass die Juden bei den Banken, Eisenbahnen, Versicherungsgesellschaften usw. im öffentlichen Leben wirkende einflussreiche Männer in reichdotierten Ämtern anstellen, und diese auf solche Art Ausgehaltenen, gleichsam jüdischen Lehensträger, sind in den Gesetzgebungen und Regierungskreisen die dienstfertigsten und mächtigsten Stützen der jüdischen Macht.“

Aufgrund der von den dem Illuminatenorden angehörenden Juden angezettelten Kriege „sind die Regierungen einzelner verschuldeter Staaten zu bloßen Juden-Agenturen, zu jüdischen Geldeintreibungs-Organen herabgesunken. Daher die absolute Untätigkeit dieser Regierungen der Judenfrage gegenüber, ja ihr feindliches Verhalten gegen ihre eigenen Völker im Interesse der Judenschaft.“

Die Massenmedien

Dank des Medienbesitzes „[hat] bis zu den neuesten Zeiten in Mitteleuropa kaum ein Blatt existiert, das die Wahrheit dem Judentum gegenüber auszusprechen gewagt hätte. So sind die Juden zu unumschränkten Gebietern, zu Fabrikanten der öffentlichen Meinung geworden. Jede sich gegen sie erhebende noch so begründete Klage wird unterdrückt, jeder die Judenherrschaft scheinbar auch nur im Entferntesten berührende Artikel beiseite gelegt.“

Politischer Aufstieg „ist von der Gewogenheit der Judenpresse bedingt … Die Folge dieses Zustandes ist jene intellektuelle Sklaverei und jene dem Judentum gegenüber vorherrschende moralische Feigheit, die einen der charakteristischsten Züge unseres Zeitalters bildet.“ Ehrgeizige Christen „werden zu Schleppenträgern der jüdischen Macht, werden zu Verrätern der eigenen Nation und Rasse und somit ihrer eigenen Blutsverwandten. Die Juden haben in vielen Ländern das [freimaurerische] Logenwesen verfälscht, seines Wesens entkleidet und dasselbe zu einem der gefährlichsten und erfolgreichsten Mittel der jüdischen Macht erniedrigt.“

„Hauptsächlich im Wege der Presse untergräbt das Judentum immer mehr die christliche Religion, die … zur Römerzeit die europäisch-arische Rasse einerseits vom moralischen Bankrott und der sozialen Auflösung, andererseits aber von dem halbwilden Barbarismus errettete und dieselbe regenerierte, indem es die Zivilisation, die Kultur der europäisch-arischen Rasse auf feste religiöse, moralische und soziale Grundlagen legte.“

„Die christliche Religion ist die mächtigste Reaktion gegen die jüdischen Weltherrschaftstendenzen, ein unüberwindlicher Protest gegen die Überhebung der semitischen über die arische Menschenrasse, und so ist es nur zu natürlich, dass die Judenschaft ein geschworener Todfeind sowohl des Begründers dieser Religion, als auch der christlichen Religion selber ist.“

„Da nun hiernach das Judentum die Superiorität und Herrschaft seiner semitischen Rasse erst dann fest begründen kann, wenn es ihm gelungen ist, diese ihm gegenüber bestehende natürliche Reaktion zu besiegen und die Institution des Christentums zu zerstören.“

Schlussfolgerung

Das Manifest aus dem Jahre 1882 beschreibt auf eine gewandte und sachkundige Weise das Unvermögen der christlichen Führerschaft, welches in der heutigen Zeit genauso offensichtlich zutage tritt. Es fand kein „Zweiter Internationaler Antijüdischer Kongress“ statt. Die Teilnehmer gestanden ein, dass sie auf verlorenem Posten kämpften. Sie schlugen keine Maßnahmen vor, da „[sich] dieses Parasitenvolk in den Körper unseres gesellschaftlichen und staatlichen Lebens schon viel zu tief eingefressen [hat], als dass dieser erste Kongress sich der Täuschung hingeben könnte, dass seine eventuellen detaillierten Propositionen schon heute durchführbar wären.“

Dies wurde ungeachtet der Tatsache, dass Eugen Dühring im vorangegangenen Jahr (1881) in seiner Schrift „Die Judenfrage als Racen-, Sitten- und Culturfrage mit einer weltgeschichtlichen Antwort“ ein detailliertes Programm darlegte, so konstatiert. Ironischerweise bedurfte es der Nazis, die von den dem Illuminatenorden angehörenden Juden finanziell unterstützt wurden, um zahlreiche von Dührings Vorschlägen umzusetzen, welche den rassenpolitischen Bestimmungen ähneln, die im heutigen Israel in Kraft sind.

Das Emporkommen der Nazis führte zum Genozid von annähernd sechs Millionen deutschen Antisemiten (d.h. Nazis) im Zweiten Weltkrieg und ungefähr weiteren 50 Millionen Nichtjuden. Denken Sie In Anbetracht dieser Beurteilung der Lage aus dem Jahre 1882, dass die Nazis ohne die Schirmherrschaft der den Illuminaten angehörenden Juden die Macht erringen hätten können? Oft wird wie im Schach eine Spielfigur (d.h. nichtzionistische Juden) geopfert, um die Partie zu gewinnen.

Der Ton des Manifests wird gemeinhin in Bezug auf die Aussage, dass alle Juden Weltbürger ohne Loyalität gegenüber einem Staat oder Verbundenheit zu einem Land sind, nicht zu Aufrichtigkeit, harter Arbeit oder wissenschaftlicher und kreativer Originalität fähig sind und Landwirte mit ihrem Zinswucher in äußerste Armut treiben, kleinlicher und rassistischer, wobei alle Juden über einen Kamm geschert werden. Während ich mit der Darstellung der jüdischen Führerschaft und ihrer Absichten übereinstimme, waren viele, wenn nicht sogar die meisten Juden sehr patriotisch, arbeitsam und wollten sich integrieren. In den 1930er Jahren waren 60 % aller jüdischen Eheschließungen in Deutschland Mischehen. Die Illuminaten mussten Hitler erschaffen, um sie dazu zu bringen, nach Israel zu gehen.

Christliche Führer hätten die jüdische Assimilation bestärken sollen. Stattdessen kam der Kongress von 1882 zu dem Schluss, dass die alleinige Lösung in der Vertreibung bestand. „Europa gehört den christlichen Völkern, und darum soll es nicht als Versuchsterrain für die Herrschgelüste feindlicher, herrschsüchtiger, nichtchristlicher Volkselemente dienen. Dass gegen die jüdische Rasse einschränkende gesetzliche Verfügungen — und seien diese noch so strenge — nicht zum Ziele führen, das beweist sattsam die Geschichte der vergangenen Jahrhunderte.“

Was immer wir von diesem Manifest halten mögen, vermittelt es eine einzigartige historische Sichtweise auf unsere heutige Welt. Wir befinden uns in der Dämmerung der christlichen Zivilisation, die eine Reihe von immensen Fehlschlägen und Niederlagen erlitt, welche als gerechte Kriege, Bürgerrechte, Multikulturalität, sexuelle Befreiung, usw. getarnt wurden. Aber dieser Blickwinkel kann uns in unserer Entschlossenheit bestärken, sich der weiteren Herabsetzung unserer Gesellschaft durch die satanistischen Illuminaten entgegenzusetzen.

Trump – Ein israelischer Putsch?

Andrew Breitbart und Bibi Netanjahu bei der Gründung von Breitbart News im Jahre 2007 in Jerusalem. Breitbart News könnte durchaus eine Operation des Mossad sein.

 

Trump – Israels trojanisches Pferd?

Von Henry Makow Ph.D.

Die Amerikaner sind in gespannter Erwartung, ob Trump der „Richtige“ ist. Manche fragen sich, ob die jüdisch-freimaurerische Verschwörungsversion geplatzt ist. Die Ernennung des CEOs von Breitbart News, Stephen Bannon, zum „Chefstrategen“ von Trump liefert einen Hinweis. Breitbart News wurde im Jahre 2007 gegründet, um Kritik an Israel durch linksgerichtete amerikanische Juden entgegenzutreten. Bis zum heutigen Tag ist das Nachrichtenportal im Grunde genommen eine israelische Propagandaschau, die eine riesige Anhängerschaft erlangt, indem sie die „alternative Rechte“ vertritt.

Ein Artikel mit dem Titel (25. Mai 2016) „Iran-Abkommen beweist, dass die Illuminaten und der Zionismus nicht dasselbe sind“) zeigt auf, dass der Soros-Apparat Lobbyarbeit zugunsten des Atomabkommens mit dem Iran im Juli 2015 betrieb. Es besteht kein Zweifel daran, dass dies der Grund dafür war, dass ein Abkommen zustande kam.

Dies deutet auf eine tiefe Spaltung in der freimaurerischen jüdischen Machtelite zwischen den Kommunisten (den Rothschilds, Soros, Obama, Clinton, der amerikanischen Konzernwelt und den Massenmedien) und den Zionisten (Israel, Trump und seinen Hintermännern) hin.

Ein Beispiel dieses Zerwürfnisses ist folgender Artikel:  „Nicht überraschend: Soros finanziert fortschreitenden Krieg gegen Israel. Die Agenda des Milliardärs besteht darin, den jüdischen Staat zu zerstören.“) Dieser erschien in The New York Observer, einer Zeitung, die im Besitz von Jared Kushner, dem Schwiegersohn und engem Berater von Trump, ist.

Die amerikanische jüdische Opposition gegen Trump war so eingefleischt, dass ich Trumps Anbiederung an Israel als einen undankbaren Versuch abtat, jüdische Befürchtungen zu beschwichtigen. Ich verstehe jetzt, dass seine Entgegenstellung gegen das Iran-Abkommen, seine Schuldzuweisung für den 11. September an die Muslime, seine Unterstützung des Lügenmärchens über den Terror und sein Versprechen, die amerikanische Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, im Mittelpunkt seiner Kandidatur gestanden sein dürften, welche bekanntgegeben wurde, während sich das Abkommen mit dem Iran, gegen das Israel heftigen Einspruch erhob, in der Abschlussphase befand.

Dies dürfte Aufschluss darüber geben, warum ein langjähriger zionistischer Wasserträger, John Bolton, für den Posten des Außenministers in Betracht gezogen wird. In einem kürzlich in der New York Post abgedruckten Meinungskommentar mit dem Titel „Trump needs to reverse the Iran deal and assert our interests“ (zu dt.: „Trump muss das Iran-Abkommen aufheben und unsere Interessen durchsetzen“) behauptet Bolton: „Barack Obamas Erbe hinsichtlich der Außenpolitik beinhaltet einen geschmälerten weltweiten Einfluss Amerikas, mit deutlich zu geringen Mitteln ausgestattete Kapazitäten des Militärs und der Geheimdienste und wachsende Beunruhigung unter langjährigen Verbündeten über Washingtons Auffassung von internationalen Bedrohungen. Die Folge ist eine Welt von einer stark zunehmenden Atombewaffnung und sich ausweitendem radikalislamischen Terror.“

Übersetzt heißt das: Mehr Krieg im Interesse des expansionistischen Israels.

Es herrscht ein fundamentaler Widerspruch zwischen Trumps Entgegenstellung gegen ISIS und Iran und seinem Eintreten für freundschaftliche Beziehungen mit Russland. Russland und Iran sind enge Verbündete. Israel ist dem Iran feindlich gesinnt und unterstützt ISIS.

Trumps zionistische Schirmherrschaft bedeutet außerdem, dass wir uns eine gewissenhafte Untersuchung der Anschläge am 11. September, die Abschaffung der Fed, das Ende der Terrorakte unter falscher Flagge, etc. abschminken können. Tatsächlich spiegelt seine „rassistische“ Haltung gegenüber Muslimen, seine mexikanische Mauer, etc. Israels Gesinnung gegenüber Nichtjuden wider.

Wir sind vielleicht Zeugen eines Machtkampfes zwischen zwei Gruppierungen der freimaurerischen jüdischen Weltherrschaft. Es bleibt zu hoffen, dass die Interessen der amerikanischen Unterstützer von Trump nicht im Gefecht untergehen.


Related– Trump’s Real Mission: Make Israel Great Again

 

Engagierten die Illuminaten Hitler, um den Zweiten Weltkrieg zu beginnen?

Von Henry Makow Ph.D

Die Tinte auf dem Friedensvertrag von Versailles war noch nicht getrocknet, als die Illuminaten begannen, den Zweiten Weltkrieg auf den Weg zu bringen, indem sie Adolf Hitler und die NSDAP aufbauten.

Vor dem Jahre 1919 war Hitler ein politischer „Söldner“ gewesen, der viele jüdische Freunde hatte und sowohl mit dem Kommunismus als auch mit dem Sozialismus geliebäugelt hatte. Von einem Tag auf den anderen wurde er ein erbitterter Gegner des Kommunismus und Antisemit. Was war geschehen? Er wurde ein Offizier des militärischen Geheimdienstes. Während der 1920er Jahre finanzierte die Reichswehr im Geheimen Hitler und seine Partei und bildete die „Braunhemden“ der SA aus.

Ich vermute, dass General Kurt von Schleicher ein Vertreter der den Illuminaten angehörenden Bänker wie Max Warburg war, dessen Zentralverwaltung der I.G. Farben in Frankfurt von Bombern der Alliierten verschont wurde und dessen jüdische Mutter während des Kriegs ein angenehmes Leben in Hamburg führte.

In den Protokollen von Zion rühmt sich der Verfasser, ein Bänker unter den Illuminaten, damit, dass sie den Antisemitismus hervorbringen oder ahnden, wenn es ihnen zum Nutzen gereicht. „Ihr Antisemitismus ist für uns in der Führung unserer geringeren Brüder unerlässlich … Dieser Sachverhalt war Gegenstand wiederholter Diskussionen unter uns.“ (Protokoll 9) Hitler ist ein Beispiel dafür, wie Antisemitismus geschaffen wurde. Der Autor fährt fort:

„Durch uns schreitet der alles verschlingende Terror fort. In unserem Dienst stehen Menschen aller Ansichten und aller Lehren, Monarchisten, Demagogen, Sozialisten, Kommunisten und alle möglichen utopischen Träumer … Sie streben danach, all die bestehenden Formen der Ordnung zu stürzen … Alle Staaten werden gepeinigt, aber wir werden ihnen keine Ruhe lassen, bis sie offen unsere internationale Superregierung anerkennen.“

Dort steht schwarz auf weiß das Konzept der NWO, der Vereinten Nationen, der EU, der NAU und jedes Kriegs bis heute. Aber die Bänker machten uns glauben, dass es „rassistisch“ ist, dem Beachtung zu schenken. Als ob mehr als 1 % der Juden wissentlich Teil ihrer abscheulichen, teuflischen Verschwörung waren oder sind.

Die Geschichte der Neuzeit handelt von diesem auf lange Dauer angelegten Plan, unnötige Kriege zu entfachen, um die Menschheit durch die Zerstörung unserer Identität, die auf der Nation, der Religion, der Rasse und der Familie beruht, zu versklaven. Die meisten Historiker werden bezahlt, um die schreckliche Tatsache zu verschleiern, dass die Menschen, die letztlich für Auschwitz, den Gulag, Hiroshima und Verdun verantwortlich waren, nach wie vor die Welt regieren. Sie tragen die Schuld am 11. September und dem Krieg im Irak.

Unsere Führer werden nach ihrer Fähigkeit auserwählt, zu lügen und Anweisungen zu befolgen. Konflikte sind eine Farce zwischen „Antagonisten“, die in Wirklichkeit denselben Meistern dienen.

Versailles

Dr. E.J. Dillon vom London Daily Telegraph schrieb in seinem Buch „The Inside Story of the Peace Conference“ (1920): Viele Abgeordnete folgerten, dass „fortan die Welt vom angelsächsischen Volk regiert werden wird, das seinerseits wieder von seinen jüdischen Elementen beeinflusst wird …“ (d. h. die Zentralbänker und ihre Lakaien). (S. 497)

Deutschland war das größte Hindernis dabei, sich England und der Vereinigten Staaten zu bedienen, um der Welt die Herrschaft der Illuminaten aufzuerlegen. Folglich wurden erdrückende Reparationen verhängt, um Anlass für einen weiteren wesentlich verheerenderen Weltkrieg zu geben. Sobald er begann, unterbanden die Briten mit einem Veto Bestrebungen, Hitler zu ermorden oder zu ersetzen, und beharrten auf einer „bedingungslosen Kapitulation“.

Hitler gelangte erst im Jahre 1933 an die Macht, aber Deutschland begann in Zuwiderhandlung gegen die Bestimmungen des Versailler Vertrags im Jahre 1919 mit der Wiederbewaffnung. Die Alliierten ignorierten wissentlich ein Programm, das die Ausbildung kommunistischer und deutscher Soldaten mit den neuesten Waffen und ganze Stützpunkte, die Luftstreitkräfte, Panzer und chemische Kriegsführung beherbergten, vorsah. Als Hitler im Jahre 1933 an die Macht kam, hatte Deutschland bereits eine fortschrittliche Luftwaffe.

Eine weitere Möglichkeit, den Versailler Vertrag zu umgehen, sah die Reichswehr darin, paramilitärische Organisationen wie die nationalsozialistische SA zu finanzieren und auszubilden, die später in das reguläre Heer eingegliedert werden konnte. General Kurt von Schleicher und die Hauptmänner Karl Mayr und Ernst Röhm leiteten dieses „Schwarze Reichswehr“-Programm.

Sefton Delmer, der Korrespondent des „Daily Express“ in Berlin war, schildert dies in seiner Autobiografie „Die Deutschen und ich“ (1961). Er führt Dokumente an, die beweisen, dass Hitler „auf Befehl Mayrs handelte, als er in die kleine deutsche Arbeiterpartei eintrat und begann, sie aufzubauen …“ (S. 64) Delmer behauptet, dass Mayr auch Massenkundgebungen und Druckschriften finanzierte, in denen Hitler gegen die Juden wetterte. „Diese judenfeindliche Kampagne … wurde von keiner geringeren Autorität als den Stabsoffizieren der Reichswehr gefördert.“ (S. 63)

Die Absicht der Reichswehr bestand darin, eine allgemein verbreitete politische Unterstützung des Zweiten Weltkriegs zu wecken. Nach Aussage von Delmer „gab Schleicher nicht weniger als zwei Millionen Pfund aus den geheimen Kassen der Reichswehr für die nationalsozialistische Sturmabteilung aus …“ (S. 120) Auch wurden sie von den Illuminaten angehörenden Industriellen und Bänkern finanziell unterstützt.

(Sefton Delmer, der in Berlin geboren und aufgewachsen war, kannte Hitler persönlich und hatte ein breites Spektrum an vertraulichen Quellen. Während des Kriegs übernahm er die Leitung der britischen „schwarzen Propaganda“, die auf zahlreichen Rundfunksendern übertragen wurde und sich an deutsche Soldaten richtete.)

Hitler: „Gegner des Kommunismus und Antisemit“

Der Kommunismus, der Nazismus und der Zionismus sind Drillinge. Sie sind Bewegungen, die von den Illuminaten konzipiert und entwickelt wurden, um die Menschheit zu überlisten und zu manipulieren.

In seinem Buch „Hitlers Geheimnis: Das Doppelleben eines Diktators“ behauptet Lothar Machtan, Professor der Geschichte an der Universität Bremen, dass Hitler im Jahre 1918 beinahe den Kommunisten beitrat. Er fragte einen ranghohen Parteiposten an, der ihn von der Arbeit befreit hätte, aber sie lehnten ab. „Hitler setzte keinen Fuß ins rechtsextreme Lager, bis er von linken Fraktionen abgewiesen worden war“, schreibt Machtan. (S. 71)

Nach Aussage von Ian Kershaw nahm Hitler in den Jahren 1918 – 1919 an prosozialistischen und kommunistischen Demonstrationen teil und diente als Ratsvertreter der sozialistischen Soldatenräte. („Hitler: 1889 – 1936“, S. 118-120)

Laut Brigitte Hamann waren Hitlers beste Freunde im Vorkriegswien jüdisch. Er profitierte von jüdischen Wohltätigkeitseinrichtungen und der von Juden entgegengebrachten Gastfreundlichkeit. Die meisten seiner Kunstwerke wurden von Juden gekauft. Aus diesem Grund mieden ihn wahre Antisemiten. („Hitlers Wien. Lehrjahre eines Diktators“, S. 347-352)

Hamann legt den Schluss nahe, dass sich Hitlers Ansichten über die Reinheit und Überlegenheit der arischen Rasse auf die Juden stützen. Sie zitiert Hitler:

„Durch Moses erhielt das jüdische Volk ein Gesetz für das Leben und wie man sein Leben führt, das zu einer Religion erhoben wurde, die gänzlich auf das Wesen der eigenen Rasse zugeschnitten wurde und ohne Dogmen und fragwürdige Glaubensvorschriften schlicht und einfach … das beinhaltet, was dem Wohl des eigenen Volkes diente, aber nichts bezüglich der Rücksichtnahme auf andere enthält.“ (S. 351)

Schlussfolgerung

Es ist eine Nostalgie bezüglich Hitler festzustellen, die auf dem Glauben beruht, dass er Widerstand gegen die Neue Weltordnung verkörperte. In Wirklichkeit wurde er von den Illuminaten aufgebaut, um einen weiteren Krieg zu beginnen.

Menschen knüpfen ihre Hoffnungen an Führer wie Putin und Ahmadinedschad, aber wie Hitler sind sie zweifelhafte Gestalten, die eine unsichtbare Hand zur Macht erhob. Wir haben keine wahren politischen (oder kulturellen) Führer, nur Schachfiguren der Illuminaten.

Die Geschichte der Menschheit verläuft immer nach demselben Schema: Eine Minderheit will all die Macht und das Vermögen auf Kosten vieler an sich reißen. Massenserienmörder sind an der Führung. Ganz gleich, wie lange sie sich freundlich geben, letzten Endes werden sie immer ihr wahres Gesicht zeigen.

Anmerkungen:

Auf einige Quellen in diesem Artikel wurde in Jim Condits vortrefflichen Dokumentarfilm „The Final Solution to Adolph Hitler“ hingewiesen.

„Der Zionismus war bereit dazu, das ganze europäische Judentum für einen zionistischen Staat zu opfern. Es wurde alles getan, um den Staat Israel zu gründen, und dies war nur durch einen Weltkrieg möglich. Die Wall Street und jüdische Großbänker unterstützten auf beiden Seiten die Kriegsanstrengungen. Die Zionisten tragen auch die Schuld daran, im Jahre 1988 wachsenden Hass auf Juden heraufbeschworen zu haben.“ (Joseph Burg, „The Toronto Star“, 31. März 1988)

Major Robert H. Williams berichtete in seinem „Williams Intelligence Summary“ vom Februar 1950 über James P. Warburgs Rolle in der Verschwörung gegen das Christentum. Er führte aus: „Letzten November legte die Witwe des verstorbenen Generals Ludendorff im Nürnberger Prozess dar, warum ihr Mann sich von Hitler lossagte, und bestätigte die Berichte in überzeugender Detailliertheit.

Sie sagte aus, dass … James P. Warburg bereits im Sommer 1929 einen Auftrag von Finanzkreisen in Amerika ausgeführt hatte, die danach verlangten, in der Entfesselung einer nationalen Revolution alleinigen Einfluss auf Deutschland zu nehmen. Warburgs Aufgabe bestand darin, den geeigneten Mann in Deutschland zu finden, und er schloss einen Vertrag mit Adolf Hitler, der hierauf bis zum 30. Januar 1932 Geldbeträge in Höhe von 27 Millionen Dollar erhielt und darauf noch weitere sieben Millionen, was ihm ermöglichte, seine Bewegung zu finanzieren.“

Der Satanismus beherrscht die westliche Welt

 

 

Hässlich ist schön. Laut der satanischen Doktrin „ist alles gut“.

Der Satanismus beherrscht die westliche Welt
Die Gesellschaft bemerkt nicht, dass sie von der Freimaurerei, einem jüdischen Kult, der auf dem Kabbalismus gründet, gelenkt wird. Schnallt Euch an, Leute, denn deren Mitglieder sind der Meinung, dass sie die Natur und den gesunden Menschenverstand außer Kraft setzen und die Realität neu definieren können. Hier führe ich weitere Entwicklungen an, deren Charakter mir als okkult erscheint.

von Henry Makow Ph. D.

Die westliche Gesellschaft wurde zu einem satanischen Kult. Unsere Populärkultur entspricht zunehmend der Kultur eines satanischen Kults, da sie die satanische Indoktrinierung vorantreibt.

Die Menschen sind sich gemeinhin unsicher darüber, wie sie sich verhalten sollen. Viele orientieren sich auf der Suche nach Handlungshilfe am Fernsehen, an Filmen und Musikvideos. Diese Medien wurden mehr und mehr pornografisch, da sexuelle Verderbtheit das Kennzeichen des Satanismus ist. Die Menschen wurden dazu angeleitet, auf lustvolle Befriedigung Anspruch zu erheben.
Ich zappte an einem Freitagabend zwei Stunden lang während der Hauptsendezeit (also zwischen 8 und 10 Uhr abends) durch die Kanäle und stieß auf drei anschauliche Darstellungen sexueller Handlungen – zwei Geschlechtsakte und eine Fellatio –, was noch vor 10 Jahren inakzeptabel gewesen wäre. Harte Pornografie ist in der Bildersuche von Google und auf YouTube frei zugänglich.
Bis vor ungefähr einhundert Jahren war das Christentum der vorherrschende Zeitgeist. Es war ein Ethos auf der Grundlage des Glaubens, dass unsere Seele göttlich ist, das die Menschheit als Familie ansah, die sich dem Wohl und der Erfüllung von all ihren Angehörigen hingab.
Um dieses Ethos zu zerstören, begannen die Satanisten den Ersten Weltkrieg und stellten sicher, dass die willkürliche Verwüstung die Menschheit vollkommen demoralisieren würde. Ich wäre nicht überrascht, wenn der Untergang der Titanic einen ähnlichen Zweck hatte. Wie Ben Hecht schrieb, wurde der westlichen Zivilisation durch den Ersten Weltkrieg der Boden unter den Füßen weggezogen.
Aufgrund der satanistischen Kontrolle der Bildung und der Massenmedien nahmen wenige Menschen wahr, dass dieser verhängnisvolle Zeitgeist seither den „gesellschaftlichen Wandel“ dirigierte. Die satanistische Zeitströmung ist gleichbedeutend mit der des Kommunismus, „eines Systems, das einen zu seinem Werkzeug macht – quasi zu einem Sklaven“. (George Solomon, Among the Red Autocrats, 1935, S. 5)
Die Satanisten waren imstande, diese Agenda als rationalen und natürlichen „gesellschaftlichen Fortschritt“ zu verschleiern. Indes bestand das Ziel darin, alles Heilsame und Positive in der Gesellschaft zu vernichten, das auf ihrem christlichen Erbe beruht. Der Grund dafür ist, dass der kabbalistische Judaismus ein satanischer Kult ist, dessen Absicht es ist, die Menschheit zu versklaven und auszubeuten, was den meisten Juden und Freimaurern unbekannt ist. Sofern nicht eine radikale Kursänderung erfolgt, steuern wir auf den Dritten Weltkrieg zu.
Ein weltweiter Orwell‘scher Sklavenstaat mit einer stark reduzierten Bevölkerung wird aus radioaktiv verseuchten Trümmern hervorgehen.

Anekdotische Belege

Im Januar 2015 verfasste ich einen Artikel, in welchem ich „Zehn Zeichen, dass die westliche Gesellschaft ein satanischer Kult ist“, aufführe. Die aufgezeigten Entwicklungen haben sich noch ausgeweitet. Hier bringe ich weitere anekdotische Beweise vor, wie der satanistische Zeitgeist die Gesellschaft durchdringt. Wie bereits erwähnt, ist diese Zeitströmung dadurch gekennzeichnet, die Menschheit Gottes Bestimmung zu entreißen und sie auf die Stufe des Elends herabzusetzen. Dazu bedarf es der Umkehrung aller Werte: böse ist gut, hässlich ist schön, schwach ist stark, wahr ist falsch, unnatürlich ist natürlich, krank ist gesund, Hass ist Liebe, geistesgestört ist geistig gesund, etc.

1. Krank ist gesund
Die Unterteilung der Geschlechter in männlich und weiblich ist in der Natur universell und für den Fortbestand jeder Art elementar. Die gesamte Geschichte hindurch kultivierten Zivilisationen diese geschlechtsspezifischen Unterschiede zum Wohle aller. In ihrem Bestreben, die Gesellschaft zu versklaven, führen die Kabbalisten einen Krieg gegen die Geschlechter, der die Etablierung des Feminismus und der Homosexualität umfasst. Nun, da die gleichgeschlechtliche Ehe tolerabel ist, versuchen sie, das Prinzip des angeborenen Geschlechts gänzlich auszulöschen, indem sie sagen, man wäre das, mit was immer man sich ungeachtet der Biologie identifizieren würde. Diese Offensive erstreckt sich auf die Privatsphäre sanitärer Anlagen. Neue Gesetze werden es zu einem „Menschenrecht“ erklären, geschlechtslos zu sein, und diejenigen bestrafen, die sich weigern, diesen Status anzuerkennen. Die Kabbalisten sind für den Tod von 100 Millionen Menschen im letzten Jahrhundert verantwortlich. Glaubt Ihr wirklich, dass sie sich für die „Rechte“ einer Handvoll verwirrter Menschen interessieren? Dies ist ein psychologischer Angriff auf die Gesellschaft. Ein satanischer Kult übt Kontrolle über Menschen aus und beutet sie aus, indem er sie krank macht und ihnen das „Heilmittel“ verkauft. Sie behaupten, das Geschlecht wäre ein „soziales Konstrukt“, es sei denn natürlich, jemand will sein Geschlecht umwandeln, dann ist es angeboren.

2. Hässlich ist schön
Laut Dr. Radio beschuldigen mittlerweile übergewichtige Patienten Ärzte des „Bloßstellens wegen ihrer Fettleibigkeit“, wenn sie ihren Patienten dazu raten, abzunehmen. In der Kabbala geht es ausschließlich darum, Funktionsstörungen und Krankheiten zu legitimieren.

3. Schwach ist stark
Eine Kirche in meiner Stadt errichtete einen eindrucksvollen „Memoriam-Garten“ neben ihren Eingangsstufen für eine langjährige Bettlerin, die verstarb. Auf ihrem Grabstein steht folgende Bibelstelle geschrieben: „Wohlan, alle, die ihr durstig seid, kommet her zum Wasser! Und die ihr nicht Geld habt, kommet her und esset …“ (Jesaja 55:1) Glaubt Ihr, sie würden solch ein Denkmal für jemanden errichten, der wahrhaftig Gottes Werk verrichtete?? Aber das entspricht nicht mehr dem, was Kirchen tun. Religion ist nichts weiter als eine scheinheilige Erscheinungsform der Anteilnahme an unglückseligen Menschen. Die CBC (Canadian Broadcasting Corporation) hier in Kanada stellt durchgehend Abartigkeiten, Minderheiten und die Unterdrückten dar. Niemals zeigen sie das Starke, Freudvolle und Gesunde. Es sind überhaupt keine positiven Leitbilder zu sehen.

4. Falsch ist wahr
In meinem ganzen Leben gab es keine offensichtlichere Übel verheißende Präsidentschaftskandidatin als Hillary Clinton. Mit Hilfe der Massenmedien machte sie Betrug und Korruption zur Norm. Gerüchten zufolge ist sie eine Pädophile und eine satanische Hohepriesterin. Dennoch war das kabbalistische Establishment gewillt, sie zu wählen, und Millionen Amerikaner signalisierten ihre Loyalität gegenüber dem Kult, indem sie für sie stimmten.

5. Verrat ist Selbstlosigkeit
Mein ganzes Leben lang hing die Aufnahmeerlaubnis in ein Land von nationalen Prioritäten ab. Es wurde davon ausgegangen, dass ansonsten natürlich jeder aus der Dritten Welt einreisen würde. Jetzt klassifizieren die satanistischen Verräter Wirtschaftsmigranten zu „Flüchtlingen“ um und stellen Verrat als einen Akt der Gutherzigkeit dar. Die Lösung besteht offenkundig darin, dass der zionistische Westen die Zerstörung ihrer Heimatländer beenden sollte.

6. Krieg ist Frieden
Die Schikane und der Hohn in der westlichen Außenpolitik scheinen ebenso beispiellos zu sein. Die Verwüstung setzt sich in Syrien, im Irak und in der Ukraine fort. Sie überzeugten uns, dass Krieg normal ist. Krieg ist die Ausweitung der Plantage der Zentralbänker. Russland scheint dieser Expansion zu widerstehen, aber dies könnte lediglich ein Vorwand für die nächste große Sache sein.

Schlussfolgerung

Kommunismus ist Satanismus ist kabbalistischer Judaismus. Die Gesellschaft übernimmt die Eigenschaften dieses satanischen Kults. Neben dem oben Genannten erleben wir die gesellschaftliche Reglementierung, die durch „politische Korrektheit“ impliziert wird, was nichts anderes als satanische Konformität ist. In einem Kult werden die Menschen, die abweichen, Opfer von Verunglimpfung, Verleumdung, körperlicher Bedrohung und Existenzverlust. Dies geschieht gerade.
Was ist aus dem Respekt für den Einzelnen und der Liebe zur Freiheit geworden? Wir haben den Punkt erreicht, an dem es als „Hass“ angesehen wird, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden.

Der satanische Kult, der die Welt regiert

 

 

“Wie gehet es zu, dass einer wird ihrer tausendjagen, und zwei werden zehntausend flüchtig machen? Ist es nicht also, dass sie ihr Fels verkauft hat und der HERR sie übergeben hat?“ (Deuteronomium 32:30)

 

Von Henry Makow Ph.D. 

„Konvertiere zum Islam oder stirb.“ Dies war die Wahl, vor die der türkische Sultan im Jahre 1666 Schabbatai Zwi, einen selbsternannten jüdischen „Messias“, stellte.

Als Zwi vorgab, zum Islam überzutreten, bediente er sich einer gängigen Praxis unter den Juden. Aber Zwi war kein gewöhnlicher Jude. Er führte einen verbreiteten Irrglauben an, der auf einer satanischen Linie der Kabbala basiert. Die Rabbiner denunzierten ihn und seine Anhänger.

Nach seinem „Übertritt“ folgten über eine Million Anhänger, welche später Geldgeber wie die Rothschilds miteinschlossen, seinem Beispiel. Aber sie täuschten nicht nur vor, Muslime oder Christen zu sein. Sie gaben auch vor, Juden zu sein. Sie waren die Vorfahren der Illuminaten und des Kommunismus.

Bella Dodd, eine Abtrünnige des Kommunismus, deckte auf, dass die kommunistische Partei während der 1930er Jahre 1100 Mitglieder in das katholische Priestertum eintreten ließ. Sie wurden Bischöfe, Kardinäle und Päpste.

Dieser satanische Kult unterwanderte und zersetzte durch die Anwendung dieser Chamäleon-Strategie die meisten Regierungen und Religionen und errichtete eine unsichtbare Tyrannei, ohne viel Aufmerksamkeit zu erregen. Der begnadete jüdische Wissenschaftler Clifford Shack drückt es mit folgenden Worten aus:

„Durch Unterwanderung, Heimlichkeit und List gelang es dem unsichtbaren Netzwerk, uns alle zu beherrschen. 41 Jahre nach Schabbatai Zwis Tod, im Jahre 1717, wollten sie Maurerzünfte in England unterwandern und die Freimaurerei gründen … [Zwis Nachfolger] Jakob Frank hatte einen großen Einfluss auf den inneren Kern der Freimaurerei, der sich im Jahre 1776 herausbildete und als die Illuminaten bekannt wurde. Die Freimaurerei wurde die heimliche Antriebskraft hinter Ereignissen wie den [amerikanischen, französischen und russischen] Revolutionen, den Gründungen der Vereinten Nationen und Israels, beiden Weltkriege (einschließlich des Holocausts!) und der Ermordung der Kennedy-Brüder, die zusammen mit ihrem Vater versuchten, die Bestrebungen des Netzwerks auf amerikanischem Boden zu verhindern.

Sabbatianer/Frankisten, die auch als ‚Kult des allsehenden Auges‘ bezeichnet werden (betrachten Sie eine Ein-Dollarnote, um sich über ihren Einfluss auf IHR Leben klar zu werden!), sind politische und religiöse Chamäleons. Sie sind überall …, wo Macht ist. Sie sind die Guten und die Bösen. Die Zeit des Zweiten Weltkriegs ist ein Paradebeispiel. Die folgenden Führer waren Mitglieder des ‚Kults des allsehenden Auges‘ (Sabbatianer/Frankisten): Franklin D. Roosevelt; Winston Churchill; Adolf Hitler; Eugenio Pacelli (Papst Pius XII.); Francisco Franco; Benito Mussolini; Hirohito und Mao Tse-tung.“

Folgen

Wenn Mr. Shack richtig liegt, arbeiten Historiker, Lehrer und Journalisten zusammen daran, eine falsche Realität aufrechtzuerhalten und uns von der Wahrheit abzulenken. Unsere Welt und unsere Wahrnehmung der menschlichen Erfahrung werden von einem okkulten Geheimbund geformt. Unsere Kultur ist eine ausgeklügelte psychologische Operation.

Es ist offensichtlich, dass die Sabbatianer und ihre Nachfahren unsere Aufmerksamkeit in Anspruch nehmen sollten. Stattdessen entziehen sie sich unserem Blick. Sie waren maßgeblich an der sogenannten „Aufklärung“, dem „Säkularismus“ und dem „Modernismus“ beteiligt, die lediglich kleine Schritte in Richtung ihres Satanismus sind.

Nach Aussage des Rabbiners Marvin Antelman glauben sie, dass Sünde heilig ist und um ihrer selbst willen begangen werden sollte. Da der Messias kommen wird, wenn die Menschen entweder rechtschaffen oder vollkommen verdorben sind, entschieden sich die Sabbatianer für die Verkommenheit: „Da wir nicht alle Heilige sein können, lasst uns alle Sünder sein.“

Ihr blasphemischer Segen „der das Verbotene erlaubt“ wurde später zu „Tu, was Du willst“, der Bekundung des „religiösen“ Empfindens der Illuminaten. Sie glauben jenseits aller Moral, dass der Zweck die Mittel heiligt. („To Eliminate the Opiate“, Band 2, S. 87)

Im Jahre 1756 wurden Jakob Frank und seine Anhänger von den Rabbinern exkommuniziert. Antelman behauptet, dass die Sabbatianer hinter den liberalen und revolutionären Bewegungen des 19. Jahrhunderts steckten. Sie standen auch hinter den Reformbewegungen und den konservativen Strömungen im Judaismus einschließlich der „Haskala“, d. h. der jüdischen Assimilation. Anders ausgedrückt wurden die Juden von den Sabbatianern beeinflusst, „sich einzufügen“, und wissen es nicht einmal.

Das ist ihre Taktik. Sie plädieren nicht für ein satanisches Reich auf der Erde. Sie werden von ihnen sanft in diese Richtung gelenkt, indem sie die Existenz von Gott in Frage stellen und „sexuelle Befreiung“, „Unabhängigkeit“ der Frauen, „Internationalismus“, „Multikulturalität“ und „religiöse Toleranz“ fordern. Diese alle haben einen Hintergedanken: „Alle gemeinschaftlichen Kräfte außer unserer eigenen“ zu korrumpieren und zu untergraben (d. h. Rasse, Religion, Nation und Familie).

Sexuelle Exzesse als Religion

Uns wird erzählt, „freizügiger Sex“ wäre „fortschrittlich und modern“. In Wirklichkeit gibt sich die sabbatianische Sekte seit mehr als 350 Jahren dem Teilen der Ehefrau mit einem anderen Mann, Sexorgien, Seitensprüngen und Inzest hin. Sie förderten auch Sex zwischen den Rassen. Sie führten viele von uns in ihren Kult ein.

Antelman führt die Verhandlungen eines Rabbinatsgerichts an, an dem Shmuel, der Sohn von Shlomo, gestand, dass er sich von der Thora abgewandt und seine Frau dazu ermuntert hatte, mehrmals mit Hershel Sex zu haben. „Ich bin schuldig. Sie wollte nicht.“ (S. 111)

Sexuelle Freizügigkeit ist bezeichnend für den Kommunismus, der direkt aus dem Sabbatianismus hervorging. Jakob Frank prostituierte seine schöne Frau, um einflussreiche Männer anzuwerben. Weibliche Mitglieder der kommunistischen Partei wurden auf die gleiche Weise benutzt. Adam Weishaupt, der Gründer der Illuminaten, schwängerte seine Schwägerin.

Eine passende Anekdote: In seinem Buch „Geheimakte Mossad“ beschrieb Victor Ostrovsky, ein Überläufer des Mossad, wie man sich beim Mossad entspannt. Bei einer Party versammelten sich die Mitarbeiter einschließlich vieler unverheirateter junger Frauen, komplett nackt um einen Pool.

Der „Holocaust“

Der Einfluss der sabbatianischen Verschwörung ist offensichtlich und zugleich verborgen. Zum Beispiel wird der Begriff „Holocaust“ ohne Berücksichtigung seines wahren Bedeutungsgehalts benutzt. Der Rabbiner Antelman erläutert, dass der Ausdruck schon lange vor dem Zweiten Weltkrieg ein „Brandopfer“ wie in einer Opferdarbringung bezeichnete. (S. 199)

Er zitiert Bruno Bettelheim, der sagt, dass „es ein Sakrileg, eine Entweihung von Gott und Mensch, ist, den herzlosesten, brutalsten, grauenvollsten, abscheulichsten Massenmord als ‚Brandopfer‘ zu bezeichnen.“ (S. 205)

Wessen Opferung war es? Zu welchem Zweck? Offensichtlich hat es etwas mit der okkulten Ausübung der Sabbatianer zu tun. Jedes Mal, wenn wir dieses Wort benutzen, beteiligen wir uns unwissentlich an ihrem Sakrileg.

Nach Aussage von Antelman hassten die Sabbatianer die Juden und trachteten nach ihrer Ausrottung. Er führt Rabbiner an, die schon 1750 davor warnten, dass, wenn die Juden die Sabbatianer nicht aufhielten, sie von ihnen vernichtet werden würden. (S. 209)

Und tatsächlich als einige Juden versuchten, das europäische Judentum vor dem Genozid zu retten, sagt Antelman, dass „die konservativen und die reformorientierten Gemeinschaften [in den Vereinigten Staaten] lustig weitermachten, während sie diese Tätigkeiten ignorierten. Die Organisationen des sogenannten Establishments wie der amerikanische jüdische Kongress, das amerikanische jüdische Komitee und B’nai B‘rith taten praktisch nichts.“ (S. 217)

Die Sabbatianer heiraten nur innerhalb ihrer dämonischen Sekte. Sie ehelichen oft reiche, einflussreiche Nichtjuden. So war die Mutter des momentanen vierten Barons (Jacob) Rothschild nicht jüdisch, noch ist es seine Frau.

Als weiteres Beispiel lässt sich die Vermählung von Al Gores Tochter Karenna mit Andrew Schiff, dem Urenkel von Jakob Schiff, im Jahre 1997 anführen. Gores Vater war ein Senator, der von Armand Hammer (Occidental Petroleum) finanziell unterstützt wurde, dessen eigener Vater der Gründer der amerikanischen kommunistischen Partei war. Wie die Clintons, Dubya und Obama ist Al Gore auch ein Mittelsmann der Illuminaten.

Schlussfolgerung

Ein bösartiger satanischer Kult, dessen List und Macht so groß sind, dass sie ihren Krieg gegen die Menschheit normal und unausweichlich erscheinen lassen können, hat die Menschheit im Griff. Selbst wenn ihre Verschwörung aufgedeckt wird, können sie jeden davon überzeugen, dass es rassistisch und geschmacklos ist, sie zu glauben. Sie halten die Menschen auf Pornos fixiert, während sie einen Polizeistaat errichten.

Die westliche Gesellschaft ist moralisch zugrunde gerichtet. Dieses ausgeklügelte Netzwerk des Kults kontrolliert die Politik, Informationen und die Kultur. Die meisten Führer sind Betrogene oder Verräter. Die „Bildungsschicht“ wurde bestochen, während die Öffentlichkeit abgelenkt wird und in Ahnungslosigkeit lebt.

Wie die meisten Nationen und Religionen wurden die Juden von innen heraus zersetzt. Die Zionisten sind Schachfiguren der Sabbatianer, die den „Holocaust“ benutzten, um die Errichtung von Israel in die Wege zu leiten. Millionen von Juden wurden „geopfert“, um eine Hauptstadt für die sabbatianische Neue Weltordnung zu errichten.

Zehn Zeichen, dass die westliche Gesellschaft ein satanischer Kult ist

Zehn Anzeichen dafür, dass die westliche Gesellschaft ein satanischer Kult ist

US-Dollar Pyramide Allsehendes Auge Illuminaten
Das deutlich zur Schau gestellte, auf der US 1-Dollarnote versteckte Logo der Illuminaten

Viele Juden, Freimaurer, Liberale, Sozialisten und Feministen wurden, ohne sich dessen bewusst zu sein, in einen satanischen Kult eingeweiht, welcher auf der jüdischen Kabbala basiert. Unsere Gesellschaft wird diesem Kult immer ähnlicher.

Wir alle suchen ein Paradigma, das uns die Welt erklärt…

von Henry Makow Ph.D.

Zehn Anzeichen dafür, dass die westliche Gesellschaft ein satanischer Kult ist:
1. Die Tatsache der Mitgliedschaft wird geheim gehalten. Die Mitglieder erfahren nicht die wahren Ziele des Kults, nämlich dass sie selbst ausgebeutet und versklavt werden sollen, sondern werden stattdessen mit nobel klingenden Phrasen getäuscht. Führungspersonen belügen die Menschen regelmäßig wie zum Beispiel bei False-Flag-Operationen, Attentaten und Kriegen. False-Flag-Operationen sind eine Art Gehirnwäsche der Massen, durch welche bei der Masse Sympathie für das vermeintliche Opfer und Hass auf den mutmaßlichen Täter geweckt werden soll.
Charlie Hebdo die heilige Dreifaltigkeit der Perversion
Auf der Charlie Hebdo Titelseite ist Jesus abgebildet, wie er Gott von hinten nimmt. Man beachte die Pyramide mit dem Auge der Illuminaten im Hintern von Jesus.
2. Die Symbole des Kults sind überall zu finden und dessen Monumente (Obelisken) sind in unseren Städten verstreut. Auch in Unternehmenslogos treten die Motive der Illuminaten gehäuft auf. Illuminaten-Banker kontrollieren die meisten Unternehmen.
3. Die Erwähnung von „Gott“ und einer universellen Ordnung und Intelligenz wird verbannt. An Stelle von Gott (Bewusstheit) sollen wir den Kultführern und ihren Helfern gehorchen. An Gott glaubende Menschen werden verfolgt. Während sie unsere göttliche Seele leugnen, definieren sie uns zu Tieren um, die domestiziert und ausgenommen werden können. Sie ermutigen uns, unsere animalische Natur zu erkunden und ihr nachzugeben.
Polizistin baut Pyramide - Polizeistaat NWO
Direkt vor der Nase: Vor der Polizeihauptverwaltung in Toronto steht eine Statue einer Polizistin, die an einer noch unfertigen Pyramide arbeitet, die jener auf der US-Dollarnote ähnelt.
4. Sie versuchen, alles Natürliche auszuhebeln und ermutigen zu unnatürlichem und perversem Verhalten. Das beste Beispiel dafür ist ihr verborgener Hass auf die Geschlechtszugehörigkeit (männlich und weiblich) und ihre Förderung von Geschlechterverwirrung, Homosexualität und Androgynität. Schulkindern beizubringen, mit Sexspielzeugen und Homosexualität zu experimentieren, ist ein vom Staat gebilligter sexueller Kindesmissbrauch. Homosexualität ist eine Entwicklungsstörung. Deren offizielle Förderung ist der Beweis, dass die Gesellschaft zur dunklen Seite übergelaufen ist.
5. Sie bewerben wahllosen und anonymen Sex, um die Menschheit auf die Stufe von Tieren herabzusetzen und sie zu dehumanisieren. Sie normalisieren sexuell abweichendes Verhalten, um sich Gott zu verwehren und ihrem Gott Luzifer zu dienen. Die Sexbesessenheit des Kults wird nur von seiner Liebe zu Geld übertroffen. Der Kult (also die Gesellschaft) fördert beide dieser Süchte und allgemein betrachtet greift das Suchtverhalten um sich.
6. Sie versuchen, die Institution der Ehe und der klassischen Familie zu zerstören, so dass sich die Menschen in erster Linie dem Kult (also der Gesellschaft) verpflichtet fühlen und so letztendlich der Wunsch nach Fortpflanzung verdrängt wird.
Islamist Marionette USA Israel
Schreckgespenst IS inzeniert von CIA und Mossad, um den Menschen im Westen Angst vor dem Islam zu machen.
7. Sie erschaffen einen erdachten Feind, welcher droht, uns anzugreifen. Sie nutzen dies als eine Entschuldigung, Bürgerrechte aufzuheben und einen Polizeistaat zu schaffen, der imstande ist, die Kontrolle durch den Kult zu sicher zu stellen.
8. Es findet eine flächendeckende Überwachung statt, um daraus Informationen zur Erpressung zu gewinnen, um jedes Individuum zu kontrollieren. Der Kult verlangt in allen Dingen Konformität. Andersdenkende werden bloßgestellt und ausgeschlossen. Der CEO von Mozilla wurde dazu gezwungen, zurückzutreten, nachdem er einer Organisation, die die gleichgeschlechtliche Ehe ablehnt, eine Spende zukommen ließ. Diese sich ausweitende Gleichschaltung ist bezeichnend für den Kommunismus oder für einen Kult.
Miley Cyrus Tongue Tied Video
“Tongue Tied“- Musikvideo von Miley Cyrus. Ihr Schrei nach Hilfe?
9. Sie unterdrücken die Wahrheit. Sie nutzen Unterhaltung als ein okkultes Ritual und als Weg, uns herabzuwürdigen und uns von der Realität abzulenken (indem sie eine alternative Fantasiewelt kreieren). Unterhalter sind oft bewusstseinskontrollierte Marionetten des Kults.
10. Die Gesellschaft ist von Krankheiten besessen. Kranke Menschen können leichter ausgebeutet und kontrolliert werden. Wirkliche Heilung wird unterbunden. Außerdem wird der Schwerpunkt deutlich mehr auf gestörte Menschen und Benachteiligte gesetzt als auf die Starken, Erfolgreichen und Gesunden.
Letztendlich hat ein Kult gewöhnlich eine starke gottähnliche Führungspersönlichkeit, deren Ansicht nie angezweifelt wird. Denken wir an Hitler oder Stalin.
Im Westen warten wir immer noch darauf, dass diese Person in Erscheinung tritt. Wenn er (oder sie) in den Kult involviert wird, ist dieser vollständig errichtet.

Gott war der erste Antisemit

Also, Herr Gott, haben Sie oder haben Sie nicht den Namen des Juden missbraucht?

 

Es ist an der Zeit, den Antisemitismus als das zu bezeichnen, was er wirklich ist, nämlich als Antisatanismus.

Die meisten Juden und Nichtjuden erkennen nicht, dass es die Zielsetzung des Judaismus und des organisierten Judentums ist, Gott, d.h. die natürliche und spirituelle Ordnung, zu stürzen. Dies ist an ihrer „revolutionären“ Rolle im Laufe der neuzeitlichen Geschichte und im aktuellen Zeitgeschehen klar ersichtlich. Sie verursachen Chaos, um die Menschheit zu demoralisieren und sie dazu zu zwingen, ihre Willkürherrschaft zu akzeptieren.*

Indem sie die Freimaurerei benutzten und sich der Massenmedien bedienten, bescherten sie den Goyim eine fingierte führende Gesellschaftsklasse. Um im Westen erfolgreich zu sein, muss man seine Seele verkaufen. Diese satanische Beherrschung schreitet an vielen Fronten fort und wird sich noch verschärfen.

* „Unser [jüdischer] Staat … [erachtet es für] erforderlich, den Terror aufrechtzuerhalten, welcher dazu führt, blinden Gehorsam zu erzeugen … Um des Triumphes willen müssen wir den Plan von Gewalt und Vorspiegelung beibehalten [d.h. Krieg, Operationen unter falscher Flagge, Feindbilder] … Wir werden siegen und alle Regierungen unserer Superregierung unterwerfen.“ (Protokolle der Weisen von Zion, Protokoll 1:24)

(Haftungsausschluss – Ich wiederhole mich immer wieder, da wir ständiger Erinnerungen bedürfen. Wir haben es mit kognitiver Dissonanz zu tun. Die Wahrnehmungssinne der Gesellschaft sagen uns, dass das, was sich zuträgt, nicht geschieht und das Böse in Wirklichkeit gut ist. Wir können die geistige und körperliche Versklavung, die vor unseren Augen stattfindet, nicht erkennen.)

von Henry Makow Ph.D.

Der erste Antisemit war Gott selbst.

Als Moses ihm berichtete, dass die Juden ein goldenes Kalb verehrten, „[sprach der HERR] zu Mose: Ich sehe, dass es ein halsstarriges Volk ist. Und nun lass mich, dass mein Zorn über sie ergrimme und sie vertilge; …“. (Exodus 32:9-10)

Ich bin mir nicht sicher, was Abe Foxman zu Gottes genozidalen Absichten sagen würde. Wie dem auch sei, haben nun die Verehrer Baals das Sagen. Gott würde sich wegen seiner unbedachten Äußerungen vor einem Gerichtshof für Menschenrechte verantworten müssen.

Sie verwiesen Ihn mittlerweile Seiner eigenen Schöpfung und verbannten das Wort „Gott“ aus der gehobenen Gesellschaft.

Die großen Propheten des Alten Testaments waren ebenfalls Antisemiten, die ebenso vor Menschrechtstribunale gestellt werden würden. Jeremia sagte, dass Juden „kein wahres Wort [reden]; sie fleißigen sich darauf, wie einer den andern betrüge …“. (Jeremia 9:5) Jesaja lässt verlauten, der Herr werde „die Töchter Zions, [die] stolz sind, und gehen mit aufgerichtetem Halse, mit geschminkten Angesichtern …“ zerschlagen. (Jesaja 3:16)

Jesus gesellte sich zu den edlen Reihen der Antisemiten, als er Folgendes gegenüber den Pharisäern äußerte: „Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben.“ (Johannes 8:44)

„Ihr Schlangen und Otterngezücht! Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?“ (Matthäus 23:33)

„Jerusalem, Jerusalem, die du tötest die Propheten und steinigst, die zu dir gesandt sind! Wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne versammelt ihr Küchlein unter ihre Flügel; und ihr habt nicht gewollt!“ (Matthäus 23:37)

Die NWO ist ihr Vergeltungsschlag gegen Gott und Jesus.

Satans kleine Helferlein?

Durch die Geschichte hindurch wurden Juden von einem Who’s who der westlichen Kultur gerügt, welches sich in der heutigen Zeit möglicherweise wegen eines „Hassverbrechens“ verantworten müsste.

Der römische Historiker Tacitus verurteilte sie dafür, die Religion, das Land und die Familie zu zerrütten und bemerkte, dass sie „Feinde aller Rassen außer ihrer eigenen“ wären. George Bernard Shaw meinte: „Es wäre besser, die Juden hörten auf, Juden zu sein, und fingen an, Menschen zu werden.“

Der ungarische Musiker Franz Liszt machte folgende Aussage: „Sie verschreiben und bezahlen die Hebel, die modernen Wurfgeschosse, welche alle Festungen des Glaubens und … [der] Moral zerstören.“

Der bedeutende deutsche Dichter Goethe ließ verlauten: „Und dieses schlaue Volk sieht einen Weg nur offen: Solang die Ordnung steht, so lang hat’s nichts zu hoffen.“

Voltaire, der französische Philosoph äußerte: „Das jüdische Volk wagt es, einen unversöhnlichen Hass gegen alle Völker zur Schau zu stellen, und empört sich gegen alle Herren; stets abergläubisch, stets gierig nach dem Wohlergehen anderer, stets barbarisch, kriechend im Unglück und überheblich im Wohlstand.“

Den Juden wird die auf der Ideologie der rassischen Überlegenheit beruhende Agenda ihrer kabbalistischen Führer nicht gelehrt. Stattdessen wird ihnen erzählt, dass sie „aus keinem ersichtlichen Grund gehasst“ werden oder da die Menschen einen unschuldigen Sündenbock brauchen, dem sie die Schuld für ihr Leid geben. Der Antisemitismus ist eine „irrationale Erkrankung des Geistes des Nichtjuden“. In der satanistischen Neuen Weltordnung werden die geistig Gesunden zunehmend als krank abgestempelt.

Es wird höchste Zeit, dass die Juden realisieren, dass der Judaismus nicht auf der Seite des Guten steht, aber es ist noch nicht zu spät, sich zu lösen.

Es ist an der Zeit, dass Christen erkennen, dass sie von den besten Betrügern der Welt auf den Arm genommen wurden. Die Juden sind nicht das „auserwählte Volk“. Die meisten von ihnen glauben nicht einmal an Gott. Ihre Führer glauben an Satan. Sie sind Größenwahnsinnige, die Nationen zerschlagen, Millionen Menschen töten und die Zukunft der Menschheit gefährden.

Es ist für uns alle an der Zeit, sich darüber klar zu werden, dass die Möglichkeit, sich kritisch über Juden zu äußern, ein Prüfstein für unsere Freiheit ist. Der Antisemitismus wurde in Sowjetrussland verboten und schwer bestraft. Ist das die Art von Gesellschaft, die wir wollen? Es wird Zeit, dass wir aufhören, bei der Anschuldigung, ein „Antisemit“ zu sein, zusammenzuzucken, und wir dies als ein Kompliment, ein Zeichen von Mut und Rechtschaffenheit, nehmen. Es ist an der Zeit, den Antisemitismus als das zu bezeichnen, was er wirklich ist, nämlich als Antisatanismus.

Das Maß ihres Erfolgs

Die politische, wirtschaftliche und kulturelle Eroberung der Welt durch kabbalistische Juden und ihre Verbündeten entspricht der wahren Geschichte der letzten 500 Jahre oder darüber hinaus. (Die dem Illuminatenorden angehörenden Bänker stecken hinter dem Imperialismus.) Bislang ist ihre Beherrschung der Kultur solcher Art, dass die Menschen vollkommen ahnungslos darüber sind, dass überhaupt irgendeine Eroberung erfolgte. Das Wort „Antisemit“ ist ein Fluch, welcher Lähmung einflößt.

Wenn man im Sinne der Entgegensetzung gegen die satanische Agenda des organisierten Judentums kein Antisemit ist, ist man ein Opportunist, ein Narr oder etwas Schlimmeres.

Die Menschen sind sich nicht bewusst, dass alle Kriege von den freimaurerischen jüdischen Bänkern eingefädelt wurden, um ihre Macht und ihren Reichtum zu vermehren, ihre Konkurrenten zu vernichten und ihren Plan der Weltregierung voranzutreiben.

Die Menschheit bemerkt nicht, dass ihre „Führer“ Marionetten sind und sich die Massenmedien prostituieren. Sie sind in Unkenntnis darüber, dass die Illuminaten den Feminismus, die Homosexualität, die Promiskuität, die Pornografie, und nunmehr den Transgenderismus, förderten, um die soziale Struktur (Ehe und Familie) zu zerreißen und Widerstand zu zersetzen. Sie ahnen nicht, dass der 11. September etc. Operationen unter falscher Flagge waren, die durchgeführt wurden, um uns unserer Grundrechte zu berauben, und sie damit fortfahren, fingierte Terrorakte zu inszenieren, um unsere Waffen einzuziehen.

Als ein ethnischer Jude und der Sohn von Überlebenden des Holocausts, welche in diesem ihre Eltern verloren hatten, erkenne ich an, dass sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart gerechtfertigte Gründe für Antisemitismus bestehen. Ich repräsentiere jene gewöhnlichen Juden, die wie die Goyim hinters Licht geführt wurden. Wir weigern uns, menschliche Schutzschilde, Menschenopfer und Sündenböcke für die wahnsinnige satanische Agenda des organisierten Judentums zu sein, die nicht länger im Verborgenen bleibt.

War Hitler ein Handlanger der Illuminaten?

“Halletts Hypothese erklärt, warum Hitler, der angeblich der Erzfeind der jüdischen Bänker war, handelte, als ob er nicht wüsste, dass die Rothschilds England und Amerika kontrollierten, während dies allgemein bekannt war.

Wenn Hitler echte Absichten gehabt hätte, hätte er ihr Herz, die City of London, herausgerissen, bevor er es mit Russland aufgenommen hätte.”

 

Von Henry Makow Ph.D. 

Greg Halletts Buch „Hitler war ein britischer Agent“ bildet Krieg als eine makabre Illusion ab, die von okkulten Magiern beschworen wurde, um die Menschheit herabzusetzen und letzten Endes unter einer Weltregierung zu versklaven.

Halletts Behauptung, dass Hitler ein „britischer“ Agent war, beruht auf dem Zeugnis eines düsteren Netzwerks von aus dem Dienst ausgeschiedenen Geheimagenten. Obwohl Hallett es versäumt, durch Dokumente belegte Nachweise zu erbringen, bringt er überzeugende Indizienbeweise vor.

Beispielsweise war Adolf Hitler in den Jahren 1912 – 1913 in England, wobei dies eine Tatsache ist, die durch das Buch seiner Schwägerin gestützt wird: „The Memoirs of Bridget Hitler“ (1979). Viele Historiker, darunter Hitlers Biograf John Toland haben diese erschreckenden Informationen übergangen. (Falls Hallett richtig liegt, machen sich Geschichtswissenschaftler wie Toland schuldig, Hitler zu beschönigen und ihn zu erhöhen.)

Hallett sagt, dass Hitler von Februar bis November 1912 an der britischen Militärschule für psychologische Kriegsführung in Tavistock in Devon und in Irland zubrachte, an der er einer Gehirnwäsche unterzogen und ausgebildet wurde. „Kriegsmaschinerien brauchen Krieg und [das bedeutet], dass sie finanzierte, trainierte und geförderte Doppelagenten benötigen, die ihre leichtgläubigen Opfer, ihre Marionetten und ihre Marionettenfeinde sein sollen“, schreibt Hallet, ein in Neuseeland wohnender Architekt. (S. 38)

Hitlers Schwägerin beschrieb ihn als völlig ausgelaugt, als er ohne Gepäck vor ihrer Tür in Liverpool stand. „Ich dachte, er wäre krank, denn er war so blass im Gesicht und er sah mich befremdlich an“, schrieb sie. „Er las ständig, aber keine Bücher, sondern kleine Druckschriften, die auf Deutsch verfasst waren. Ich weiß weder was in ihnen stand noch woher genau sie stammten.“ (S. 29, 35) Hallett behauptet, es seien aus der Militärschule in Tavistock stammende Trainingshandbücher gewesen.

„Hitler war ein britischer Agent“ ist als alternatives Paradigma von Nutzen. (In der Regel können wir die Wahrheit nicht erkennen, da wir die falsche Weltanschauung besitzen, nämlich unsere „Bildung“, die wie ein Filter wirkt.) Wenn Hallett ihn als „britischen“ Agenten bezeichnet, bezieht er sich auf die Illuminaten, den freimaurerischen Kult aus superreichen Bänkern, die ein miteinander verwobenes Netzwerk von Kartellen kontrollieren. Dieser Kult hat seinen Sitz in der City of London, aber er nutzt England sowie die meisten Staaten und Ideologien als Handpuppen in einem Kaspertheater, das sich Geschichte nennt.

Halletts Behauptung würde über viele unwahrscheinliche Vorgänge im Zweiten Weltkrieg Aufschluss geben. Warum ließ Hitler beispielsweise 335.000 alliierte Soldaten in Dünkirchen entkommen? Diese edelmütige Geste wurde als großmütiges Friedensangebot gedeutet, aber England wäre sicherlich zugänglicher gewesen, wenn sich seine Armee in Kriegsgefangenenlagern der Nazis befunden hätte.

Der Sieg der Nazis im Mai 1940 war wie ein K.O.-Schlag in der ersten Runde. Die Illuminaten beabsichtigten weder, dass der Krieg schon so bald enden sollte, und erst recht nicht, dass ihn die Nazis gewinnen würden.

Im Sommer 1940, als Großbritannien in die Knie gegangen war, riet der nationalsozialistische Leiter des militärischen Geheimdienstes Abwehr, Admiral Wilhelm Canaris, dem rumänischen Außenminister, Prinz Michel Sturdza, neutral zu bleiben, da England den Krieg gewinnen werde. Er ließ diese Nachricht auch dem spanischen Diktator Franco zukommen.

Halletts Theorie erklärt auch, warum Hitler, der angeblich der Erzfeind der jüdischen Bänker war, handelte, als ob er nicht wüsste, dass die Rothschilds England (und Amerika) kontrollierten, während dies eigentlich allgemein bekannt war. (Siehe Hilaire Belloc, „Die Juden“, 1927) Wenn Hitler echte Absichten gehabt hätte, wäre er in England einmarschiert, bevor er Russland angegriffen hätte.

Halletts Hypothese erläutert: 1. Warum Hitler ohne Furcht vor einem Vergeltungsschlag in das Rheinland usw. expandieren konnte. 2. Warum die Kriegsmaschinerie der Nazis von der Bank of England und einem Who’s Who der angloamerikanischen Unternehmen, die von den Illuminaten kontrolliert wurden, finanziert und aufgebaut wurde. 3. Warum Hitler nie das Mittelmeer bei Gibraltar abriegelte; und warum der spanische Diktator Franco trotz der hohen Schuld, die er auf Grund des spanischen Bürgerkriegs bei den Nazis hatte, neutral blieb. 4. Warum der Hauptstandort der I.G. Farben in Frankfurt nie bombardiert wurde. Dieser wurde der Hauptsitz der CIA. 5. Warum die Bank of England Hitler für die Einnahme von Prag entlohnte, indem sie ihm die tschechischen Goldreserven in London überreichte.

Es würde erklären, warum Hitler seiner lächerlichen Rassenpolitik Priorität gab, statt einfach den Krieg zu gewinnen. Er hätte bei der Bezwingung des kommunistischen Russland Millionen von Slawen (und sogar viele Juden) rekrutieren können. Stattdessen machte er sie zu unerbittlichen Feinden.

Wir könnten hinterfragen, warum der deutsche Verbündete Japan die Vereinigten Staaten anstelle von Russland angriff; warum die Nazis nie herausfanden, dass ihre Kommunikation abgehört wurde; warum Hitler nicht die Erdölfelder Russlands und des Nahen Ostens einnahm, als er die Gelegenheit dazu hatte, usw. Aber Sie können es sich vorstellen. Es war ein abgekartetes Spiel.

Hitler dachte wahrscheinlich, dass er für die angloamerikanischen Kapitalisten handelte, als er in Sowjetrussland einmarschierte. Möglicherweise bemerkte er nicht, dass ihm (und Deutschland) eine Falle gestellt worden war.

Wer war Hitler?

Die größte Unwahrscheinlichkeit ist, dass ein österreichischer Vagabund, Straßenfeger und homosexueller Prostituierter der Kanzler von Deutschland werden könnte. Hitler gesellt sich zu einer langen Liste von zweifelhaften, erpressbaren Persönlichkeiten, die mit Hilfe einer unsichtbaren Hand in eine weltweite Bekanntheit katapultiert wurden.

Hallett schreibt, dass Hitlers Großvater Nathan Mayer Rothschild war. Maria Schickelgruber, Hitlers Großmutter, war ein Dienstmädchen im Wiener Herrenhaus der Rothschilds, als sie seinen Vater Alois „in Angst“ in einer satanischen rituellen Vergewaltigung empfing. Die Rothschilds konnten nur innerhalb ihres Familienverbands heiraten, sodass sie außereheliche Kinder hatten, die als anonyme Agenten dienten. (Offensichtlich ist dies ein Muster der Illuminaten. Bill Clinton soll Gerüchten zufolge ein Rockefeller sein.)

Seine Großmutter erhielt Kindesunterhalt von einem jüdischen Unternehmer, der wahrscheinlich ein Vermittler für seinen Großvater war. Bridget Hitler zitiert Hitlers Schwester Paula: „Seitdem [Adolf] die Rassengesetze einführte, haben wir keinen Großvater, Adolf und ich. Bestimmt konnte jeder, der es wünschte, einen Vorteil daraus schlagen.“ (Memoirs, S. 175)

Rothschilds Sohn, Alois Hitler war in dritter Ehe mit seiner Nichte Klara verheiratet, die Hitlers Mutter wurde. Sein Vater war gewalttätig und seine Mutter überfürsorglich. Hitler wurde im Alter von 18 Jahren mittellos, als seine Mutter starb, und er lebte in einem Wiener Männerwohnheim, das ein Treffpunkt Homosexueller war.

Laut des deutschen Historikers und Professors Lothar Machtan war Hitler ein Homosexueller mit einem langen Strafregister wegen Belästigung von Männern sowohl in München als auch in Wien. Diese Akte ging sowohl Russland als auch England zu, wurde aber nie zu Propagandazwecken eingesetzt, was ein weiterer Beweis dafür ist, dass der Krieg eine Farce gewesen sein dürfte. (Machtan, „Hitlers Geheimnis: Das Doppelleben eines Diktators“, 2001)

Die Entstehung eines verrückten Mannes

Nach Aussage von Hallett reiste Hitler im Jahre 1912 für eine Ausbildung nach England, die auf Deutsch gehalten wurde. Diese „Ausbildung“ reichte von der Verinnerlichung seiner Rolle in Deutschlands Schicksal bis zum Erlernen, wie man eine Zuhörerschaft in seinen Bann zieht.

Sie umfasst auch Gehirnwäsche durch Traumatisierung. Das Bewusstsein der Persönlichkeit wird durch die Beiwohnung grausamer Schreckenstaten und die Erfahrung sexuellen Missbrauchs zersplittert, wobei all dies gefilmt wird. Anschließend werden die verschiedenen Bruchstücke des Bewusstseins programmiert und es kann auf sie mit speziellen Codewörtern zugegriffen werden. (Lesen Sie die Werke von Fritz Springmeier und Cisco Wheeler für eine ausführliche Beschreibung der Techniken der Bewusstseinskontrolle der Illuminaten.)

Hitler kehrte im Mai 1913 nach Deutschland zurück und verpflichtete sich beim deutschen Heer. Während des Ersten Weltkriegs diente er als Melder und wurde zweimal von den Engländern aufgegriffen. Beide Male wurde er von einem „Engel“ im britischen Geheimdienst vor der Hinrichtung verschont.

Nach Aussage von Hallett hatte Hitler Freude an Fäkalsex mit Frauen. Auch hatte er kleine Genitalien und nur einen Hoden. (Viele Frauen, die er umwarb, begingen Selbstmord. Die Liebe seines Lebens war seine 17-jährige Halbnichte Geli, die er im Jahre 1931 ermordete, als sie von seinem Chauffeur schwanger wurde. Machtan stellt die Behauptung auf, dass Hitlers eigentliche Zuneigung dem Chauffeur galt.)

Um mehr über die Homosexualität der Nazis zu erfahren, siehe das Buch „The Pink Swastika“, das im Internet einzusehen ist.

Folgerungen

Die Geschichte entwickelt sich gemäß dem auf lange Dauer angelegten Plan der Illuminaten. Kriege werden insgeheim Jahrzehnte im Voraus geplant und inszeniert, um die Vernichtung der Nationen und der natürlichen Eliten, eine Entvölkerung, die Demoralisierung und natürlich Macht und Gewinn zu erreichen.

Laut Hallett war Josef Stalin ein weiterer „Kriegsagent“ der Illuminaten, der im Jahre 1907 die Schule für psychologische Kriegsführung in Tavistock besuchte. Clifford Shack legte den Schluss nahe, dass Stalin auch ein außerehelicher Nachkomme eines Rothschilds war.

Hallett behauptet, dass Hitlers Tod vorgetäuscht wurde (es wurde ein Double getötet) und Hitler nach Barcelona flüchtete, wo er bis 1950 lebte, bis er an Magenkrebs starb.

Greg Hallett ist ein Querdenker und sein weitläufiges Buch ist voller Wiederholungen und Exkurse. Ich würde bislang nicht auf die Richtigkeit von Halletts Behauptungen setzen. Aber er verdient unseren Dank dafür, eine alternative Betrachtungsweise der Geschichte anzuführen, die, obwohl sie weit hergeholt ist, plausibler ist als das, was sich angeblich ereignete. Wir sollten in der Lage sein, spekulative Sichtweisen in Erwägung zu ziehen, ohne uns veranlasst zu sehen, ihnen zuzustimmen oder sie abzulehnen. (Es nennt sich, „sich das Urteil vorzubehalten“.)

Hitler muss unter dem Blickwinkel dieser Zeile aus den „Protokollen der Weisen von Zion“ betrachtet werden: „Wenn irgendwelche Staaten Protest gegen uns erheben, geschieht dies heutzutage nur der Form halber auf unseren Wunsch hin und durch unsere Anweisung …“ (Protokoll 9)

Im Zweiten Weltkrieg wurden alle Ziele der Illuminaten erreicht. Deutschland und Japan wurden in eine Einöde verwandelt. 60 Millionen Menschen wurden abgeschlachtet. Der jüdische Holocaust veranlasste die Juden, den Sitz von Rothschilds Weltregierung in Israel zu errichten. Idealisten und geborene Führungspersönlichkeiten wurden auf beiden Seiten abgeschlachtet. Die Nationen wurden mit Schulden belastet. Die Vereinten Nationen erhoben sich wie ein Phönix aus der Asche. Hiroshima brachte Schrecken über die Welt. Die Sowjetunion war eine Supermacht und hatte Osteuropa in der Gewalt. Die Bühne wurde für den nächsten Akt des Schauspiels bereitet … den Kalten Krieg.

Angesichts der düsteren Aussichten für die Menschheit besteht eine Neigung, Hitler sogar als einen Gegner der Vorherrschaft der Zentralbänker zu verklären. Halletts Buch ist eine wichtige Mahnung, dass Hitler wie Stalin und Mao ein Handlanger war. Die Illuminaten unterstützen finanziell „Feinde“, um Konflikte zu schüren und die Menschheit in ihrer Knechtschaft zu halten.